Die Verunglimpfung des Jahres 2011

Die menschenverachtendste Diskriminierung, Verhöhnung und Herabwürdigung des Jahres 2011 des größten Anteils (80%) der Menschen in Deutschland geschah im April dieses Jahres, im Gespräch der ZEIT mit der Bildungsministerin Annette Schavan und dem Korangelehrten Bülent Uçar.

Quelle: DIE ZEIT vom 14.04.2011 Imame in die Schulen http://www.zeit.de/2011/16/C-Interview-Islamstudien


Ausschnitt:

ZEIT: Steht ihnen ein gläubiger Muslim näher, als ein Atheist?
Bildungsministerin Annette Schavan: Ja.

den gesamten Wortlaut findest Du unter der Nr. 171 "Imame in die Schulen. Den Bock zum Gärtner machen."



Wichtige Zahlen dazu:

Anteil der Religionen in Deutschland:
Zahlen von REMID aus den Jahren 2009 + 2010:

konfessionslos 28,2 Mio. 34,6%
römisch katholisch 24,9 Mio. 30,5%
evangelisch 24,2 Mio. 24,2%
Muslime 4,0 Mio. 4,9%



Kommentar:
Es ist schon schlimm genug, dass unser Bundespräsident Christian Wulff in seiner umstrittenen Rede zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit am 03.10.2010 sagte: "Das Christentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das Judentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das ist unsere christlich-jüdische Geschichte. Aber der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland."

Dies ist für einen, einigermaßen mit klarem Verstand ausgestatteten Deutschen nicht nachvollziehbar, dass ein Bundespräsident einen solchen Satz von sich gibt. Vor allem, wenn man um die Tragweite einer solchen Aussage weiß.
Siehe dazu weiter unten meinen Nachtrag am 18.04.2016, d.h. 5 Jahre später
Scheinbar hat dieser Satz den Nährboden bereitet für das ebenfalls anbiederische und dumme Verhalten von Anette Schavan.

Ich bin gespannt, ob Annette Schavan sich für diese schlimme Entgleisung gegenüber von fast 80% der Deutschen entschuldigt, denn ich zähle zu den 35% konfessionslosen auch die 55% der gläubigen (rk + ev) Menschen hinzu, die in ihrer Glaubenslehre den Satz „liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ enthalten haben.

Da hat Anette Schavan, die sich als gläubige Katholikin ausgibt, wohl etwas sehr wesentliches in ihrem Glauben übersehen.

Solch eine Bildungsministerin ist für mich untragbar.



Eine der gefährlichsten und ansteckendsten
Geisteskrankheiten ist der Glaube.
UHR vom 29.03.2011



Ulrich H. Rose
* 06.04.1951
vom 28.12.2011



Info im Zusammenhang mit dem Gespräch der ZEIT vom 14.04.2011:
Seit dem Wintersemester 07/08 bietet die Universität Osnabrück
den neuen Studiengang "Islamische Religionspädagogik" an.


Hier findest Du Einiges und Deutliches zum Thema Glauben



Nachtrag am 28.12.2012:
Bis auf meine Kritik an Annette Schavan mit dieser Nr. 172 habe ich bis heute nichts gefunden.

Bis dato hat man in Deutschland diese Verunglimpfung des Jahres 2011 so hingenommen.
Vielleicht liegt es daran, dass Annette Schavan seit 18. Okt. 2012 in Plagiatsverdacht geraten ist und manche hoffen, dass sich das Gesamtproblem Schavan dadurch von selbst erledigt.
Ihr Promotionsthema "Gewissen und Person" lässt nicht den Schluss zu, dass ihr das beim Interview mit Bülent Uçar geholfen hat.
Es zeugt eher von großer Gewissenlosigkeit, hier in Deutschland die 4 Mio. Muslime als ihr „näher stehend“ zu bezeichnen und dadurch 28,2 Mio. Konfessionslose (dem größten Anteil der Bevölkerung!!!) vor den Kopf zu stoßen.

Laut den letzen Informationen von gestern ist der Promotionsausschuss der Universität Düsseldorf zum Ergebnis gekommen, der Fakultät zu empfehlen, ein Verfahren zur Aberkennung des Doktortitels zu eröffnen.

