Erkenntnisse von Ulrich H. Rose

Vorrede:
In der Rückbetrachtung meines Lebens von heute = 23.06.2015, möchte ich meine - auf den Weg gebrachten - Erkenntnisse in chronologischer Reihenfolge hier aufführen.

Die letzten 9 Wochen (ab dem 18.04.2015) waren für mich von einer ganz besonderen Qualität, von einer Qualität, wie ich sie vorher nicht kannte, von einer Qualität, wie ich sie zuvor für kaum wahrscheinlich gehalten habe:

Ich möchte diese Qualität folgendermaßen beschreiben:
Über den Horizont hinauskommen können durch entspannte Achtsamkeit.

Die Kernphase begann mit der Nr. 297 am 04.05.2015, in der ich in Kurzform meine 9-monatigen Erfahrungen zu Gesprächen mit vielen Menschen beschreibe. (bitte lies das erst mal durch, damit Du den passenden Eindruck für die weiteren Ausführungen bekommst)

Schon nach ca. 3 Monaten „Gespräche führen“ stellte ich sehr deutlich fest, dass ich mich mit Mathematikern und Physikern am besten austauschen konnte.

Zunehmend verstand ich auch den Grund dazu besser:
Die Mathematik, wie auch die Physik basieren auf der Logik, denn ohne Logik kommt man/frau mit mir nicht weit.

Ich möchte den Typus noch weiter einschränken: Ich kam mit den exzellenten Mathematikern und den exzellenten Physikern am Besten* zurecht.

* Anmerkung zu „meiner Grammatik: Am Besten wird von mir bewusst „GROSS“ geschrieben, da „am besten“ für mich eindeutig falsch wäre und nicht das ausdrücken würde, was ich damit beabsichtige. Punkt!

Zu den „exzellenten Mathematikern und den exzellenten Physikern“ lies evtl. auch noch meine „neunzigzehn-Regel“ (Nr. 300) durch und Du wirst evtl. verstehen, was ich mit „exzellent“ ausdrücken will. (auch in dieser Zeit ab dem 18.04.2015 niedergeschrieben)

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch zu wissen, was ich in meiner Biographie am 15.05. und am 17.05.2015 geschrieben habe:

15.06.2015: Heute ist ein ganz besonderer Tag in meinem Leben:
Es ist der dritte, wichtige Moment in meinem Leben erreicht:
Diese Domain Definition-Bewusstsein.de ist durch die Nr. 308 "Vollkommene Begriffe" abgerundet worden und damit perfekt.

Der erste, wichtige Moment in meinem Leben war 1983, als ich mit 32 Jahren feststellte, dass ich deutlich besser im Denken bin, als die Philosophen.

Der zweite, wichtige Moment war im Herbst 2008 erreicht, als ich feststellte, dass ich das philosophische Denken "zu Ende" gedacht hatte.
Seitdem schreibe ich nur noch aus dem Kopf - aus dem AGU - ab.

Juhu, ich habe es vollendet !!!!!!!!!!!!!!

Kurios:
Genau mit dem doppelten Alter von 32 (2 hoch5;), als ich mich erstmals mit den Philosophen befasste, jetzt mit 64 (2 hoch6;) ist es vollendet.
Ich bin gespannt, was mit 2 hoch7; passiert.
2 Tage später, am 17.06. "war ich durch" -> siehe weiter unten.
Diese beiden Tage möchte ich nicht trennen und deshalb bleibt es beim dritten, wichtigen Moment!


17.05.2015: Ich bin durch.
Heute, am 17.06.2915 um 11:25 überfiel mich das Gefühl*, dass ich durch bin.
Ich kann es nicht erklären, nur ich weiß, dieser Satz stimmt.
* Das Gefühl ist vermischt mit gut + glücklich + erhaben.
Ob jetzt noch was kommen wird ? - ich bin weiter neugierig !
Ich denke, dass ich mich zukünftig nur noch Banalem widmen kann und auch werde.

Auch die Begleiterscheinungen in den letzten Wochen waren mehr als kurios.
Am 11.05. fand ich zwei 6-blättrige Kleeblätter, am 27.05. genau fünfzig (je 25 4-blättrige und 5-blättrige) Kleeblätter und am 29.05. noch ein 6-blättriges Kleeblatt. (nachzulesen mit Bildern in meiner Biographie Nr. 06)



Genug der Verrede, jetzt zum Thema zurück!

 

Meine Erkenntnisse in chronologischer Reihenfolge:


1. „Die menschlichen Grundwerte des Lebens“ (Nr. 17) von 1999 führen hin zum "glücklich sein"

2. „Wie wirklich ist die Wirklichkeit?“ (Nr. 48) vom 22.11.2001

2. "Intelligenz ist zugeben können und nicht glauben müssen plus dem Denken nach Wahrscheinlichkeiten." (Nr. 19) Vom 14.08.2002

3. Das Phänomen der Zeit gelöst –> in einer „zeitlosen Zeit“. (Nr. 43 + 57) vom 25.12.2004 von 16 – 17°°, einer Vision, die ich 1965, mit 14 Jahren hatte.

