Dafür sein – dagegen sein. Über die GEZUSE-Menschen.

Wenn ich mich umsehe, dann stelle ich fest, dass die meisten Menschen eher gegen etwas sind, anstatt für etwas zu sein.


Diejenigen, die „gegen etwas sind“ verwenden in ihren Argumentationsketten in auffällig hohem Maße auch negative Wortkombinationen, dies sind Wortkrücken mit dem Wort „nicht“ oder noch schlimmere Wortkrücken mit der Vorsilbe un-.

Diejenigen Menschen, die überwiegend die Wortkrücken "nicht + negatives Wort" verwenden, und die meistens gegen etwas sind, die bezeichne ich als GEZUSE-Menschen. GEGEN etwas ZU SEIN


Beispiele von Wortkrücken:

statt "das ist gut" -> "das ist nicht schlecht" oder "das ist nicht ungut"

statt "das ist wichtig" -> "das ist nicht zu vernachlässigen" oder "das ist nicht unwichtig"

statt "das ist richtig" -> "das ist nicht falsch" oder "das ist nicht unrichtig"

u.s.w., u.s.w., u.s.w.

Warum werden diese GEZUSE-Wortkrücken verwendet?


1. Weil sich fast kein Mensch bewusst ist, dass man hier etwas unbedacht nachplappert.

Mittlerweile hat sich „das dagegen sein“ im tagtäglichen Umgang so eingebürgert, dass es schon eher die Ausnahme ist wenn man „dafür ist“. Besonders die Sportreporter und Politiker tun sich hier hervor. Die Erklärung, warum das so ist folgt später.


2. Weil man damit etwas gleichzeitig - als gut und auch als schlecht – darstellt, und dadurch weniger Angriffsflächen bietet.
Wenn man einem negativen Wort ein „nicht“ voranstellt (siehe oben die 3 Beispiele) man damit keine eindeutige Stellung bezieht.
Wer dies genauer verstehen will, der lese das Buch „Ja, aber ...“ von Lelia Kühne de Haan

Gerade die Sportreporter und Politiker, die den Spagat bei ihren Zuhörern zwischen ergebenen Anhängern und fanatischen Gegnern machen müssen, verwenden instinktiv solche GEZUSE- Wortkrücken.
Warum? Keiner will offensichtlich Partei ergreifen - Flagge zeigen. Die Sportreporter versuchen mit den GEZUSE-Floskeln in der Berichterstattung einigermaßen neutral rüberzukommen.

Was bleibt auf der Strecke: Ein klare Aussprache, eine klare Ansprache, eine klare Aussage.


3. Weil man mit diesen GEZUSE-Wortkrücken ohne großen, sprachlichen und geistigen Aufwand, gut ankommt.
Die GEZUSE-Wortkrücken fallen beim überwiegend großen Teil der nicht bewussten Masse auf fruchtbaren Boden.

Noch mal: Wenn man gegen etwas ist erzeugt man leichter Mitläufer und Mitschreier.

Wenn man dagegen für etwas ist, dann hat man eindeutig weniger Mitstreiter und man muss befürchten leichter ins Abseits zu geraten und evtl. auch angegriffen zu werden.

a. Wer will schon gerne angegriffen werden? -> die Wenigsten!!!

b. Wer ist schon in der Lage „für-etwas-zu-sein“ zu sein um sich dann auch überzeugend gegen die schreiende Mehrheit zu verteidigen und vor allem das "dafür sein" klar und schlüssig zu begründen? -> Die Wenigsten, oder?

c. Man braucht beim „gegen-etwas-zu-sein“ kaum durchdachte Argumente, da ja das Ziel schon alleine durch das „gegen-etwas-zu-sein“ ausreichend formuliert erscheint.
Der Zulauf von notorischen Gegen-etwas-zu-sein-Menschen = GEZUSE-Menschen ist sicher.

Dies zeigt sich vor allem im Wahlverhalten bei uns Deutschen. -> siehe erster Wahlsieg von Gerhard Schröder, SPD im Jahre 1998 mit „gegen Kohl sein“ und kaum Argumente für seine Politik, oder beim aktuellen Wahlkampf, das „gegen schwarz-gelb“ zu sein, anstatt „für etwas zu sein“. Alleine auf Grund dieser Argumentationen kann man das geistige Niveau dieser Parteien, die GEZUSE-Argumentationen bevorzugt einsetzen, gut einschätzen.

Noch einige Gedanken dazu:
Wer sind die mächtigsten und geldgierigsten Menschen unserer Gesellschaft?
Es sind die erfolgreichen Menschen unter uns.
Erfolgreich sind meistens diejenigen Menschen, die sich viel Wissen angeeignet haben und dieses Vielwissen zur Mehrung Ihrer Macht einsetzen.

Ist diese geistige Elite sich ihres Handelns bewusst? -> Nein, ganz sicher nicht!

Kann man Schuldzuweisungen an diese, unsere geistige Elite richten? -> Nein, aus meiner Sicht nicht, da sie sich dessen nicht bewusst sind.