Ich denke, so leicht wird sich Annette Schavan nicht geschlagen geben und ein weiteres Gutachten fordern.
D.h., ich unterstelle ihr, dass sie sich weiter wehren wird.
Gewehrt haben sich leider bisher nicht die 28,2 Mio. Deutschen gegen die Verunglimpfung des Jahres 2011.
Was sagt Schavan zum Thema Titelverteidigung: "Ich müsste doch schizophren sein, wenn ich über das Gewissen schreibe und gleichzeitig täusche"
Dazu mein Kommentar: Wer das Studienfach Theologie gemeinsam mit Philosophie belegt, der hat damit die besten Voraussetzungen gewählt schizophren zu werden.

Ich berichte weiter.


Nachtrag am 20.01.2013:
Wulff hat sich von selbst erledigt, Schavan wird es ähnlich gehen (müssen) - so hoffe ich.
Wer so einfältig und wohlfeil ist, wie diese beiden Politiker, der zerstört seinen Sockel auf lange Sicht mit hoher Wahrscheinlichkeit selbst.
Die Betonung im vorangegangenen Satz liegt beim Wort "wohlfeil"

Was mich nur stark wundert, dass solch wohlfeilem Gedankenschlecht (Gedankengut darf hier nicht gesagt werden) zum Islam in Deutschland so wenig widersprochen wurde und wird. Einschub am 21.05.2016: Das Volk dachte anders, widersprach und wählte AfD! Ende Einschub

Diesen Nachtrag schreibe ich 2 Tage vor der Entscheidung der Universität Düsseldorf zu Schavan's Doktorarbeit von 1980, um nicht durch welch ein Urteil auch immer beeinflusst zu sein.

Noch mal deutlicher: Ich erwarte, dass Schavan auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wird und ihr der Doktortitel aberkannt wird.


Siehe auch vom 20.02.2011 in der Nr. 165 "Absolutdenkende Wesen sind kontraintelligente Wesen, das heißt, der Intelligenz oder dem intelligentem Verhalten entgegenwirkend." Scheinbar war ich damals - aus heutiger Sicht rückblickend - in der Lage die zukünftige Entwicklung in Ägypten richtig einzuschätzen.

Eine Textpassage daraus:
Meine Beurteilung dieser aktuellen Entwicklung in Tunesien, Ägypten, Algerien, Libyen u.s.w.:
Es werden wohl die Feudalherrscher weichen müssen, nur der Glaube wird nicht auszurotten sein.
Es werden wahrscheinlich islamische Glaubenrichtungen die Macht zu übernehmen versuchen.
Wenn dies der Fall ist wird sich ein neuer Absolutismus ausbilden mit evtl. schlimmeren Machtstrukturen, als vorher.

Deshalb mein Aufruf an Sie, geschätzter Leser: Wehret den Anfängen in Deutschland.
Wir haben hier in Europa "das Mittelalter im Denken" erfolgreich hinter uns gebracht. Da sollten wir uns das Mittelalter in Form des Islams nicht durch irgendwelche Hintertüren wieder reinholen.


Deshalb noch ein Aufruf an Euch: Lasst Euch auch nicht von irgendwelchen Machtstrukturen im - eigentlich aufgeklärten - Europa blenden, sei es von der Politik oder von der Kirche.
Letztere ist, weil ihre Machtstrukturen kaum angreifbar sind (siehe den aktuellen Fall um den Kriminologen Professor Christian Pfeiffer um die Aufarbeitung der Missbrauchsskandale in der Kirche) nicht bereit zuzugeben und aufzuarbeiten - auch wenn sie versucht es so darzustellen. Die Bereitschaft zur Aufklärung wird nicht aus der Vernunft heraus, sie wird aus dem Druck heraus wachsen.


Nachtrag am 23.02.2014:
Siehe dazu den Artikel vom 20.02.2014 in "DIE ZEIT" unter Rubrik "Glauben & Zweifeln" Seite 58:
Evelyn Finger stellt Fragen zum Thema "Die Aufarbeitung der Kirche von sexueller Gewalt" an Hans Zollner, Leiter des Institutes für Psychologie an der päpstlichen Universität GREGORIANA in Rom und Leiter vom "Centre for Child Protection"
Ein Ausschnitt:
ZEIT: Sind Sie auch für eine Anzeigepflicht innerhalb der Kirche?
Zollner: Nein, und zwar weil sie von manchen Opfern mit schwerwiegenden Gründen abgelehnt wird.
Sie wollen über das Erlittene sprechen, aber scheuen einen Prozess und die damit verbundene Öffentlichkeit.

