Der Weg „zur Vernunft“* sollte über Denken, Nachdenken, das Gedachte aussprechen und das Gedachte durch verbessertes Handeln umsetzen, ablaufen.

UHR vom 28.01.2010

D
azu kommt es leider nicht, weil nur ein kleiner Teil der Bevölkerung diesen Weg beschreiten kann.
* Der Weg „Der Vernunft“ wäre falsch, da es „Die Vernunft“ derzeit nicht gibt.

Da auf dem Weg vom DENKEN über das Mitdenken zum Nachdenken 99 % der Bevölkerung scheitern (siehe die Nr. 123 „Die 6 Möglichkeiten des Denkens“ + die Nr. 10 „Die 6 Reflexionen + die Nr. 48 „Wie wirklich ist die Wirklichkeit) kann nicht davon ausgegangen werden, dass „Die Vernunft“ sich durchsetzt.

Aktuelle Beispiele unvernünftigen Verhaltens = Gedanken vom 28.01.2010

a. Das Rauchen wird (in Lokalen etc.) verboten mit der Begründung die Nichtraucher zu schützen. Ein Teilschritt – ein Verlegenheitsgesetz.
Denn wer hat weiter gedacht, nachgedacht – wer hatte den Mut weiterzudenken? Hilft dieses Gesetz den am meisten durch das Rauchen gefährdeten Menschen - den Rauchenden? Nein, es hilft ihnen in keinster Weise. Es schadet eher, da es die Rauchenden sich gruppieren und formieren lässt in z. Bsp. Raucherclubs. Die Folgen sind u.a. ein lobbyistisches Verhalten, das, wenn man es genau betrachtet in den Gruppen zum Gruppenzwang führt bei Ausschaltung der vielleicht noch vorhandenen Restvernunft der Raucher.
Eine negative Folge dieses lobbyistischen Verhaltens ist die Beeinflussung der Politik durch ihr Wahlverhalten. Indirekt wird Druck ausgeübt, um Einfluss zu ihren Gunsten auf die Gesetze zu nehmen (in Wirklichkeit nicht zu ihren Gunsten, sondern zu ihrem körperlichen Schaden)

Das traurige Beispiel aus dem Jahre 2009 in Bayern zeigt uns die Folgen auf und könnte intelligenten Menschen aufzeigen, was die entscheidende Ursache (unter anderen Ursachen) ist: Die Inkonsequenz der CSU (sich durch die Raucher-Lobby erpressbar zu sehen) führte dazu, dass viele Raucher, wie auch Nichtraucher sich von der CSU abwandten.

Die einzig, richtige und konsequente Lösung wäre, keinen Tabak mehr anzupflanzen, keine Zigaretten, Zigarren etc. mehr herzustellen.

Welche Regierung eines welchen Landes dieser Erde denkt wirklich an seine Bürger und schützt seine Bürger vor deren kontraintelligentem Verhalten?


Auch hier ist nur lobbyistischen Denken und Handeln der Hintergrund der Tabakindustrie, der Maschinenbau-Unternehmen, welche Zigaretten-Maschinen herstellen, u.s.w., u.s.w.
Welche rauchenden Bürger irgendeines Landes dieser Erde würden solche Maßnahmen verstehen wollen in Hinsicht auf die - ihre eigene Gesundheit?

In Wirklichkeit wehren sie sich dagegen ein gesunden Leben zu führen.
Die Folgen sind die Beeinträchtigung anderer Menschen – vor allem unserer Kinder, mit der extrem dummen Begründung, über sich selbst bestimmen zu können – ihre Entscheidungen selber treffen zu können.
Wo ist die scheinbare Freiheit der Raucher bei den, ihnen nicht bewussten Einflussnahmen von außen durch Werbung, Gruppenzwang und scheinbarer Coolness?

Die Raucher sind das Gegenteil von frei, sie sind total unfrei, kontraintelligent und zu bedauern.

Die hier mit hoher Wahrscheinlichkeit einsetzenden Verteidigungsstrategien von Rauchern, welche diese Zeilen lesen, werden u. a. die sein, dass man auch in gleichem Zuge den Alkohol abschaffen sollte. Richtig! Dazu mehr in Punkt c.

Somit sind wir wieder am Anfang -> siehe den 2. Absatz zum Thema „Die Vernunft setzt sich nicht durch“.

In diesem Zusammenhang darf auch weitergedacht werden – wer das kann und will – über:

- zuviel essende Menschen
- zuviel Geld raffende Menschen
- zuviel Macht an sich reißende Menschen
- u.s.w

Wer erkennt sich hier irgendwo wieder? Das ist bestimmt die Mehrheit!

