Die 3 Typen von klugen Menschen und Ihre Auswirkungen aufeinander:


A.
der kluge + bewusste,
B. der kluge und nicht bewusste und
C. der weniger kluge Mensch

A. Wer klug und
bewusst ist, der trägt die Verantwortung für sich und Andere*
- er kommt aber nicht dazu dies umzusetzen -->
siehe dazu das Schlusswort.
*Andere, dies sind die klugen und weniger klugen Menschen.
In Zahlen: 1 Mensch von 200.000 ist klug und bewusst

Der Rest = B + C = kluge und nicht bewusste, sowie die weniger klugen Menschen = 199.999 von 200.000


B. Wer nur klug ist und sich seiner nicht bewusst, der trägt die Last seiner materiellen Anhäufungen und die nie zu befriedigende Sucht nach immer mehr Materiellem.
Der Kluge übernimmt die Verantwortung nur durch äußere Einflussnahme, meistens durch gesellschaftlichen oder gesetzlichen Druck.
Ansonsten strebt er - verantwortungslos - nach Macht und Geld.
In Zahlen: Nicht genau zu fixieren, da es zu klugen und weniger klugen Menschen keine gültige Unterscheidung gibt. Wenn ich die Neunzigzehn-Regel anwende, dann würde hier stehen: 20.000 von 200.000 sind klug.


C. Wer weniger klug ist, der wird von den Klugen zur Mehrung seiner Macht und Anhäufung ihres Geldes missbraucht.
Einzig die Klugen + Bewussten nehmen hier keine negative Einflussnahme auf die weniger Klugen ein.
Wer weniger klug ist, der trägt nur die Last seines eigenen Lebens, kennt keine Verantwortung – lebt einfach und bescheiden, und - wenn es die Klugen zulassen und ihm etwas von Ihrem Übermaß zukommen lassen. Die Aggressiven unter den „nicht Klugen“ werden von den Klugen bei gröberen Vergehen weggesperrt.
Die Klugen + Bewussten würden die Aggressiven + weniger Gescheiten „unauffällig betreut“ führen – von Kind an – und Ihnen eine Perspektive geben. Dieses "betreute Führen" – nur zum Vorteil der Geführten und nicht zum Vorteil der Klugen - lassen die Klugen nicht zu, weil Sie keinen Macht- und Geldzuwachs damit in Verbindung bringen können.
In Zahlen
: Nicht genau zu fixieren, da es zu klugen und weniger klugen Menschen keine gültige Unterscheidung gibt. Wenn ich die Neunzigzehn-Regel anwende, dann würde hier stehen: 180.000 von 200.000 sind weniger klug.

Resümee:

Da die Klugen + Bewussten nur ca. ein 500-tausendstel der Weltbevölkerung (= ca. 10.000 Menschen weltweit, ca. 100 Menschen in Deutschland) ausmachen - Kinder nicht mitgerechnet, wird es nicht zu einem „betreuten Führen“ der weniger Klugen kommen.

Warum ist das so?:
Die Klugen, die in den Machtpositionen zu finden sind, werden es vehement ablehnen von den Bewussten geführt zu werden – da die Klugen (aus ihrer) Sicht dafür zu gescheit sind.

Zu der angeführten Zahl an bewussten Menschen im Verhältnis zur restlichen Bevölkerung ein Schlusswort für Diejenigen, die an dieser Stelle (und aus ihrer Sicht zu Recht) fordern:
Lasst doch mal die bewussten Menschen machen und führen

Meine Antwort zu dieser evtl. gut gemeinten Forderung:
Das geht überhaupt nicht, da jeder Kluge + Bewusste von 500.000 Klugen und weniger Klugen zumindest niedergebrüllt wird, wenn nicht sogar um sein Leben fürchten muss.

Sollte der Anteil an klugen + bewussten Menschen doch größer sein, wie von mir unterstellt – wie wunderbar wäre das.
Da leider nichts Wunderbares und Positives passiert*, befürchte ich, dass meine Behauptung in etwa richtig sein muss, dass nur fünf von einer Million Menschen „klug + bewusst“ sind.