Ein Spruch von mir dazu, den ich schon seit gut 10 Jahren im Kopf habe und heute ausformuliere:
„Manche Menschen sind so gescheit und haben ihren Kopf mit so viel Wissen vollgestopft, dass sie gar nicht mehr erkennen können, wie dumm sie eigentlich sind.“

Noch mal zusammenfassend die manipulierten Massen betrachtend:
Viele Menschen positionieren sich mit ihrer Meinung leichter, indem sie „gegen etwas“ sind.
Dabei erkennen die Massen nicht – können nicht erkennen, dass sie hier meistens erfolgreich von außen manipuliert werden.
Nur, die Manipulierer wissen häufig selber nicht genau (sind sich nicht bewusst), warum sie manipulieren.
Siehe dazu die Nr. 145 "Stuttgart 21"

Von dieser Entwicklung - hin zu GEZUSE-Menschen - lassen sich vor allem kontraintelligente Menschen verleiten/leiten, aber auch gescheite und intellektuelle Menschen fallen diesem Schwachsinn und diesen Manipulationen zum Opfer - vor allem in der Masse. -> siehe dazu die "PSYCHOLOGIE DER MASSEN" von Gustave Le Bon.

Kaum jemand will noch „Flagge zeigen“, kaum jemand traut sich seine eigene – vernünftige Meinung auszusprechen, da man immer befürchten muss, auf GEZUSE-Typen zu treffen, die mit ihrer wohlfeilen Art des „dagegen sein“ aggressiver sind und leider auch damit erfolgreicher sind.
Meistens ist dieses „erfolgreicher sein“ mit Lautstärke verbunden.

Da dies, wie von mir beschrieben, im Unbewussten abläuft, ist es extrem schwierig, hier den Menschen aufzuzeigen, wie sie manipuliert werden. Auch diejenigen, die diese Zeilen lesen und meinen alles verstanden zu haben, werden zum überwiegenden Teil der nächsten GEZUSE-Argumentation erliegen.

Der einzige Weg, um zu positiven Gedanken und Aussagen, zu klaren Aussagen ohne die "Wortkrücken" zu kommen ist, mit dem DENKEN zu beginnen.

Wenn Du den Weg zum DENKEN hin gehen willst, dann empfehle ich Dir die

- Nr. 157 "Die Prinzipien des DENKENS, die Voraussetzungen - hin zum DENKEN"

- Nr. 107 "Der Sinn des DENKENS"

- Nr. 123 "Die 6 Möglichkeiten des DENKENS"

- Nr. 106 "Über das DENKEN. Wie denkt der kontraintelligente, wie der intelligente Mensch?"

- Nr. 322 "Wer konnte denken?" + Ausführliches über Daniel Kahneman und sein Buch "Schnelles Denken, langsames Denken"

Wenn Dir das noch nicht ausreicht, den siehe in "Über das DENKEN" nach. Dort sind alle LINKS aufgeführt, die das DENKEN betreffen.

Da das DENKEN leider nur sehr wenigen Menschen gegeben ist, aus diesem Grunde empfehle ich „positive Trends“ zu setzen, die dann von der Masse übernommen werden.

Nur über Trends sind Massen zu bewegen. Negative Beispiele gibt es genug – positive leider sehr wenig.

Ein positiver Trend sei genannt: Der Nichtraucher-Trend aus den USA. Nur die Umsetzung in den einzelnen Bundesländern macht überdeutlich, wie GEZUSE-Menschen sinnvolle, gesundheitsfördernde Entwicklungen hemmen können. Bayern ist hier das Extrembeispiel mit gutem Ausgang.
Ganz kurz: Hier ging es darum für den Nichtraucherschutz zu sein. Die meisten Raucher waren (natürlich) dagegen. In Bayern nahm die damalige Doppelspitze (Beckstein/Huber) die GEZUSE-Menschen, in diesem Falle waren es die Raucher, mehr wahr und reagierten darauf – leider. Das kostete der CSU viel Stimmen, da sie im ersten Falle die Nichtraucher gegen sich aufbrachten und im zweiten Falle die Raucher. Das mit Beckstein + Huber ist auch ein Paradebeispiel dafür, was eine Doppelspitze bewirkt: Wenig Sinnvolles!

Was war von Beginn an und generell falsch?
Das Wort Nichtraucherschutz, denn am meisten Schutz benötigen die Raucher vor sich selbst.
Denn, wer ist dem Rauch am meisten ausgesetzt? -> Der Raucher!
Weiteres an Sätzen möchte ich mir ersparen, da dieses Thema fast endlos erscheint und nur die GEZUSE-Typen auf den Plan ruft.


Noch mal einige GEZUSE-Wortkrücken um kritisches Denken anzuregen:

Es ist nicht unklug .... besser wäre*: Es ist klug ...
Es ist nicht unvorteilhaft ...... besser wäre*: Es ist vorteilhaft ...
Das sollte man nicht unkritisch betrachten. besser wäre*: Das sollte man kritisch betrachten.