Mein Kommentar:
Man beachte die fett hervorgehobenen Wörter und denke bitte darüber nach!!! Furchtbar, schändlich!!!!!!

Mein etwas veränderter Satz des Hans Zollner: Sie wollen über das Erlittene sprechen, aber scheuen die Konfrontation mit der Kirche und den Schändern. Noch mal: Furchtbar, schändlich!!!!!!

Das "Centre for Child Protection" sollte in "Zentrum für die Abwehr von Klagen ehemaliger Missbrauchsopfer" umbenannt werden.
Das trifft eher zu.

Noch ein Satz von Hans Zollner: "Oft wird bei einem Missbrauch innerhalb der Kirche die Glaubensfähigkeit zerstört."

Mein Kommentar:
Das hoffe ich aber stark, dass zumindest das in den Köpfen der Missbrauchsopfer passiert, dass ihre Glaubensfähigkeit nachhaltig zerstört ist - und auch bei dem Rest der Menschen.
Der Kirchenaustritt dürfte das Mindeste sein, was der Einzelne da tun sollte.

siehe dazu unbedingt die Nr. 180 "Gott, gibt es Dich?"


Nachtrag am 18.04.2016:

dpa-Nachricht am 18.04.2016:

Anti-Islam-Kurs der AfD. Scharfe Kritik von CDU/CSU und SPD

Um die Eurokrise ist es still geworden. Und die Flüchtlingskrise ist abgeflaut. Da entdeckt die AfD den Islam als neues Reizthema. Die Rechtspopulisten sehen ihn als "Fremdkörper" in Deutschland an. Der Aufschrei der etablierten Parteien lässt nicht lange auf sich warten.
Bild zu AfD
Der schroffe Anti-Islam-Kurs der AfD

Programm geht nicht nur auf Distanz zu Muslimen, sondern auch zu Juden.

Die AfD stößt mit ihrem harschen Anti-Islam-Kurs bei Union und SPD auf scharfe Kritik. "Die AfD radikalisiert sich immer mehr", sagte der Beauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Kirchen und Religionsgemeinschaften, Franz Josef Jung, der Zeitung "Die Welt" (Montag). "Ihre Positionen zum Islam zeugen von eindeutig extremistischem Denken, das mit dem Grundgesetz nicht vereinbar ist." Die AfD diffamiere pauschal einen ganzen Glauben und wolle mit dem Verbot von Minaretten die Religionsfreiheit einschränken, sagte der CDU-Politiker. Dies sei grundgesetzwidrig, sagte auch die Beauftragte der SPD für Kirchen und Religionsgemeinschaften, Kerstin Griese.

Die Vizevorsitzenden der rechtspopulistischen Partei, Beatrix von Storch und Alexander Gauland, hatten in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" den Islam zur Ideologie erklärt, die nicht mit dem Grundgesetz vereinbar sei.
Er sei ein "Fremdkörper" in Deutschland, der hier "keine Heimat finden" könne. In ihrem Parteiprogramm will die AfD in Kürze ein Verbot der Symbole des Islams wie Minarette, den Ruf des Muezzins und die Vollverschleierung festschreiben.


AfD-Politiker Meuthen fordert "Dominanz christlich geprägter Religion":

Der AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen legte nach. Er forderte eine "Dominanz christlich geprägter Religion" in Deutschland. Diese wolle man auch zahlenmäßig auf Dauer aufrecht erhalten, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Der Islam gehöre nicht zur Bundesrepublik - allerdings gehörten zur Realität Deutschlands Muslime, die das Recht hätten, ihren Glauben hier zu leben. "Es muss aber klar sein, dass dabei die vollständige Einhaltung der Gesetze gewahrt wird. Wo Muslime sich etwa auf die Scharia beziehen, müssen unsere Gesetze Vorrang haben."

Zentralrat reagiert empört auf islamkritische Äußerungen der Partei.