Ulrich H. Rose
* 06.04.1951
vom 28.09.2009 in GC

* es ist eher umgekehrt!
siehe das Jahr 2014 + 2015: "Warum gibt es im Jahr 2014 zu viele Kriege?" = Nr. 267

Meine Gedankenentwicklung und Nachbetrachtung dazu in Kurzform:

Alles in Gang gesetzt hat wahrscheinlich dieser Gedanke vom 12.08.2009:

Viele, „einfache“, scheinbar dumme Leute
sind so höflich, freundlich, liebevoll und zuvorkommend.
Viele „bessere“, gescheite Leute sind so hart,
unhöflich, herzlos und eigennützig.
Haben diese „besseren und gescheiteren“ Leute
vielleicht nur mehr an Wissen und weniger an Verstand?

12.08.2009
Prägungen bestimmen und beherrschen den Menschen
- nicht die Vernunft.

26.09.2009
Über den Tag hinaus denken bedeutet,
sich im heutigen Handeln zu sehen
und die Konsequenzen daraus
auf den morgigen Tag zu erahnen.

27.09.2009
Wer antiautoritär erzogen wird, der hat es schwer im Leben.
Ein kontraintelligenter Mensch, der antiautoritär erzogen wird,
wird kaum mit seinem Leben fertig werden.
Ein kontraintelligenter Mensch, der antiautoritär erzogen wird,
wird kaum eine ausgeprägte Vorstellungskraft für
Gut und Böse entwickeln können.
Wer antiautoritär erzogen wird und kontraintelligent ist,
dem fehlen im Leben wichtige Eckpfeiler / Orientierungen.
Warum ist das so? : Der kontraintelligente Mensch ist nicht in der Lage
sich durch Nachdenken diese Orientierungen zu schaffen.
Prägungen bestimmen und beherrschen den Menschen - nicht die Vernunft.

27.09.2009
Freiheit gibt es nur im Kopf - nicht außerhalb

28.09.2009 in GC
Wer klug und sich seiner bewusst ist,
nur der weiß, was das Wort Verantwortung
wirklich bedeutet und trägt demzufolge
die Verantwortung für sich und Andere.
Da bekommt das Wort „verantwortungsbewusst“
für einige, wenige einen neuen Stellenwert.

28.09.2009 in GC
Wer nur klug ist und sich seiner nicht bewusst,
der trägt die Last seiner materiellen Anhäufungen
und die nie zu befriedigende Sucht
nach immer mehr

28.09.2009 in GC
Wer weniger klug ist,
der wird von den Klugen zur Mehrung seiner Macht
und Anhäufung ihres Geldes missbraucht.

28.09.2009 in GC
Manche Menschen sind so gescheit und haben ihren Kopf so ausgelastet,
dass sie gar nicht mehr erkennen können, wie dumm sie eigentlich sind,
um einfachste Zusammenhänge erkennen zu können (oder zu wollen)

01.10.2009 in GC
Hilfe hilft nur. Unterstützung stützt!

4.10.2009 in GC
Hilfe ist immer gut.
Zuviel Hilfe ist meistens schlecht.

04.10.2009 in GC
Nur besondere Ereignisse
bringen besondere Menschen hervor.

04.10.2009 in GC
Es braucht keine ausgefeilten Gesetze –
nur weise Richter

07.10.2009
Es bräuchte keine ausgefeilten Gesetze,
die nur zur Verwirrung führen und zur Falschauslegung verführen,
wenn es weise Richter gäbe.

07.10.2009
Wer zuviel Wissen im Kopf hat
kann sich in seinem Wissen verlieren.

10.10.2009
Zuviel Wissen im Kopf nebelt den Überblick ein.

10.10.2009
Der Nachteil von fremdem Wissen ist, dass man fremdbestimmt wird.

genauer:

Der Nachteil von fremdem Wissen (= „nicht selbst Erdachtem“ – besser „nicht selbst Erkanntem“) ist, dass man
a. das fremde Wissen meistens glauben muss – da man es häufig nicht versteht und
b. dadurch in eine Fremdbestimmung = in eine Glaubens-Abhängigkeit kommt.



Abgeschlossen „Die 3 Typen von klugen Menschen“
am 11.10.2009 von UHR und am 17.01.2010 den letzten Spruch erklärt

Alle Menschen sind klug, die ...

Spruch von Voltaire zur Klugheit. Alle Menschen sind klug. Die einen vorher, die anderen nacher.

Weitere Domians = www.Definition-Intelligenz.de + www.Erkenntnis-Reich.de