Wer ehrlich ist braucht sich vor nichts zu fürchten
– in einer ehrlichen Welt.
Nur leider gibt es diese „ehrliche Welt“
auf diesem Planeten Erde nicht.

Ulrich H. Rose * 06.04.1951 vom 11.03.2010



Die dreisteste Lüge auf diesem Planeten Erde
ist die Gotteslüge.

Ulrich H. Rose * 06.04.1951 vom 11.03.2010

Wem dieser Spruch negativ aufstößt, der ist dem "N200-Effekt" aufgesessen und
- kann nicht denKen
- ist nicht ehrlich zu sich

Wenn Du auch das nicht akzeptierst, dann siehe "andauernder Wahnsinn Glaube"
und "Der Glaube ist das allergrößte Problem der Menschen"


Die dreisteste Lüge mit weitreichenden Folgen
und am meisten von den Menschen geglaubte Lüge
ist die Behauptung es gäbe Gott.

Ulrich H. Rose * 06.04.1951 vom 11.03.2010

Warum ist das so?
Diese Frage sollte sich jeder selbst beantworten, da jedes "Vorpredigen" ja nur wieder Gläubigkeit voraussetzt - und das ist nicht in meinem Sinne!

Ein interessanter Film zum Thema "Gotteslüge" Teil 1 bis 4
______________________________________________________

Hilfreiche Fragen, um selbst drauf zu kommen:


-
wie könnte Gott – oder die Verehrung eines unbekannten Wesens, einer unsichtbaren Macht – entstanden sein ?

- wenn es Gott gäbe, warum ist er nicht bei schlimmen Dingen, die Menschen geschehen, zugegen und stellt sich dem entgegen?
Bei Kindesmisshandlungen? Bei Mord? Bei Völkermord? Bei Katastrophen? u.s.w., u.s.w.
Wer ist so wohlfeil, dass er den Ausflüchten der Kirche Glauben schenkt, dass dies alles Prüfungen sind?

- warum hat noch niemand Gott gesehen? Weil es ihn gibt, oder weil es ihn nicht gibt?

- wenn Gott allmächtig wäre, er könnte mit seiner Allmacht zu solchen Fragen alles auflösen, oder?

- wenn es Gott gäbe, welcher Mensch wäre ihm recht? Ein schlechter, lügender, unangenehmer Christ oder ein liebevoller, fürsorglicher Heide?

- warum will uns die Kirche weismachen, dass das Gegenteil der Fall ist?


Hilfreich dazu ist mein Gespräch mit Gott: Gott, gibt es Dich? Nr. 180,

sowie die "Die 7 kosmischen Gesetze von UHR" Nr. 97

Ulrich H. Rose vom 12.03.2010
________________________________________


Etwas zum Nach-denken:

aus: http://www.wiesenfelder.de/02selbsterkenntnis/02selbsterkenntnis.htm

Die 7 kosmischen Gesetze - Die Gesetze allen Lebens


Der Originaltext in schwarz

mit meinen Kommentaren in blau:

Das gesamte Universum beruht auf 7 kosmischen Gesetzen. Thot, der ägyptische Gott der Weisheit = Hermes Trismegistos ("der 3mal große Hermes") der Griechen, hatte sie einst auf Smaragd-Tafeln geschrieben, und so den Menschen überliefert. Diese Tafeln sind bis heute verschollen.

Anmerkung von UHR: Stimmt das denn alles, wenn nichts mehr von diesen Tafeln da ist. Wer hat das Wissen auf diesen Tafeln gelesen und weitergegeben und richtig weitergegeben?

Die Gesetze gelten im gesamten Kosmos, auf allen Ebenen des Seins. Sie sind ewig und unabänderlich.

Anmerkung von UHR: Dies ist nur eine Behauptung!! Wer kann das beurteilen?
Lies weiter und Du wirst zu einer ähnlichen Beurteilung kommen.

1. Prinzip des Geistes:


Alles ist Geist. Die Quelle des LEBENS ist unendlicher Schöpfergeist. Das Universum ist mental.
Geist herrscht über Materie.

Anmerkung von UHR: Schön wärs! In der Praxis sieht das leider anders aus!!!

Jeder Mensch kann also jederzeit aus der Unwissenheit in das Wissen des Lebens eintreten und bewusst das Erbe der Vollkommenheit des Menschen und der Schöpfung annehmen. Dadurch verändert er die Welt. Gedanken schaffen und verändern. Deine Gedanken, Dein Bewusstsein schafft Deine Erlebniswelt. Entscheidend ist dabei die Intensität des inneren Wünschens und Sehnens.

Anmerkung von UHR: Zum Glück stimmt das nicht, denn wenn das so wäre, wie sähe es auf dieser Erde aus????

Achte auf Deine Gedanken - sie können schaffen und zerstören!