Die SPD-Politikerin Griese sagte der "Welt" zu der Kampagne der Rechtspopulisten: "Die AfD schürt auf hochgefährliche Weise haltlose Vorurteile. Selbstverständlich gibt es einen Islam, der sich ans Grundgesetz hält. Praktiziert wird er von weit mehr als 90 Prozent der hier lebenden Muslime." Man dürfe nicht aus der Existenz von einigen extremistischen Gruppen auf eine ganze Religion schließen.

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Armin Laschet sagte der "Rhein-Neckar-Zeitung" und der "Passauer Neuen Presse" (Montag), Wahlkämpfe gegen Religionen und die religiösen Gefühle von Menschen, die hier leben, wären etwas Neues. "Damit würde unser Land gespalten." Das würde auch gegen die Religions- und Glaubensfreiheit verstoßen, die das Grundgesetz garantiere. "Die AfD hetzt die Menschen auf, sie will provozieren. Der Verfassungsschutz wird dies im Blick haben. Wenn eine Partei zunehmend aggressiv Grundrechte in Frage stellt und missachtet, werden die Dienste dies sehr genau bewerten", sagte Armin Laschet.

Mein Kommentar zur Nachricht vom 18.04.2016:

Scheinbar war keiner unserer führenden Persönlichkeiten sich im Jahr 2011 klar (der Wort "bewusst" vermeide ich hier bewusst), was sie Deutschland mit dem wohlfeilen Satz "Der Islam gehört zu Deutschland" für Probleme bereiten würden und dem Deutschen Volke antun würden.

Liebe CDU-Politiker, hört Euch mal um im Volke, was dort so gesprochen wird, auch unter CDU-Mitgliedern!
Nur, ich weiß, dass das Umhören unter dem Volke von keiner Partei praktiziert wird, auch nicht von der AfD.
Wenn ich jetzt hier erklären würde, was CDU-, CSU-, SPD-, AfD-, FDP-, Grüne-, Linke-, und andere Politiker antreibt, so zu reden, wie sie reden, dann birgt das solchen Sprengstoff in sich, dass ich es mir jetzt und hier verkneife.
Ein einziger Hinweis: Lese Dir "Der blinde Fleck beim Denken" (DI) durch. Vielleicht dämmert Dir, was ich meine.

Das einzig Richtige wäre, dass unsere führenden Politiker den Satz, den unglaublich dummen Satz "Der Islam gehört zu Deutschland" als falsch bezeichnen würden und diejenigen, die diesen Satz bisher aussprachen, sich dafür bei uns (dem Deutschen Volke) entschuldigen.

Das ist der einzige Weg - auf Basis der Wahrheit - die Afd einzudämmen.


Noch einen Nachsatz von mir zum Satz von Armin Laschet: Wahlkämpfe gegen Religionen und die religiösen Gefühle von Menschen verstoßen gegen das Grundgesetz, welches Religions- und Glaubensfreiheit garantiere.
Lies jetzt die Nr. 279 "Der Untergang des Morgenlandes von Adonis" und die Nr. 173 "Was verbirgt sich hinter dem Islam?"
Nun lese generelles über den Glauben und dann zum Abschluss die Nr. 180 "Gott, gibt es Dich?"

Das Grundgesetz darf doch keine Glaubensfreiheit garantieren, wenn ein Glaube sich so darstellt, wie der Islam!

Siehe dazu den Spruch (ganz unten): "Der Islam gehört zu Deutschland, wie Atomkraftwerke in Innnenstädte"
Das bedeutet, dass das Grundgesetz geändert werden muss.
Mir ist klar, dass ich keinem "den" Glauben verbieten kann per Gesetz, denn die Gedanken des Einzelnen sind (noch) nicht zu kontrollieren.
D.h., die Spinner und Verrückten unter uns, die alle an irgendetwas glauben, die werden erst erkannt und bloßgestellt werden, wenn sie sich auffällig in der Gesellschaft benehmen.
Nur, diesen Spinnern und Verrückten unter uns auch noch per Gesetz zu sagen, dass ALLES frei ist - und das garantiert, dass muss im Wortlaut geändert werden.