Zum Rauchen noch ein weiteres Beispiel aus den USA, aus der Stadt Belmont in Kalifornien, wo Raucher in Mehrfamilienhäusern ab Januar 2009 nicht mehr in ihren eigenen 4 Wänden rauchen dürfen. -> Bitte selber im Web informieren, dann hier weiterlesen.

Auch hier hatte, so unterstelle ich, ein Richter den Nichtraucherschutz vorgeschoben um solch ein Gesetz auf den Weg zu bringen. Dass dieses Gesetz den vehement sich wehrenden Rauchern am meisten hilft - welche betroffenen Raucher wollen und werden sich das eingestehen wollen? War da ein weiser Richter am Werk?

Seit ca. 10 Jahren sage ich zu Rauchern, dass das, den eigenen Körper und andere Menschen schädigende Rauchen, nicht an 1. Stelle der Probleme steht, was sich Menschen durch das Rauchen antun.
Vor dem Problem der körperlichen Schädigung kommt ein weitaus größeres Problem, das Problem des sich was Vormachens, sich Anlügens, anderen was vormachen, andere anlügen.
Dieses Problem hindert die Raucher daran sich einzugestehen, dass sie etwas falsch machen.
Sie schädigen sich auf Kosten der Anderen, die dann deren ca. 8-jähriges Dahinsiechen vor dem Tode mit bezahlen müssen.

Wer diesen letzten Abschnitt bestätigt sehen will, der braucht sich nur einschlägige Domains ansehen, wie die noch moderate Domain http://www.raucherbewegung.eu/ .
Nach dem Lesen der Kommentare werden intelligente Menschen dasselbe feststellen wie ich.
Diese teilweise sehr geistarmen Begründungen das Rauchen schön zu reden möchte ich provozierend als Raucherdemenz bezeichnen.
Vielleicht hilft statt des Aufdrucks auf den Zigarettenschachteln „Rauchen kann tödlich sein“ der Hinweis „Rauchen führt zur Raucherdemenz“.

Folgende Personen, wie Firmenchefs und Vorgesetzte, die Arbeitsplätze zu besetzen haben, die können jetzt, wenn sie wollen, ihre persönlichen Schlussfolgerungen aus Vorgenanntem ziehen.


Das nachfolgende Kapitel b kann evtl. übersprungen werden, da nicht mehr ganz aktuell. Er wäre aber zum Gesamtverständnis dieser Abhandlung wichtig. Veröffentlichung des nachfolgenden Textes war am 04.01.2010.

b. Das Anti-Kinderpornographiegesetz ist ein trauriges Beispiel unvernünftigen Verhaltens unseres Bundespräsidenten Horst Köhler. Es ist unerträglich mit anzusehen und zum Teil schon widerlich, wie sich unser Bundespräsident Horst Köhler verinstrumentalisieren lässt und sich hinter vermeintlichen - verfassungswidrigen Hürden versteckt.
Bis dato hatte ich Hort Köhler als charismatischen und visionären Bundespräsidenten erlebt.
Hat Horst Köhler den Überblick verloren? Hat Horst Köhler den Überblick über das Thema “Verbot von Kinderpornographie im Internet und auch generell” verloren.
Weiß Horst Köhler nicht, dass er unser Bundespräsident ist, der die Pflicht hat Schaden von Deutschland und seinen Menschen abzuwenden - zu verhindern.
Weiß Horst Köhler nicht, dass er - und selbst Vater - die Schwächsten unserer Gesellschaft - dies sind unsere Kinder - schützen muss.
Was zählt da eine Verfassungshürde gegen das zum Himmel schreiende Unrecht, welches Kindern in unserer Gesellschaft angetan wird.
Ich will hier keine Einzelheiten aufführen, da alles extrem widerlich ist und hier mit keinem Wort erwähnt werden darf und soll.
Mein Verständnis von Verantwortung geht so weit, dass ich Horst Köhler, sollte wirklich ein Jahr wegen seines Zögerns ohne wirksamen Schutz vergehen, er für das in der Zwischenzeit geschehene Unrecht an Kindern zur Verantwortung gezogen wird und er lebenslang ins Gefängnis wandert.
Noch ein Nachsatz:
Es ist schlimm genug miterleben zu müssen, dass sich viele Mitbürger hier oder in anderen Foren nicht in ähnlicher Weise äußern, um ihrem Unmut Ausdruck zu verleihen - nur weil ein Bundespräsident namens Horst Köhler, der bis vor zwei Monaten (=Ende Nov. 2009) noch integer war, solchen Schwachsinn von sich gibt.
Noch mal:
Es kann nicht angehen, dass Sinnvolles, wie massiv etwas gegen Kinderpornographie zu tun, an kleingeistigem - scheinbar gesetzeskonformem Denken scheitert.
Eine sich mir stark aufdrängende Frage:
Wenn unsere führenden Persönlichkeiten sich so lasch und, versteckend hinter Gesetzen, verhalten, um Missstände sofort zu beseitigen - vielleicht wollen sie gar nicht etwas gegen Kinderpornographie unternehmen? Warum wird das wohl so sein frage ich mich?
Im Fahrwasser von Köhler sind hier zu nennen: Claudia Roth, die Köhler’s Entscheidung begrüßt mit folgendem, wirren Kommentar: “Es ist ein unsinniges Placebo im Kampf gegen Kinderpornografie. Kinderpornografie muss entschieden bekämpft werden, aber mit wirkungsvollen, nachhaltigen und vor allem verfassungskonformen Instrumenten“, oder die FDP, welche darauf bestand, das im Koalitionsvertrag vereinbarte Internetseiten-Sperrengesetz ein Jahr lang nicht zur Anwendung zu bringen.