Genau! Achte auf Deine Gedanken! Nicht, dass Du mal zu Dir sagen musst: "Wie soll ich wissen, was ich denke. bevor ich höre, was ich sage"

2. Prinzip von Ursache und Wirkung = KARMA


Jede Ursache hat eine Wirkung - Jede Wirkung hat eine Ursache. Jede Aktion erzeugt eine bestimmte Energie, die mit gleicher Intensität zum Ausgangspunkt /zum Erzeuger zurückkehrt.
Die Wirkung entspricht der Ursache in Qualität und Quantität.

Anmerkung von UHR: Das stimmt mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht!!!
Beispiele: Stalin, Adolf Hitler, .... Da war die Wirkung - nach der Ursache nicht gleich, sondern viel schlimmer. Oder sieh Dir heutzutage Putin, Kim Jong-un oder Donald Trump an. Da sind Ursache und Wirkung sehr ungleich. Schön wäre es, wenn die Wirkung mit gleicher Intensität die Ver-Ursacher treffen würde!

Gleiches muss Gleiches erzeugen.

Anmerkung von UHR: Wer und was muss? Siehe die Beispiele zuvor, die aufzeigen, dass das nicht stimmt!

Aktion = Reaktion. Dabei kann die Ursache auf vielen Ebenen liegen. Alles geschieht in Übereinstimmung mit der Gesetzmäßigkeit. Jeder Mensch ist Schöpfer, Träger und Überwinder seines Schicksals. Jeder Gedanke, jedes Gefühl, jede Tat ist eine Ursache, die eine Wirkung hat.
Es gibt also keine Sünde, keine Schuld, kein Zufall und kein Glück,

Anmerkung von UHR: Wenn es dies nicht gibt, dann gibt es auch diese Sätze nicht, dann muss man alles leugnen, was es gibt!!! - aber HALLO, was soll dieser Schwachsinn?

sondern nur Ursache und Wirkung, die viele Jahrhunderte und Existenzen auseinanderliegen können. "Glück" und "Zufall" sind nur Bezeichnungen für das noch nicht erkannte Gesetz. Warum hast Du bestimmte Eigenschaften? Woher kommen Deine Verhaltensmuster? Bedenke bei all Deinem Denken, Fühlen, Handeln die Wirkung.

Lasse Hass, Wut und Angst los und öffne Dich dem unbedingten Trauen und der LIEBE.

Du allein bist für Dich selbst verantwortlich!

Anmerkung von UHR: Der letzte Satz, das ist gut und richtig!!! Nur bitte bitte, traue nur Dir selbst, soonst wirst Du ausgenutzt und missbraucht!

3. Prinzip der Entsprechungen / der Analogien


Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen. Für alles, was es auf der Welt gibt, gibt es auf jeder Ebene des Daseins eine Entsprechung. Du kannst daher das Große im Kleinen und das Kleine im Großen erkennen. Wie Du innerlich bist, so erlebst Du Deine Außenwelt. Umgekehrt ist die Außenwelt Dein Spiegel.

Wenn Du Dich veränderst, verändert sich alles um Dich herum.

Anmerkung von UHR: Schön wär's!!!

4. Prinzip der Resonanz


Gleiches zieht Gleiches an und wird durch Gleiches verstärkt. Ungleiches stößt einander ab. Das persönliche Verhalten bestimmt die persönlichen Verhältnisse und die gesamten Lebensumstände.

Deine Negativität zieht Negatives, Dunkles an und kann zu Depression und Tod führen.

Anmerkung von UHR: Wer ist hier negativ - scheinbar jeder! Hier fehlt eindeutig was Positives!!! Das Prinzip der Resonanz wird hier ad adsurdum geführt - oder der Schreiber möchte, dass Böses in die Welt gesetzt wird und sich verstärkt.

5. Prinzip der Harmonie / des Ausgleichs


Der Fluss allen Lebens heißt Harmonie. Alles strebt zur Harmonie, zum Ausgleich. Das Stärkere bestimmt das Schwächere und gleicht es sich an.

Anmerkung von UHR: Wenn das Stärkere das Schwächere bestimmt, dann wird keine Harmonie erreicht - es sei denn, das Stärkere wird eindeutiger definiert.

Folgendes ist bedenklich und stimmt so nicht!

Das Leben besteht aus dem harmonischen Miteinander, dem Geben und Nehmen der Elemente und Kräfte, die in der Schöpfung wirken. Durch Horten und Festhalten entsteht ein Stau, der zu Krankheit und Tod führt. Leben ist Austausch, Bewegung. Verschiedene Wirkungen gleichen sich immer aus, so dass so schnell wie möglich wieder Harmonie und Ausgleich hergestellt wird. Das Leben ist ständiges GEBEN und NEHMEN.

