Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.

Dies ist der Leitspruch der Aufklärung

Immanuel Kant kann nicht gewusst haben, welchen unsäglichen Schwachsinn er mit diesem Satz ausgedrückt hat.
Wenn er es gewusst hätte, dann dürfte nie solch ein Satz von ihm formuliert worden sein!

Die Auflösung dazu:
In der Nr. 206 „Immanuel Kant, ein irrer Wirrer, oder ein wirrer Irrer“ beschreibe ich einige irrwitzige Sätze von Immanuel Kant, die vor Schwachsinn triefen.

Nur noch mal mein Lieblingswort „Schwachsinn“ erklärt:
Es soll nicht beleidigend rüberkommen, sondern nur dem Sinn nach: „Im Sinne schwach“ oder „dem Sinne nach schwach“ oder „Wenn man NACHDENKEN könnte, dann würde man verstehen, warum dieser Satz schwachsinnig ist, dem Sinne nach schwach ist


Nun weiter im Text:

Siehe zuvor die Nr. 321, bevor Du weiterliest: „Zusammenhang von Verstand und Vernunft“ in dem mein Spruch vom 14.11.2015 enthalten ist: "Auf diesem Planeten Erde gibt es keine Vernunft, die vernünftig ist, da es an Logik fehlt."


Jetzt meine 3 Fragen dazu an Dich:

1. Wie kann solch ein stumpfsinniger Mensch, wie Immanuel Kant, solche Zusammenhänge nicht überblicken?

2. Warum plappern so viele, gescheite Leute, solchen Schwachsinn nach und ziehen sich daran hoch?

3. Jetzt sind es fast 300 Jahre her, seitdem Immanuel Kant sein Unwesen zur Philosophie trieb, und es gibt keinen, mir bekannten Menschen, der Kant so massiv kritisiert, wie ich.
Das bedeutet doch – nach meinem Wahrscheinlichkeitsdenken – erst mal, dass ich wahrscheinlich der Idiot bin.

Sollte sich aber herausstellen, dass an meinen Definitionen zur Wahrheit (ER) und Logik (DI ER) und zur Intelligenz (DI) mit dem "zugeben können" (DI) und dem Gegenteil, dem „nicht zugeben können“, etwas dran ist, dann müsste sich unsere "denktote Denkelite" aufmachen, ernsthaft mit dem DenKen (ER über mich) zu beginnen.

Nur jetzt tut sich das Kardinalproblem für unsere Intellektuellen auf, "Der blinde Fleck beim Denken" (DI)

Mein Glück, und wie schon häufig hier in www.Definition-Bewusstsein.de darauf verwiesen, endlich haben mein DENKEN international anerkannte Wissenschaftler bestätigt: „Je intellektueller, desto uneinsichtiger, desto beratungsresistenter.

Siehe dazu u.a. das Buch „Schneller Denken, langsamer Denken“, vom Psychologieprofessor und Wirtschaftsnobelpreisträger Daniel Kahneman.
Ähnliches geben von sich Philip E. Tetlock, Paul Everett Meehl, Prof. Dr. i.R. Ernst Pöppel, nachzulesen in der Nr. 322 „Wer konnte DENKEN?
Das sind alles Psychologen.

Diese Psychologen sollten mal von den Philosophen gelesen werden, damit sie ihre eigene, intellektuelle Beschränktheit besser verstehen lernen. Siehe auch die 3 Sprüche dazu von Dieter Vollmuth am Ende.

So, und jetzt, da will ich mal Immanuel Kants Spruch verwenden und rufe Euch Philosophen zu:
"Habt Mut Euch des eigenen Verstandes zu bedienen!"

Nur, bin ich immer noch bei der Ausformulierung der Frage Nr. 3:
Wo ist Euer Verstand geblieben, um zu verstehen, dass Kants Aufruf
„Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.“, nicht umsetzbar ist?


Ende der 3 Fragen.



Warum schreibe ich das alles?

Eigentlich hatte ich mich stark zurückgenommen, nach meiner massiven Kritik an Immanuel Kant in der Nr. 206 vom 11.12.2011, weil ich diesen Schwachsinn nicht weiter kommentierend ausweiten wollte und das habe ich dort auch noch begründet:
Man wird wirr im Kopf, wenn man sich mit Kant befasst, mit Kant befassen muss, wie die von mir bedauernswerten Studenten.

