Ein Mensch erfährt in seinem Leben Veränderungen / Prägungen / Beeinflussungen durch folgende 5 Einflussnahmen:

Probleme in einem Bereich führen häufig zu schleichenden, negativen Einfärbungen in den anderen Bereichen.

Wer häufig gesundheitliche Probleme hat, der sollte deshalb sehr genau in den restlichen 4 Bereichen nachforschen, was in Schieflage ist oder zu geraten scheint.

Zu fast 100% werden Entscheidungen vom Gefühl
(Unterbewusstsein?) gesteuert.

Da kaum ein Mensch sich bewusst ist (ca. jeder 200.000ste Mensch hat
Bewusstsein) kann man daraus schlussfolgern, dass die "Macht des Unbewussten" sehr stark ist und das Unterbewusstsein die Menschen beeinflusst, vielleicht sogar dominiert.


Ein Beispiel zum Thema Unterbewusstsein:
Da unser Gehirn mit Bildern arbeitet kann es mit den abstrakten Wörtern, wie „nicht, „kein“ u.s.w. wenig bis nichts anfangen.
Vor allem bei Kindern wird das sehr deutlich.

Beispiel:
Man sagt zu einem Kind: „Falle nicht hin.“
Das Unterbewusstsein des Kindes empfängt: Falle hin!!! (das Wort "nicht" geht unter) – und das Kind fällt hin.
Besser sagt man: Bitte langsam und vorsichtig gehen.

Wie sich das dann bei Erwachsenen darstellt, vor allem wegen der Verwendung der Wortkombinationen eines negativen Wortes plus dem Wort "nicht", anstatt einem positiven Wortes, der siehe unter der Nr. 158 "dagegen sein - dafür sein" = GEZUSE-Menschen nach.


Ulrich H. Rose
* 06.04.2008
vom 17.09.2001
ergänzt am 22.08.2008
ergänzt am 31.12.2010



Weitere Domians = www.Definition-Intelligenz.de + www.Erkenntnis-Reich.de