Was macht einen Menschen aus


Die Speicherkapazität des Gehirnes und das Vermögen, diesen Speicher optimal zu nutzen.

Das Vermögen, Informationen durch alle Sinnesorgane, wie Haut, Nase, Auge, Ohr, Empfindung aufnehmen zu können.

Das Vermögen, Informationen durch den Gehirnsinn richtig zu deuten und zu verstehen und miteinander zu verknüpfen = landläufig unter IQ (Intelligenzquotient) bekannt.

Das Vermögen, diese Informationen zu speichern und am richtigen Ort zu speichern.
Das Vermögen, die gespeicherten Informationen im Gehirn wiederzufinden.


Die
Bewusstseinsebene:
= das Vermögen, sich der gespeicherten Informationen bewusst zu werden.
= Das Verstehen des eigenen „ICHS

Kaum/kein Bewusstsein = sinnlos
Geringes Bewusstsein = sinnsuchend
Hohes Bewusstsein = sinnfindend


Der Wille
= die Fähigkeit Vorsätze auch umzusetzen.


Das Persönlichkeitsprofil
Eine Mischung aus: Dominant, initiativ, stetig, gewissenhaft;
introvertiert oder extrovertiert;
aufgabenorientiert oder menschenorientiert.

Wer sein eigenes Persönlichkeitsprofil erstellt haben möchte, der wende sich über ulrichhrose@web.de an mich.

Was macht einen guten Menschen aus?


Obiges plus die menschlichen Grundwerte kennen und leben.


Die Grundwerte sind:


Zugeben (können), ehrlich – freundlich – hilfsbereit - höflich und zuvorkommend, sich bedanken können - sich entschuldigen können - loben können, ohne Bedingung geben können,
Verstehen, was ein Versprechen ist und Versprechen einhalten, Liebe geben.


Ulrich H. Rose
* 06.04.1951
vom 28.05.2002

Weitere Domians = www.Definition-Intelligenz.de + www.Erkenntnis-Reich.de