Gedanken über das Darstellen meiner Gedanken in dieser Domain: (vom 02.02.2013)

Mein Vorgehen hier, das Darstellens meiner Gedanken, ist provokativ und soll von vornherein bei den Lesern die Spreu vom Weizen trennen.

Ich brauche hier keine kleingeistigen Menschen, die sich nur auf den einzelnen Satz stürzen können und nicht den Zusammenhang lesen und verstehen wollen oder können.

Diese Domain verlangt als einzige Voraussetzung das DENKEN.
Wer DENKEN kann, der wird hier gut vorankommen.
Übrigens, das DENKEN wird hier auch erklärt und dieses – das DENKEN beherrscht ca. einer von zweihundertfünfzig Menschen.

DENKEN verbraucht ca. 20% der Gesamt-Energie. D.h., das erfordert einiges an Anstrengung.

Da der Mensch und somit auch seine Schaltzentrale, das Gehirn, auf Energieeinsparung programmiert ist, aus diesem Grunde gibt es nur sehr wenige Menschen, die wirklich DENKEN können. UHR am 02.02.2013

Einschub am 08.05.2016: Der große Rest vergleicht nur und ordnet zu und gibt sein erlerntes Wissen 1:1 wieder. Siehe "Wissenwiedergeber" Nr. 263 vom 22.02.2014 Ende Einschub

Hier, auf Definition-Bewusstsein.de wird die Wahrheit ausgesprochen und auch darüber reflektiert, um aufzuzeigen, wie problematisch ein Menschenleben verläuft oder verlaufen kann, weil es die meisten Menschen mit der Wahrheit (sich und anderen gegenüber) nicht so ernst nehmen.

Im Vorwege möchte ich verraten, dass es die meisten Menschen mit der Wahrheit nicht so ernst nehmen können, weil sie nicht in der Lage sind diese Automatismen zur Wahrheit oder auch das Gegenteil, zur Wahrheitsvermeidung = Lügen, die im Verborgenen ihres Gehirns ablaufen, nur ansatzweise zu verstehen.

Der Weg, hin zum Verstehen dieser Automatismen, ist ein langer Weg im Verlaufe eines Menschenlebens. Ohne Erfahrungen, vor allem ohne schlechte Erfahrungen über Jahrzehnte, wird ein Mensch – mit seinem Gehirn – nicht in der Lage sein diese Automatismen zu erkennen.

Hinzu kommen muss - nach dem Erkennen - das Denkvermögen, das darüber DENKEN, besser NACHDENKEN können. (nach dem Beobachten und beginnendem Verstehen dieser Automatismen* der Menschen um sich herum und dem Vergleichen mit sich selbst)

Automatismen* = das Unterbewusste, das Unbewusste

Siehe dazu auch die Nr. 48 "Wie wirklich ist die Wirklichkeit"
Dies bezieht sich auch auf den nachfolgenden Einschub vom 10.08.2015


Einschub am 10.08.2015:
Gut 1 1/2 Jahre, nachdem ich dies hier schrieb, las ich im Juli 2015 das Buch "Schnelles Denken, langsames Denken" von Daniel Kahneman, dem Wirtschaftsnobelpreisträger von 2002.
Nach seinem 35-jährigen Beobachten der Menschen, zusammen mit Amos Tversky, veröffentlichte er 2012 seine Beobachtungen. Daniel Kahneman und Amos Tversky stellten fest, dass sie, wie auch jeder andere Mensch, Automatismen in sich (im Gehirn) ablaufen hat, die einem nicht bewusst sind. D.h., man erliegt seinem sicheren Gefühl, richtig zu handeln, obwohl es falsch ist.
Siehe dazu den Spruch von Daniel Kahnman hier am Ende dieser Abhandlung.