Das Universum lebt durch dynamischen Ausgleich in Leichtigkeit, Harmonie und LIEBE. Geben und Nehmen sind verschiedene Aspekte des Kosmischen Energiestromes. Indem wir das geben, was wir suchen, lassen wir den Überfluss in unser Leben ein. Indem wir Harmonie, Freude und Liebe geben, erschaffen wir in unserem Leben Glück, Erfolg und Fülle. Von der Fülle des Lebens bekommt man nur so viel, wie man sich selbst der Fülle gegenüber öffnen kann.

Der Mensch öffnet sich, indem er alle bewussten und unbewussten Gedanken an Mangel und Begrenzung in sich auflöst, sich von allen alten Begrenzungen trennt und Neues, Unbegrenztes wagt. Wer Fülle nicht lebt, dem bleibt sie versagt. Nimm die Fülle an. Bereichere Dich nicht auf Kosten anderer. Du musst alles bezahlen, was Du bekommst (es sei denn, es wurde Dir geschenkt). Gib, um zu bekommen.

Über diesem Gesetz - über allen Gesetzen - steht die Gnade GOTTES!

Das ist mehr als naiv! Siehe dazu "Gott, gibt es Dich?" (DI)

6. Prinzip des Rhythmus, der Schwingung


Alles fließt hinein und wieder hinaus. Alles besitzt seine Gezeiten. Alles steigt und fällt. Alles ist Schwingung. Nichts bleibt stehen - alles bewegt sich. Der Pendelschwung zeigt sich in allem. Das Ausmaß des Schwunges nach rechts entspricht dem Ausmaß des Schwunges nach links. Rhythmus ist ausgleichend. Überwinde Starrheit und lebe Flexibilität. Alles, was starr ist, muss zerbrechen.

Anmerkung von UHR: Wenn alles fließt, dann gäbe es nichts Starres!!!
Dieser Satz "Alles fließt" ist Heraklit entlehnt worden und gehört hier nicht hin!

7. Prinzip der Polarität / der Geschlechtlichkeit


Alles besitzt Pole. Alles besitzt ein Paar von Gegensätzen. Gleich und Ungleich sind dasselbe. Gegensätze sind ihrem Wesen nach identisch, sie tragen nur entgegengesetzte Vorzeichen, haben unterschiedliche Schwingungsfrequenzen. Alle Wahrheiten sind halbe Wahrheiten - außer der WAHRHEIT GOTTES, die EINS ist. Jedes Paradoxon soll in Einklang gebracht werden - in die Mitte. Urteile und werte nicht. Erkenne auch die Gegenmeinung an. Verurteile nicht. Alle haben recht. Alles ist gut.

Gegensätze sind in ihrem Wesen nicht identisch - hier wird extrem verdummt!!!
Alle haben nicht Recht! Alles ist nicht gut.

Kurze Anmerkung zu den Gesetzen:


Es gab Zeiten, da war Naturwissenschaft und Philosophie das gleiche. Eines der größten Verhängnisse für die Menschheit war, dass diese voneinander getrennt wurden. Denn von da an existierten beide unabhängig von einander, ohne tieferen Sinn zueinander und echter Hilfe für das jeweils andere Fachgebiet und natürlich die Menschen. ...

Anmerkung von UHR: Das stimmt und ist kaum wieder gut zu machen.
Siehe hierzu "Färbungen, Einfärbungen, Abfärbungen" (ER DWA 8)

... Denn von da an existierten beide unabhängig von einander, ohne tieferen Sinn zueinander und echter Hilfe für das jeweils andere Fachgebiet und natürlich die Menschen. In Zeiten des "Kali-Yuga" unterliegt die Masse der Menschheit den Zwängen der Materie und der Macht des Bösen.

Anmerkung von UHR: Es gibt keine Macht des Bösen! Siehe 5, hier sind Widersprüchlichkeiten!!!

In diesen dunklen Zeiten werden wir durch Gewalt und Terror tagtäglich zusehends seelisch abgestumpft.

Anmerkung von UHR: --> siehe 1. Achte auf Deine Gedanken!!! Wer denkt hier? Wer denkt hier negativ? Warum denkt jemand hier negativ? Warum haben wir dunkle Zeiten? --> weitere Fragen sind erlaubt.

Wenn jeder einzelne von uns jeden Tag mehr und mehr die Wahrheit in den kosmischen Gesetzmäßigkeiten erkennen würde, wäre dass ein großer Schritt um zukünftig das kollektive Bewusstsein der Menschheit zum Guten hin zu ändern, um dann im Einklang mit der Natur leben zu können (Freie Energie), anstatt diese nur auszubeuten.

Anmerkung von UHR: Schön wäre es, nur das Erkennen dieser 7 kosmischen Gesetze bringt die Menschheit nicht hin zum "Guten"

In unserer konsumorientierten Gesellschaft kann heutzutage kaum jemand etwas mit diesen universalen Gesetzen anfangen, geschweige denn, diese wirklich verstehen.

