Sprüche und Erkenntnisse zum Thema "Lügen"


Lügen beschleunigt bei den Menschen den Verlust ihrer Erkenntnisfähigkeit.

Ulrich H. Rose *06.04.1951 vom 24. Dez. 2007

Ergänzt und erklärt am 3. Juli 2008:

Vorweg:
Da die Erkenntnisfähigkeit nur auf ca. 100 Menschen weltweit zutrifft müsste es verbessert heißen:

Lügen beschleunigt bei den Menschen den Verlust ihrer kognitiven Fähigkeiten.

Damit ist aber auch kaum Jemandem gedient, da die „kognitiven Fähigkeiten“ sich bei näherem Betrachten als Kaugummibegriff darstellen.
Deshalb noch einfacher und sehr treffend:


Lügen beschleunigt bei den Menschen den Verlust des „Glücklichseins“.



Nun zum Hintergrund „Lügen“:

Lügen ist evolutionsbiologisch betrachtet eine zwingende Notwenigkeit, um sich in seiner Umwelt mit den anderen, „auch Lügenden“ Menschen zu behaupten.
Lügen war und ist auch manchmal heute noch überlebenswichtig und deshalb ist das Lügen auch ein gutes bis sehr gutes Training für das Gehirn – auf Kosten von extrem viel Speicherplatz – und dieser Speicherplatz wird deshalb auch selbstverständlicherweise im Übermaß – und unbewusst zur Verfügung gestellt.
Dies ist leider dann auch der entscheidende Nachteil der Menschen, die das Lügen unbewusst als notwendiges Übel ansehen, oder das Lügen schon – und wieder unbewusst – immer dann anwenden, wenn es aus ihrem Blickwinkel erforderlich scheint.
Wer dies nicht versteht /nicht verstehen kann (da dieser Vorgang unbewusst abläuft), der wird immer sehr schnell in der Lage sein sich und andere zu täuschen – sich und andere anzulügen – ohne das man es selbst bemerkt!!!!


Einige typische Beispiele solcher sich unbewusst betrügenden Menschen:
Dicke, rauchende, Alkohol trinkende, machtausübende Menschen.

Jeder, der sich jetzt getroffen/betroffen fühlt und beginnt Abwehrstrategien zu entwickeln/Gegenargumente zu formulieren – der ist mittendrin in diesem Dilemma. Diejenigen, die dieses für sich zugeben können sind am ehesten in der Lage einen Ausweg zu finden.



Deshalb der Spruch vom 24.12.2007 im neuen Gewand:


Lügen beschleunigt bei den Menschen den Verfall des freien Denkens,
da unbewusst Prozesse im Gehirn ablaufen, die bewusstes = freies Denken gänzlich unmöglich machen.



Eine bedeutende Persönlichkeit der Weltgeschichte sagte dies noch treffender:

Ein einziger Tropfen Gift der Unwahrheit vergiftet den ganzen Ozean der Wahrheit.

Mahatma Gandhi
*2.10.1869 bis 30.1.1948 (ermordet in Neu-Delhi)
Lebensweisheiten an seinen Freund Anand T. Hingorani vom 20.Nov. 1944 bis Ende 1946

Gandhi’s Maxime:
Das Leben führen in der Übereinstimmung von Denken, Reden und Handeln.

Ulrich H. Rose
*06.04.1951


Der Mensch ist groß darin ...

Spruch von Javier Marías zu Lügen Der Mensch ist groß darin, seine eigenen Lügen zu glauben. Die reine Bosheit, die von sich selbst weiß, ist nicht sehr verbreitet.

Weitere Domians = www.Definition-Intelligenz.de + www.Erkenntnis-Reich.de