Nun noch mal auf die 20% Ernergieverbrauch unseres Gehirns zu kommmen:
Diese 20% werden nur dann verbraucht, wenn man mit dem System 2 (nach Daniel Kahneman) denkt.
Bei mir heißt es das System 2 "DENKEN".
Max. 1% der Gesamtenregie werden vom Gehirn für das System 1 (nach Daniel Kahneman) verbraucht.
Bei mir heißt es das System 1 "denken".
Ende Einschub


Mein Denkvermögen ist – natürlich aus meiner Sicht und natürlich provokativ – außergewöhnlich.

Dieses, mein Denkvermögen hier darzustellen, ist leider notwendig, da mein Denkvermögen nicht Jedem klar sein wird.
Vor allem sträuben sich gescheite und sehr gescheite Menschen dagegen meine Gedanken „nachdenken“ zu wollen, da sie ihrem Wissen häufig zuwiderlaufen.

Genug der Vorrede.
Konkret werdend möchte ich an einem Beispiel aufzeigen, zu welchem Denken ich sonst noch in der Lage bin:

Als am 23.09.2011 in den Medien die Meldung verbreitet wurde, dass Antonio Ereditato, Professor für Hochenergiephysik an der Universität Bern und Leiter des OPERA-Projekts (auch noch verwundert) feststellte, dass Neutrinos am OPERA-Detektor in Gran Sasso 60 Nanosekunden zu schnell am Ziel ankamen, war mir sofort klar, dass diese Meldung falsch ist.

Wortwörtlich wurde in astronewn.com berichtet: Die Verblüffung des Wissenschaftlers ist verständlich, scheint das Resultat ihres Experimentes doch allem zu widersprechen, was man in den Lehrbüchern nachlesen kann.

Damals sagte ich in meinem Umfeld, dass dies nicht stimmen kann, da die Lichtgeschwindigkeit c nicht überschritten werden kann – und ich konnte dies auch noch begründen, obwohl ich kein Physiker und kein Mathematiker bin.

Die Begründung dazu: Nach landläufiger Sicht wird der Lichtgeschwindigkeit mit 300.000 km/sec. – von NULL aus betrachtet – eine über der Zahl NULL liegende Geschwindigkeit, in diesem Falle die +300.000, unterstellt. Da man sich auch Zahlen über der Zahl 300.000 vorstellen kann, wie z. Bsp. die Zahl 400.000, ist es schwer vorstellbar, dass die Lichtgeschwindigkeit mit 300.000 km/sec. die absolute, die letztendlich maximale Geschwindigkeit sein soll, so wie es uns Albert Einstein sagte.

Nach meinen Überlegungen vom 25.12.2004, der Nr. 43 "Das Zeitphänomen gelöst", (39 Jahre dachte ich darüber nach) sind die maximalen 300.000 km/sec. gleich NULL. Das bedeutet, dass NULL nicht zu unterbieten ist und deshalb absolut ist.

Dieses ist besser zu verstehen, wenn man meine Überlegungen dazu gelesen hat, die hier auf Definition-Bewusstsein.de in zwei Abhandlungen zu finden sind. Oder einfacher: Google „Lichtgeschwindigkeit und 25.12.2004“! = Nr. 43 + 200

Und noch etwas extrem wichtig Provokantes:

Genauso, wie die Hermeneutik ist auch Immanuel Kant für das Denken in etwa zu vergleichen mit einem äußerst heimtückischen, den Geist schädigenden und krank machenden Virus. -> siehe die Nr. 206 "Immanuel Kant, ein irrer Wirrer"

Viele Menschen – vor allem intellektuelle Menschen – sind diesem Virus leider anheimgefallen.
Der Grund: Zu geringes DENKvermögen!