Noch etwas zum Satz vom CDU-Politiker Armin Laschet:
Auch die CDU-Mitglieder glauben, dass sie auf dem rechten Weg sind und Recht haben.
Auch die SPD-Mitglieder glauben, dass sie auf dem rechten Weg sind und Recht haben.
Dasselbe gilt auch für alle anderen Parteien und sonstigen Gruppierungen und Religionen.
Dann müsste ja auch der Wahlkampf in Deutschland verboten werden, denn jede Partei verletzt die Gefühle der Menschen anderer Parteien.
Wie will man z. Bsp. aktuell dem Präsidenten der Türkei, Recep Tayyip Erdoğan, klarmachen, dass er nur glaubt sich über die Gesetze von Deutschland hinwegzusetzen?????
Wie wollen wir Deutsche ihm, dem Recep Tayyip Erdoğan klarmachen, dass er das nur glaubt?????????????

Sollte nicht der Glaube generell verboten werden,
der bisher mit Abstand das meiste Unglück über die Menschheit brachte????????????????????

Das Grundgesetz darf doch keine Glaubensfreiheit garantieren,
wenn ein Glaube sich so aggressiv, so menschenverachtend,
so frauenfeindlich, so brutal darstellt, wie der Islam!


Siehe dazu den Spruch (ganz unten): "Der Islam gehört zu Deutschland, wie Atomkraftwerke in Innnenstädte"
Das bedeutet, dass das Grundgesetz geändert werden muss.
Mir ist klar, dass ich keinem "den" Glauben verbieten kann per Gesetz, denn die Gedanken des Einzelnen sind (noch) nicht zu kontrollieren.
D.h., die Spinner und Verrückten unter uns, die alle an irgendetwas glauben, die werden erst erkannt und bloßgestellt werden, wenn sie sich auffällig in der Gesellschaft benehmen.
Nur, diesen Spinnern und Verrückten unter uns auch noch per Gesetz zu sagen, dass ALLES frei ist - und das garantiert, dass muss im Wortlaut geändert werden.

Noch etwas zum Satz vom CDU-Politiker Armin Laschet:
Auch die CDU-Mitglieder glauben, dass sie auf dem rechten Weg sind und Recht haben.
Auch die SPD-Mitglieder glauben, dass sie auf dem rechten Weg sind und Recht haben.
Dasselbe gilt auch für alle anderen Parteien und sonstigen Gruppierungen und Religionen.
Dann müsste ja auch der Wahlkampf in Deutschland verboten werden, denn jede Partei verletzt die Gefühle der Menschen anderer Parteien.
Wie will man z. Bsp. aktuell dem Präsidenten der Türkei, Recep Tayyip Erdoğan, klarmachen, dass er nur glaubt sich über die Gesetze von Deutschland hinwegzusetzen?????
Wie wollen wir Deutsche ihm, dem Recep Tayyip Erdoğan klarmachen, dass er das nur glaubt?????????????

Sollte nicht der Glaube generell verboten werden,
der bisher mit Abstand das meiste Unglück über die Menschheit brachte????????????????????


Sollte nicht der Glaube generell verboten werden?
Denn der Glaube, jeder Glaube hat bisher mit Abstand
das meiste Unglück über die Menschheit gebracht!

Wieviel Massaker sind im Namen des Glaubens verübt worden?

Wieviel Menschen sind im Namen des Glaubens umgebracht worden?

Wieviel Kriege sind im Namen des Glaubens geführt worden?

Wieviel frei denkende Menschen sind von der Kirche abgeschlachtet worden,
nur weil sie unbequeme Fragen stellten, oder weil sie Dinge sagten,
die nicht ins Weltbild der Kirche passten?
(Hexenverfolgung etc.)


Schafft endlich den Glauben ab,
denn der Glaube ist das dümmste
und gleichzeitig grausamste Kontrukt,
welches sich die Menschen bisher ausgedacht haben.

Der Islam gehört zu Deutschland, wie ...

Spruch von Ulrich H. Rose zu Islam und Deutschland Der Islam gehört zu Deutschland, wie Atomkraftwerke in Innenstädte. UHR vom 25.03.2015


Siehe dazu auch "andauernder Wahnsinn Glaube" (DI)

Weitere Domians = www.Definition-Intelligenz.de + www.Erkenntnis-Reich.de