Anmerkung von UHR: Richtig, denn diese Gesetze hier sind widersprüchlich und nicht zu verstehen!!!

Denn die Gesellschaft im "Kali-Yuga" ist schon von Geburt an darauf ausgerichtet, dem Materialismus zu folgen. Leider jedoch hält uns in Wirklichkeit der Materialismus davon ab, nach diesen universalen kosmischen Gesetzen zu leben und auf diese zu vertrauen. Das es in den 7 kosmischen Gesetzen Übereinstimmungen mit den uns bekannten physikalischen Gesetzmäßigkeiten gibt, bestätigt nur, dass sich in diesen Gesetzmäßigkeiten ein Großteil der universellen Wahrheit befindet. Diese Gesetze gelten für alles und jeden in den Weiten des Kosmos.

Alles was wir anderen antun, kommt irgendwann unweigerlich zu uns zurück.

Anmerkung von UHR: Richtig !!!

So wie der menschliche Körper den Naturgesetzen unterworfen ist, so ist es auch sein Geist und seine Gedanken.

Durch das "Vorleben" der kosmischen Gesetze können sich unsere Ansichten zu Ethik und Moral wieder vollständig verändern und erneuern. Wenn die Menschen dies wirklich begreifen und auch leben würden, dann wären wir alle ein gutes Stück weiter, hin zu mehr Nächstenliebe und kosmischer Verbundenheit.
_____________________________________________________________


Siehe dazu auch die Nr. 97 "Die 7 kosmischen Gesetze von UHR"

und meine Gedanken zum Thema Glauben - Wissen

Wer ehrlich ist ...

Spruch von Ulrich H. Rose zur Ehrlichkeit Wer ehrlich ist braucht sich vor nichts zu fürchten - in einer ehrlichen Welt. Nur leider gibt es diese "ehrliche Welt" auf diesem Planeten Erde nicht. UHR vom 11.03.2010


_______________________________________________________________________________________

Die dreisteste Lüge auf diesem Planeten ...

Spruch von Ulrich H. Rose zur Gotteslüge Die dreisteste Lüge auf diesem Planeten Erde ist die Gotteslüge.


_______________________________________________________________________________________

Die deisteste Lüge ist die Gotteslüge

Sprüch von Ulrich H. Rose Die dreisteste Lüge Die dreisteste Lüge, mit den weitreichenden Folgen und am meisten von den Menschen geglaubte Lüge, ist die Behauptung, es gäbe Gott.


_______________________________________________________________________________________

Die Neigung der Menschen zu Lüge ...

Spruch von Ulrich H. Rose zu Lüge und Wahrheit Die Neigung der Menschen zur Lüge ist viel größer, als die Liebe zur Wahrheit. Beweis A: Zeige mir wahrheitsliebende und wahrheitslebende Menschen. Du wirst nur sehr wenige finden! Beweis B: Sage die Wahrheit und Du wirst meistens gemieden. Beweis C: Lüge und Du wirst geliebt! Schlimm! Was ist das für eine Liebe? UHR vom 25.11.2015


_______________________________________________________________________________________

Die Neigung der Menschen zu Lüge ...

Spruch von Ulrich H. Rose zu Lüge und Wahrheit Die Neigung der Menschen zur Lüge ist viel größer, als die Liebe zur Wahrheit. Beweis A: Zeige mir wahrheitsliebende und wahrheitslebende Menschen. Du wirst nur sehr wenige finden! Beweis B: Sage die Wahrheit und Du wirst meistens gemieden. Beweis C: Lüge und Du wirst geliebt! Schlimm! Was ist das für eine Liebe? UHR vom 25.11.2015

Zu diesem Spruch "Die Liebe zur Lüge übertrifft die Liebe zur Wahrheit bei Weitem." möchte ich etwas klar stellen:
Die Liebe zur Lüge, die gibt es nicht.
Warum das nicht: Weil die "wahre Liebe" nicht in Verbindung mit Lügen gebracht werden kann.
Hier ist das nur im Zusammenhang mit dem vorigen Spruch "Die Neigung der Menschen zur Lüge ..." zu sehen.
_______________________________________________________________________________________

Jeder möchte die Wahrheit hören.

Spruch von Ulrich H. Rose zur Wahrheit hören Jeder möchte die Wahrheit hören. Nur, wenn man die Wahrheit gesagt bekommt, dann bereut man den Wunsch sofort, die Wahrheit eingefordert zu haben. Was für eine verrückte Welt! UHR vom 26.11.2015

Mein Weg begann dort,
wo ich aufhörte anderen zu folgen!
Autor unbekannt
Weitere Domians = www.Definition-Intelligenz.de + www.Erkenntnis-Reich.de