Demzufolge möchte ich einen neuen Begriff einführen, den Hirus:
Abgeleitet aus Virus und dem „H“ der Hermeneutik = der hermeneutische Virus = Hirus

Hirus bedeutet: Die unbedachte Weitergabe von unfiltriert aufgenommenem Gedankenschlecht*

*Gedankenschlecht = das Gegenteil von Gedankengut. Wer geistig nicht in der Lage ist durch Denken und Nachdenken zu unterscheiden zwischen schlechten und guten Gedanken, der nimmt alles auf und hält dies für wahr und richtig. Beispiel die Umsetzung des Korans durch den Islam. Auch hier griff und greift die Hermeneutik entscheidend vergiftend ein. Ein Beispiel für Gedankenschlecht = Immanuel Kant Nr. 206

Hermeneutik bedeutet:
Nicht wirklich zu wissen oder zu verstehen, was die Ursprungsaussage aussagt. Man glaubt zu wissen und interpretiert die Ursprungsaussage um. Dieses Uminterpretieren einer richtigen Ursprungsaussage bedeutet das Verfälschen der Ursprungsaussage - egal wann = zu welcher zeitgeschichtlichen Ära.
Hier kannst Du nachlesen, was ich über die Hermeneutik denke. (Nr. 144)


Wer nicht über das nachdenkt,
was er in seinem Gehirn einlagert,
der kann leicht zum Radikalen, zum Terroristen,
zum Kirchenfürsten werden.

Ulrich H. Rose
vom 02.02.2013


Da die intellektuellen Menschen vielfältig geistig viral befallen sind,
verbunden mit den, in ihnen unbewusst ablaufenden Automatismen*,
sie aber leider auch als geistige und demzufolge auch meistens mächtige Elite anzutreffen sind,
aus diesem Grunde gibt es kaum spürbare Verbesserungen in der Gesellschaft.

Ulrich H. Rose
02.02.2013

* lies dazu "Langsames Denken, schnelles Denken" von Daniel Kahneman.

Hirus bedeutet:

Wortschöpfung von Ulrich H. Rose: Hirus Hirus bedeutet: Die unbedachte Weitergabe von unfiltriert aufgenommenem Gedankenschlecht* * Das Gegenteil von Gedankengut. Hirus ergibt sich aus Virus und dem "H" der Hermeneutik = der hermeneutische Virus = Hirus

Definition Hermeneutik:

Was ist Hermeneutik? (Nr. 144)


_______________________________________________________________________________________

Wer nicht über das nachdenkt

Spruch von Ulrich H. Rose zu Gedanken im Gehirn Wer nicht über das nachdenkt was er in seinem Gehirn einlagert, der kann leicht zum Radikalen, zum Terroristen, zum Kirchenfürsten werden. UHR vom 02.02.2013


_______________________________________________________________________________________


Hier ein passender Spruch von Daniel Kahnman, dem Nobelpreisträger für Wirtschaft von 2002:

Daniel Kahnman:

Spruch von Daniel Kahneman zur Unwissenheit Unsere beruhigende Überzeugung, dass die Welt einen Sinn hat, ruht auf einem sicheren Fundament: Unserer beinahe unbegrenzten Fähigkeit, die eigene Unwissenheit zu ignorieren. Aus dem Buch "Schnelles Denken, langsames Denken"


_______________________________________________________________________________________


Der blinde Fleck beim Denken von Ulrich H. Rose

Der blinde Fleck beim Denken von Ulrich H. Rose Der blinde Fleck beim Denken. Daraus ergibt sich: a. Je gescheiter, desto uneinsichtiger. b. Je gescheiter, desto kategorischer. c. Je gescheiter, desto kompromissloser. d. Je gescheiter, desto dogmatischer. e. Je gescheiter, desto unreflektierter im Denken und Handeln. f. Je gescheiter, desto zerstörerischer für die Menschen. g. Je gescheiter, desto zerstörerischer für die Umwelt. Ulrich H. Rose vom 09.08.2010

Siehe dazu auch die Nr. 137 "Der blinde Fleck beim Denken"
_______________________________________________________________________________________

Weitere Domians = www.Definition-Intelligenz.de + www.Erkenntnis-Reich.de