4. "Das Universum ist unendlich endlich" (Nr. 117) vom 14.06.2006

5. Vor dem „ehrlich sein“ kommt noch das „zugeben (können)“ vom 16.02.2008 (Nr. 53 + 65) - eine fundamentale Erkenntnis.

6. "Intelligente Wesen denken nach Wahrscheinlichkeiten." (Nr. 83) Vom 28.08.2008

7. "Die 7 kosmischen Gesetze von UHR." (Nr. 97) Vom 12.11.2008

8. "Die 6 Möglichkeiten des DENKENS" (Nr. 123) vom 30.10.2009

9. "Was ist Philosophie?" (Nr. 124) Vom 30.10.2009

10. Die Philosophie* ist die Grundlage aller Wissenschaften. (Nr. 130) vom 06.03.2010
-> * heute möchte ich das Wort Philosophie ersetzen durch „Den Logos“ -> siehe dazu die Nr. 289 "Heraklit, neu entdeckt"

11. "Was ist eine Erkenntnis?" (Nr. 132) vom 08.08.2010

12. "Das Gehirn ist das einzige Sinnesorgan." (Nr. 135) vom 10.08.2010

13. "Gläubige – Wissende" (Nr. 147) vom 14.10.2010

14. "Über das Wissen und die Wirklichkeit" (Nr. 152) von Anfang Januar 2011

15. "Die Prinzipien des DENKENS" (Nr. 157) vom 30.01.2011

16. "Der blinde Fleck beim Denken“ (Nr. 137) vom 09.08.2011

17. Die BeLo, die Begriffserschließungslogik (Nr. 215 vom 03.10.2011

18. "Wissen ist meistens fremdes Wissen“ (Nr. 160) vom 28.01.2013

19. "Gedankenkonzentrate in Gedankenwolken" (Nr. 243) vom 29.03.2013

20. "Dumme begehen nur Dummheiten." (Nr. 296) vom 13.04.2015

21. "Die 2 ROSE-Prinzipien" (Nr. 299) vom 30.05.2015

22. "Der Logos ist die Wahrheit" (Nr. 307) vom 13.06.2015

23. "Vollkommene Begriffe" (Nr. 308) vom 15.06.2015

24. "Die immaterielle Gedankenwolke" (Nr. 319) vom 22.10.2015

Wer weise ist, der weiß.

Spruch von Ulrich H. Rose zu weise sein Wer weise ist, der weiß.


_______________________________________________________________________________________

Zu Weise und Wissen

Spruch von Ulrich H. Rose zu weise + nicht glauben Wer glaubt, der weiß nicht. Wer weise ist, der weiß. D.h., wer weise ist, der glaubt nicht. UHR vom 20.03.2015


_______________________________________________________________________________________

Vom Denken bis zur Weisheit

Vom Glauben über DenKen bis zur Weisheit ... Vom Glauben über DenKen, die Intelligenz und Verstand zu Bewusstsein, Vernunft Liebe und Glück zu Erkenntnissen bis zur Weisheit. Ulrich H. Rose vom 18.03.2017. Einer von 250 kann DenKen. Einer von 100.000 gelangt zur Intelligenz. Einer von 120.000 gelangt zu Verstand. Einer von 200.000 gelangt zu Bewusstsein. Einer von 500.000 gelangt zur Liebe. Einer von 20 Millionen kann NEUES erdenken = Erkenntnisse hervorbringen. Einer von 500.000.000 gelangt zur Wahrheit. Einer von 4 Milliarden gelangt zur Weisheit, also kaum einer auf diesem Planeten Erde.

Wenn Du wissen willst, warum der Glaube = VL 190 (und auch das Wissen VL 193) sich auf die Menschen negativ auswirkt, dann sieh Dir die Nr. 05 "Die Bewusstseinsebenen"an.

_______________________________________________________________________________________

Der blinde Fleck beim Denken von Ulrich H. Rose

Der blinde Fleck beim Denken von Ulrich H. Rose Der blinde Fleck beim Denken. Daraus ergibt sich: a. Je gescheiter, desto uneinsichtiger. b. Je gescheiter, desto kategorischer. c. Je gescheiter, desto kompromissloser. d. Je gescheiter, desto dogmatischer. e. Je gescheiter, desto unreflektierter im Denken und Handeln. f. Je gescheiter, desto zerstörerischer für die Menschen. g. Je gescheiter, desto zerstörerischer für die Umwelt. Ulrich H. Rose vom 09.08.2010

Siehe dazu auch die Nr. 137 "Der blinde Fleck beim Denken"
_______________________________________________________________________________________

Weitere Domians = www.Definition-Intelligenz.de + www.Erkenntnis-Reich.de