Wo sitzen hier die Kinderpornographie-Freunde???????????
Wo sind die Kinderpornographie-Gegner – die sofort handeln???????????
Jeder Perverse, jeder Kopfkranke, der heute und morgen und übermorgen solche Seiten besucht und infiziert wird, ist einer zuviel – der unsere, Ihre Kinder evtl. schändet. Schluss damit!!!!!!!!!

Wer sich jetzt hier noch fragt, wo ein unvernünftiges Handeln beim Bundespräsidenten vorliegt, dem sei Folgendes gesagt:
Unsere Richter haben den Gesetzen Folge zu leisten haben, demzufolge auch unser Bundespräsident. Das ist nur augenscheinlich so, denn wir haben keinen Rechtsstaat mehr, wir haben einen Richterstaat -> siehe hierzu den Artikel von Dieter Simon „Vom Rechtsstaat in den Richterstaat“ (Nr. 154)
Meine Auslegung dieses Artikels: Wir haben eine Vielzahl von Gesetzen, die zum überwiegenden Teil im Laufe der Zeit interpretiert wurden oder interpretiert werden mussten um „scheinbare“ Rechtsklarheit zum jeweiligen Gesetz zu bekommen.
Die Folge dieser Interpretationen ist die, dass die Gesetze leichter angegriffen werden können.
Dies führt dazu, dass die vormaligen Gesetze nicht mehr ihren eigentlichen Sinn erfüllen.

Was ist in Folge (nach dem 28.01.2010) passiert: Original-Text aus www.bundespraesident.de
Ausfertigung des "Gesetzes zur Bekämpfung von Kinderpornographie in Kommunikationsnetzen"
17.02.2010
Bundespräsident Horst Köhler hat heute das "Gesetz zur Bekämpfung von Kinderpornographie in Kommunikationsnetzen" unterzeichnet. Es bestanden keine durchgreifenden verfassungsrechtlichen Bedenken, die ihn an einer Ausfertigung gehindert hätten. Der Bundespräsident geht davon aus, dass die Bundesregierung entsprechend ihrer Stellungnahme vom 4. Februar 2010 nunmehr "auf der Grundlage des Zugangserschwerungsgesetzes" Kinderpornographie im Internet effektiv und nachhaltig bekämpft.

Erklärung von Bundespräsident Horst Köhler 31.05.2010
Meine Äußerungen zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr am 22. Mai dieses Jahres sind auf heftige Kritik gestoßen. Ich bedauere, dass meine Äußerungen in einer für unsere Nation wichtigen und schwierigen Frage zu Missverständnissen führen konnten. Die Kritik geht aber so weit, mir zu unterstellen, ich befürwortete Einsätze der Bundeswehr, die vom Grundgesetz nicht gedeckt wären. Diese Kritik entbehrt jeder Rechtfertigung. Sie lässt den notwendigen Respekt für mein Amt vermissen.
Ich erkläre hiermit meinen Rücktritt vom Amt des Bundespräsidenten - mit sofortiger Wirkung.

Meine Gedanken zu diesem Rücktritt:
Wegen solch einem Grund tritt kein deutscher Bundespräsident zurück. Da muss noch einiges im Verborgenen gewesen sein – das wir, das Volk nicht wissen sollten.
Vielleicht war ja meine Veröffentlichung vom 04.01.2010 in diversen Leserforen deutschsprachiger Zeitungen und unter Nr. 128 „Horst Köhler macht sich schuldig an unseren Kindern“ in www.Definition-Bewusstsein.de, ein kleiner Mosaikstein, der Köhler klar gemacht hat, dass es da draußen auch ein Volk gibt, dass gut und vernünftig denken kann, und dass dieses Volk nicht ungehört und ungeachtet bleiben darf – und besonders dann, wenn deutliche Mehrheiten vorhanden sind.

