Begriffe neu definiert von Ulrich H. Rose:

Liebe

Das Wort Liebe ist positiv besetzt, die Folgen von der "sogenannten Liebe" sind leider häufig Wehmut, Leid, Schmerzen bis hin zu Schaden an Leib und Seele beim Liebenden und beim Geliebten.

Dazu ein Spruch:
Wenn aus Liebe Hass wird,
dann war es nie wahrhaftige Liebe.
Ulrich H. Rose vom 07.12.2008

Die Liebe schlägt leider viel zu häufig in Hass um.

Warum das?:
Unter Liebe versteht man neben dem innigen Verbundensein mit dem geliebten Menschen leider auch das aneinander Gebundensein.

Mehr noch: Der/die Liebende vereinnahmt den geliebten Menschen in seiner Liebe und erwartet Liebe, fordert Liebe ein und ist verärgert bei Liebesentzug. Liebesentzug führt zu Reaktionen, wie enttäuscht sein, Strategien ausdenken und verfolgen zur Rückgewinnung der Liebe.
Ist die Zurückgewinnungs-Strategie nicht erfolgreich folgt die innere Abkehr vom ehemals geliebten Menschen hin zu „gleichgültig sein“ = seinen Standpunkt suchend, der das eigene ICH stützen soll, über Anfeindungen des ehemals geliebten Menschen bis hin zur Zerstörung des geliebten Menschen (sei es durch Worte oder durch Taten)
Dieses „Hass entwickeln“ erfolgt einseitig meistens beim Verlassenen, aber auch beidseitig.

Die Folge: Ehemals Verliebte, ehemals sich liebende Menschen, ehemals lieb miteinander umgehende Menschen entwickeln gegenüber dem ehemals geliebten Menschen negative Gefühle bis hin zum Hass, die sie noch nicht einmal einem fremden Menschen gegenüber entwickeln könnten.

Wenn man sich dieses bewusst vor Augen holt, dann wird man erkennen, dass man einen gravierenden Fehler gemacht hat:
Man hat einen, aus der eigenen Sicht aus herausragenden, positiv auf einen selbst wirkenden Menschen, den man vor allen anderen Menschen deutlichst bevorzugte, ins Gegenteil verkehrt. Dann hasst man diesen eigentlich aus der eigenen, damaligen Sicht herausragenden, positiv auf einen selbst wirkenden Menschen!
Dieser Sachverhalt sollte zum DENKEN anregen - dazu wird es aber nur in den seltensten Fällen kommen, da man/frau ja seine Fehler zugeben müsste.


Eine besondere Art zum Thema Liebe leben Menschen mit einer "narzisstischen Persönlichkeitsstörung" = NPS, deren Erscheinungsbild und Auswirkungen man auch mit der Soziopathie vergleichen kann. Hier sind die Grenzen fließend.

Aus deren „scheinbaren Liebe" wird über 3-5 Jahren eine machtausübende Beziehung.
Trotzdem wird von Soziopathen immer noch stur der Satz "Ich liebe Dich" ausgesprochen - auch wenn die Tatsachen sich gegenteilig darstellen.

Eigentlich meint der Soziopath: "Du gehörst mir", "Du machst, was ich will".
Wenn man darauf nicht reagiert, dann folgt: "Wenn du nicht machst, was ich will, dann zerstöre ich dich".

Aus solch einer Beziehung gibt es für die Betroffenen nur eines: Die sofortige Flucht.
Sichere Indizien für NPS oder Soziopathie sind, wenn sich Menschen nicht entschuldigen kann, oder wenn Entschuldigungen nur nach quälend langen Diskussionen ausgesprochen werden.

Wer mehr dazu erfahren möchte, der lese die Nr. 53a "nicht zugeben können"

Wann bleibt die Liebe?

Wenn Liebe total einseitig gelebt/geliebt wird.

wahre Liebe = total, zu 100% einseitig.
wahre Liebe gibt nur und verlangt nicht.



Egoist/Egoismus

Die Wörter Egoist/Egoismus sind heutzutage leider negativ besetzt und lassen unqualifizierte Angriffe auf Personen zu. Die Folge ist, dass diese betroffenen Personen sich eventuell davon abwenden zuerst an sich zu denken. Dieses ist grundsätzlich falsch!

Begründung:
Jeder Mensch hat in sich den Lebensmittelpunkt seines Lebens, und jeder Mensch muss zuerst an sich denken – um, ausgehend von seiner Innenwirkung und bei Beachtung der menschlichen Grundwerte -- positiv nach außen hin wirken zu können.

Ein Egoist in Übereinstimmung mit den menschlichen Grundwerten ist ein äußerst positiver Mensch, der, weil er zuerst an sich denkt – dadurch sich eine Basis schafft und auf Grund dieser Basis "Harmonie in sich" findet und diese Harmonie nach außen weitergeben kann.

Vorschlag:
Das Negative am Begriff "Egoist" sollte dem Begriff "Egomane" zugeordnet werden.


Ulrich H. Rose
von 1996

Weitere Begriffs-Erklärungen: Bewusstsein (52) und Intelligenz (19) und Erkenntnis (133)

Weitere Domians = www.Definition-Intelligenz.de + www.Erkenntnis-Reich.de