* wenn man den Mut hat Flagge zu zeigen und sich seiner Sprache bewusst ist verwendet man die direkte Ansprache.


Wichtig zu wissen:
Die GEZUSE-Wortkrücken wirken immer degenerierend auf das Gehirn.

Ulrich H. Rose
* 06.04.1951
vom 26.10.2008
ergänzt am 18.03.2009
ergänzt am 01.10.2009
überarbeitet am 09.12.2015


Nachtrag am 09.12.2011:

Stuttgart 21 = Die Folgen der GEZUSE-Menschen sind jetzt offensichtlich geworden, nach der Volksabstimmung am 27.11.2011:
(siehe dazu meine Gedanken vom 22.12.2010 zu Stuttgart 21 = Nr. 145

1. Die GEZUSE-Menschen sind bei Stuttgart 21 - zum Glück - nicht die Mehrheit.

2. Die GEZUSE-Menschen haben durch ihre Aggressivität erhebliche Mehrkosten für uns alle verursacht.
Wer zahlt das? Die GEZUSE-Menschen? Nein, alle, auch die schweigende Mehrheit.

3. Die Bahnhofskosten werden noch weiter steigen. Wem haben wir das zu verdanken?
Den GEZUSE-Typen. Vor allem den machtgeilen Wortführern. --> siehe in diesem Zusammenhang auch die Nr. 53 "zugeben (können)"

Resümee:
Wenn ich sehe, wie diese kontraintelligente Menschheit (dies sind 99%) mit Hilfe der Technik = PC, Web, Navi, immer weiter abgleitet, dann sage ich voraus, dass die Menschheit eine googelnde, twitternde, geschwätzige, neunmalgescheite, dumpfe, eine große kontraintelligente Masse wird – wenn sie’s nicht schon ist.

UHR am 08.12.2011



Nachtrag am 22.12.2011:

GEZUSE-Wortkrücken im Fußball:

"Die haben nicht unverdient gewonnen", besser wäre* "Die haben verdient gewonnen"
Noch besser wäre: "Die Gegner waren besser als wir"

Dumm wäre: Wir haben es verdient zu verlieren, denn eine der dümmsten Wortkombinationen aus dem Fußball ist:

"Wir haben verdient verloren."

Das ist für mich nicht ganz fassbar:
Wie kann ich etwas Negatives, wie ein Spiel verlieren, verdienen???

Hier wurde Einiges außer Acht gelassen:
1. Wenn ich mir etwas verdient habe, dann sagt das aus, dass ich dafür etwas getan habe, dass ich danach gestrebt habe.
2. Der Gegner wurde vergessen zu erwähnen. Evtl. hatte dieser verdient gewonnen. Hier versucht der Unterlegene dem Gegner das Wort verdient zu entziehen, indem er es bei sich in der Kombination mit „verdient“ und verloren einbaut.

Die ganz besonders „klug wirkenden“ Sportreporter sprechen im Zusammenhang mit GEZUSE-Wortkrücken z. Bsp. auch von einem Stockfehler in einem Fußballspiel, obwohl dieser Ausdruck eindeutig dem Eishockey zuzuordnen ist.
Genauso ist es beim Ball, der "Kugel" genannt wird.
Beim Boxen sagt man zur Faust "Hand" u.s.w., u.s.w.


Meine Gesamtbeurteilung zu „dafür sein – dagegen sein“:

Wir werden immer wissender, immer mehr Daten strömen permanent auf uns ein --
- nur, wer ist sich dessen bewusst, was das für den Einzelnen und die Masse bedeutet?

Wo ist die Institution, die das Verdummen der Bevölkerung einbremst?

Über ein primitives Instrument der Beeinflussung von Massen, wie dem „manipulierenden Trend“ setzen durch „in“ und „out“ in Zeitschriften und Medien kann solch eine Entwicklung der Verdummung der Massen umgekehrt werden.

Nur über Trends kann die Masse zu einem einigermaßen vernünftigeren Handeln bewegt werden.
Beispiel: Der Nichtraucherschutz schwappte von Amerika zu uns über.

Siehe dazu "Der Weg zur Vernunft" Nr. 141

Ein Bild sagt manchmal mehr als tausend Worte.

Hier aus "DIE ZEIT" vom Dez. 2011 ein Beispiel zur Occupy-Bewegung.

Die Occupy-Bewegung:

Occupy

Hinweis: Das rechte Hochhaus ist höher, als das der Bank

Lese zu diesem Bild auch die Abhandlung "Betrug und Selbstbetrug" (ER)

Heute ist der Sinn des Lebens ...

Spruch von Hans Arp zum Sinn des Lebens Heute ist der Sinn des Lebens, Geschwätzwettbewerbe zu veranstalten, gigantische Krachmaschinen, Heulmaschinen, Geschwätzverstärkungsmaschinen Tag und Nacht in Betrieb zu erhalten.

Weitere Domians = www.Definition-Intelligenz.de + www.Erkenntnis-Reich.de