Nachtrag am 10.09.2010:
Sind hier nicht aus heutiger Sicht deutliche Parallelen zu Thilo Sarrazin zu ziehen?????
Hat Horst Köhler auf des Volkes mehrheitliche Stimme gehört? JA – aber viel zu spät!
Haben die etablierten Parteien, wie CDU, CSU, SPD und FDP im Falle Sarrazin Nr. 139 auf des Volkes Stimme gehört? Eher kaum bis nicht, sogar häufig übelst polemisierend. Die Wähler werden sich durch dieses volksferne Verhalten der Parteien nicht täuschen lassen und diese abstrafen. Was war die Folge: Die AfD. Das hätte nicht sein müssen!

Passend dazu sagte Walter Scheel, vierter Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland :
Es kann nicht die Aufgabe eines Politikers sein,
die öffentliche Meinung abzuklopfen und dann das Populäre zu tun.
Aufgabe des Politikers ist es, das Richtige zu tun und es populär zu machen.



c. Das Trinken von Alkohol

Diese Abhandlung ist mir zu offensichtlich – hinsichtlich unvernünftigen Verhalten, so dass ich hier (vorerst) nicht genauer darauf eingehen möchte.
Klar weiß ich, dass Studien besagen, dass kleinen Mengen an Alkohol der Gesundheit förderlich sind und diese Menschen statistisch länger leben, als nichttrinkende.

Nur, dem gegenübergestellt ist jeder Verkehrstote, verursacht durch Alkoholfahrten, ein Toter zu viel.
Jedes Familiendrama über Jahre und Jahrzehnte verursacht durch Alkoholismus ist ein Drama zu viel.
Jedes Kind, welches durch schlechte Vorbilder in den Sog von Alkoholismus gerät ist eines zu viel.



Resümee:

Der Weg „zur Vernunft“* kann über Wenige = <1% der Bevölkerung durch Denken, Nachdenken, das Gedachte aussprechen und das Gedachte durch verbessertes, beispielhaft gutes Handeln umsetzen, ablaufen.
Nur dieser Teil der Bevölkerung ist schon vernünftig und raucht höchstwahrscheinlich nicht, trinkt höchstwahrscheinlich keinen/zuviel Alkohol, konsumiert höchstwahrscheinlich keine Kinderpornos.

Des Weiteren wird sich diese Minderheit tunlichst davor hüten sich mit dem Rest anzulegen, der aggressiv reagieren wird.


Wer bis jetzt mitgedacht hat wird feststellen, dass unsere führenden Persönlichkeiten nicht willens sind:

a. Auf das Volk zu hören
b. Auf das Volk aufpassen zu wollen und für das Volk das Beste zu wollen

Was wollen diese führenden Persönlichkeiten fast alle?
Sie wollen ihre Macht, ihr Geld, ihren Einfluss nicht geschmälert wissen – nicht verlieren.


Da ist scheinbar ein Spagat notwendig, der nicht möglich erscheint:
Auf das Volk zu hören und gleichzeitig auf das Volk aufpassen zu wollen und für das Volk das Beste zu wollen.


Was sind die Probleme dabei, beim "auf das Volk hören"?

1. Minderheiten schreien häufig am Lautesten – auch, oder gerade weil sie im Unrecht sind

2. Auf diese laut schreienden Minderheiten wird geachtet durch die Medien, denn dieses laute Geschrei ist gut darstellbar und verkaufbar = zeigbar.

3. Auf des Volkes Stimme zu hören bringt doch sofort die schreienden Minderheiten auf den Plan.

4. Da Politiker - ich sage es mal nett - kontraintelligent sind, aus diesem Grunde hören die meisten von ihnen auf die schreienden Aggressiven, Chaoten, Unverstandenen, Selbstdarsteller, u.s.w., statt aufs Volk. Siehe dazu die Nr. 145 "Verantwortlichkeiten zu Stuttgart 21"

5. Jetzt dem Volke – unter diesen Eindrücken/Verhältnissen/erlittenen Prägungen – auch noch etwas Vernünftiges abzuverlangen, wie nicht rauchen, keine Kinderpornos zu konsumieren, moderat zu trinken, das übersteigt den Horizont und das Verantwortungsgefühl von Politikern um Lichtjahre.


Siehe auch die Nr. 321 "Zusammenhang von Verstand und Vernunft"


Es kann nicht die Aufgabe eines Politikers ...

Spruch von Walter Scheel zu Politikern Es kann nicht die Aufgabe eines Politikers sein, die öffentliche Meinung abzuklopfen und dann das Populäre zu tun. Aufgabe des Politikers ist es, das Richtige zu tun und es populär zu machen.

Weitere Domians = www.Definition-Intelligenz.de + www.Erkenntnis-Reich.de