Letzte Woche, am 03.12.2015 las ich die Titelgeschichte von DIE ZEIT, formuliert von Thomas Assheuer:

„Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.

Er glaubte an die Vernunft und den Weltfrieden.
Was wir gerade in diesen entfesselten Zeiten vom großen Aufklärer Immanuel Kant lernen können."



Mein Kommentar, nur zur Überschrift von Thomas Assheuer:
Er glaubte an die Vernunft und den Weltfrieden.
Richtig formuliert, lieber Thomas Assheuer! Immanuel Kant glaubte an die Vernunft und an den Weltfrieden.
Das war von Immanuel Kant sehr naiv, so etwas zu glauben!
Wenn Immanuel Kant darüber nachgedacht hätte, dann wäre es nicht zu dem Satz oder dem Aufruf „Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.“ gekommen.

Wenn Immanuel Kant nur im Ansatz logisch hätte denken können, dann wäre ihm evtl. aufgefallen, dass mit dem Begriff Vernunft etwas transportiert wird, was als Basis die Logik hat.
Da kaum ein Mensch logisch denken kann, Kant konnte das ganz sicher nicht, aus diesem Grunde macht es keinen Sinn, an den Mut zu appellieren, sich des eigenen Verstandes zu bedienen.
Denn, da hilft kein Mut sich etwas zu bedienen, das nicht vorhanden ist. (da hilft nur denKen)

Wenn Immanuel Kant über Verstand verfügt hätte, dann wäre auch sein Glaube an den Weltfrieden in sich zusammengestürzt.

Sieh Dich heute um, was ist aus solch einem naiven Glauben geworden? - In der Zeit der Aufklärung!!! (dieser Zusatz musste sein)

Gerade der Glaube an irgend ETWAS, an Götter und der Glaube an den Fortschritt, genau dieser Glaube bringt das Unheil über die Menschheit und die Welt.

Wann hören wir endlich auf zu glauben und fangen mit dem DenKen an?

Ich erwarte ja gar nicht, dass sich intelligentes Verhalten bei den Menschen in den nächsten Generationen herausschält.
Mir würde es schon völlig ausreichen, wenn unsere Intellektuellen Daniel Kahneman Glauben schenken würden.

Daniel Kahneman’s Erkenntnisse müssten gelehrt werden, um die Beschränktheit des menschlichen Geistes aufzuzeigen, gerade die Intellektuellen unter uns betreffend.

Vielleicht setzt sich auch meine Abhandlung "Der blinde Fleck beim Denken" (DI) durch, die dasselbe aussagt.

Ulrich H. Rose
am 09.12.2015
______________________________________________


Noch mal auf Kant zu kommen:
Wenn man/frau versteht, was Vernunft ist, dann ist diese Vernunft nicht steigerbar durch „reine Vernunft“.
Wie soll dann diese „reine Vernunft“ kritisiert werden können?

Das ist:
a. nicht möglich, da
b. nicht logisch!

Fangt bitte bitte mit dem DenKen (ER ÜDD) an!


Etwas sarkastisch formuliert:
Schau Dich mal um, was passiert, wenn die Menschen den Satz von Immauel Kant
„Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.“ ernst nehmen.

Der "eigene Verstand" der Menschen hat nichts mit Verstand zu tun, da das Ergebnis des Benutzens des "individuellen, eigenen Verstandes" auch nicht zum Weltfrieden geführt hat. Es ist eher das Gegenteil der Fall, oder?

Das ist noch mal ein Beweis, dass die Menschen, vor allem die Intellektuellen keinen Verstand haben - und diese Intellektuellen sitzen an den Schalthebeln der Macht.

Letzte Frage an DICH:
Warum unternehmen die Intellektuellen und vor allem die Philosophen nichts, daran etwas zu ändern?

Antwort:
Sie geben ungern die Macht auf!
___________________________________

Das Ergebnis solcher Überlegungen ist, dass ich mich ab dem 59 Lebensjahr nicht mehr als Philosoph bezeichne, sondern als DenKer. Wenn ich sehe, wie sich manche Philosophen verhalten und was sie von sich geben, dann fällt mir dazu nur noch ein "Philosophen können nicht denKen" oder "denktote Philosophen". Siehe dazu im Erkenntnis-Reich.de nach unter "Irrende Denker" und dort den LINK zu Peter Sloterdijk, sowie hier die Nr. 232 "Gedanken über unsere heutigen Philosophen", wo es am Ende um David Richard Precht geht, einem großen, geltungsbedürftigen Jungen und Blender. Oder siehe in Definition-Intelligenz.de unter "Fragen" nach, wie sich Nida-Rümelin auf Kant bezieht und auf welche Art mit dem Wort "vielleicht"

Je intellektueller, desto ...

Spruch von Ulrich H. Rose zu Intellektuellen Je intellektueller, desto uneinsichtiger, desto beratungsresistenter. UHR vom 09.12.2015


_______________________________________________________________________________________

Philosophen sind noch nicht einmal Suchende

Philosophen sind noch nicht einmal Suchende ... Philosophen sind noch nicht einmal Suchende, denn sie wissen ja gar nicht, dass sie nichts wissen. Erst dann, wenn sie das wüssten und spürten, dass mit ihnen etwas nicht stimmt und aktiv versuchten, die Wahrheit herauszufinden - erst dann könnte man von Suchenden sprechen. Spruch von Dieter Vollmuth vom 10.08.2015


_______________________________________________________________________________________

Philosophen hängen im Verstand ...

Spruch von Dieter Vollmuth zu Philosophen Verstand Philosophen hängen im Verstand und deshalb können sie die Wahrheit nicht erkennen, selbst dann nicht, wenn man sie ihnen sagt. Ein Philosoph, der nicht mehr im Verstand hängt, ist kein Philosoph mehr, sondern auf dem Weg zu erkennen, dass er ein Weiser ist. Vom 10.08.2015


_______________________________________________________________________________________

Die Philosophen versuchen Lösungen zu erdenken ...

Die Philosophen versuchen Lösungen zu erdenken ... Die Philosophen versuchen Lösungen zu erdenken, die sie gar nicht erdenken brauchen, weil es zu jedem Problem die logische Lösung gibt. Das Problem und die Lösung - auch wenn sie zeitlich getrennt sind - gehören immer zusammen. Deshalb ist die logische Lösung bereits im Problem enthalten. Nur wenn man den Fokus auf das Problem richtet und sich dabei festbeißt und verspannt, kann man die Lösung nicht sehen. Denn, um die logische Lösung zu erkennen, müsste man sich nur entspannen und den Blick sich weiten lassen. Spruch von Dieter Vollmuth


_______________________________________________________________________________________

Auf diesem Planeten Erde gibt es keine ...

Spruch von Ulrich H. Rose zur Vernunft und Logik Auf diesem Planeten Erde gibt es keine Vernunft, die vernünftig ist, da es an Logik fehlt. UHR vom 14.11.2015


_______________________________________________________________________________________

Wann hören wir endlich auf ...

Spruch von Ulrich H. Rose zu glauben und denken Wann hören wir endlich auf zu glauben und fangen mit dem DENKEN an? UHR vom 09.12.2015


_______________________________________________________________________________________

Vom Denken bis zur Weisheit

Vom Glauben über DenKen bis zur Weisheit ... Vom Glauben über DenKen, die Intelligenz und Verstand zu Bewusstsein, Vernunft Liebe und Glück zu Erkenntnissen bis zur Weisheit. Ulrich H. Rose vom 18.03.2017. Einer von 250 kann DenKen. Einer von 100.000 gelangt zur Intelligenz. Einer von 120.000 gelangt zu Verstand. Einer von 200.000 gelangt zu Bewusstsein. Einer von 500.000 gelangt zur Liebe. Einer von 20 Millionen kann NEUES erdenken = Erkenntnisse hervorbringen. Einer von 500.000.000 gelangt zur Wahrheit. Einer von 4 Milliarden gelangt zur Weisheit, also kaum einer auf diesem Planeten Erde. Ulrich H. Rose vom 10.07.2017

Wenn Du wissen willst, warum der Glaube = VL 190 (und auch das Wissen VL 193) sich auf die Menschen negativ auswirkt, dann sieh Dir die Nr. 05 "Die Bewusstseinsebenen"an.

_______________________________________________________________________________________

Weitere Domians = www.Definition-Intelligenz.de + www.Erkenntnis-Reich.de