Tipps und Anregungen
für eine friedvolle und harmonische Welt
und für eine deutlich besserer Zukunft.

von Ulrich H. Rose, begonnen am 11. Juli 2008 und verbessert am 03.10.2013

1. Was kann ich selbst nicht ändern und was kann ich ändern?

Ich kann nicht den Verkehrsfluss zum Positiven hin verändern
, da der Einzelne sich im Straßenverkehr in seinem Fahrverhalten (da erlernt und auch abgeschaut) nicht ändern will und kann.
Stattdessen kann ich den einzelnen Verkehrsteilnehmer auf sein Verhalten hin befragen und durch gezielte, weitere Fragen in seinem Verhalten ändern und optimieren.

Ich kann z. Bsp. keine große Firma mit 1000 Mitarbeitern führen, da mir die Eigenschaften und die Kenntnisse zur Führung einer solch großen Firma fehlen.
Stattdessen kann ich die Firmenphilosophie erstellen und auf die Belange der Firma und des/der Inhaber zum Positiven hin für ALLE abstimmen. Ich bin in der Lage die Umsetzung zu kontrollieren und wenn nötig die einzelnen Personen dahingehend zu trimmen, dass die Firmenphilosophie gelebt wird und ihnen aufzuzeigen was nötig ist, um mit den einzelnen Abteilungen zu Recht zu kommen und um gemeinsam erfolgreich zu sein. Dabei darf die Hauptsache, dass die Menschen gerne arbeiten wollen und sollen, nie aus dem Blickfeld verschwinden.


Ich kann nicht das Lesen von Zeitungen untersagen, die kontraintelligente Inhalte haben.

Stattdessen kann ich das Leseverhalten des Einzelnen ändern
, indem ich dem Leser klar mache, was er da liest und wie das Gelesene sich auf ihn auswirkt.

Einschub am 03.10.2013: Die Wahrscheinlichkeit, dass in den Medien, ob Zeitungen, TV oder Radio wahrhaftige Informationen enthalten sind ist in unserer Zeit um das Jahr 2013 sehr unwahrscheinlich.

Im Besondern zeigt dies das Wahlverhalten der Meinungsmacher, der Meinungsbeeinflusser, der Journalisten, die laut einer Studie der Berliner Journalistikprofessorin Margreth Lünenborg, herausfand, dass 26,9% die Grünen wählen, gefolgt von 15,5% für die SPD, weiter 9% für die CDU/CSU, 7,4% für die FDP und 4,2% für die Linke. Die Nichtwählergruppe unten den Journalisten liegt bei 36,1%. Ältere Studien zeigen ähnliche Resultate. Die Zahlen, wenn man die Nichtwähler unberücksichtigt lässt: Grüne 42%, SPD 24%, CDU/CSU 14%, FDP 12%, Linke 7%
LINK zur 60-seitigen pdf "Politjournalistinnen und - Journalisten von Magreth Lünenborg und Simon Berghofer" vom Mai 2010


Was sagt uns das, dem Rest der Deutschen: Die Journalisten ließen auch in diesem Wahlkampf nicht unversucht mit, zum Teil für die Mehrheit der Bevölkerung mit kaum zu durchschauenden Argumentationen (Thomas Assheuer), uns auf ihre pubertäre = kontraintelligente Linie zu bringen.
Zum Glück zeigte diesmal das Wahlresultat sehr eindeutig: Wir Deutschen lassen uns von solch einer wohlfeilen, unterrepräsentierten, aber stimmgewaltigen Gruppe, wie den Journalisten nicht immer an der Nase herumführen. - Einschub Ende

Die Wahrscheinlichkeit, dass in den Medien, ob Zeitungen, TV oder Radio wahrhaftige Informationen enthalten sind ist so wahrscheinlich, wie, dass es intelligente Menschen auf diesem Planeten gibt = maximal 0,001%.

Da Dummheit und die Lautstärke (Beispiel: Werbebotschaften im TV sind lauter, als der Film) die Welt regieren geht die Wahrscheinlichkeit gegen Null, dass in den Medien Wahrheiten gebracht oder wiedergegeben werden. Natürlich gibt es gute bis sehr gute Filme und Beiträge im Fernsehen, nur wer sieht die? Leider nur diejenigen mit hohem Bildungstand und diejenigen, die intelligent sind.
Diejenigen, die es dringend notwendig hätten, die sehen diese guten Filme und Beiträge nicht, diejenigen sehen sich den Müll an.

Zitat dazu von Günther Jauch: „Fernsehen macht die Klugen klüger und die Dummen dümmer.“

Mein Vorschlag dazu:
Wie bei den Medizinern das „Genfer Gelöbnis“ (basierend auf dem Hippokrates-Eid) müssen Journalisten einen Eid ablegen, der Schaden von der Person abwendet, der Schaden von den Personen, von der Gruppe abwendet, über die berichtet wird, und der die Folgen eines Artikels/Berichtes berücksichtigt in Hinblick auf die Nachahmung von schlechtem Verhalten (welches geschildert wird).

Der, nennen wir ihn mal Journalisten-Eid muss so formuliert sein, dass der Schreibende und der Verleger die Folgen der/ihrer Berichterstattung überdenken müssen und aus den evtl. Folgen der/ihrer Berichterstattung absolut zur Verantwortung herangezogen werden dürfen und auch müssen.
Ein Extrembeispiel, damit klar wird, was ich meine: Wenn ich über das Anzünden und Brennen des ersten Asylantenheimes in Deutschland berichte, dann muss der Berichtende überlegen, was passieren könnte, wenn er diese Info weitergibt. Was fangen die Geistesgestörten, Rechtsradikalen, Ausländerhasser u.s.w. mit dieser Info an?: „Toll, dass das gemacht wurde, da hätte ich auch draufkommen können/sollen. Das ist nachahmenswert! -> das mache ich auch!“ Unsere deutsche Geschichte zeigt, dass es leider so ablief.


Der Inhalt des Journalisten-Eid sollte z. Bsp. beinhalten:

a. Der Wahrheitsgehalt einer Nachricht darf nicht verfälscht werden zum eigenen Nutzen oder zum Nutzen von Anderen, wie Politikern, politische Parteien, Interessengemeinschaften u.s.w.

b. Nachrichten mit Gefährdungspotential für die Bevölkerung müssen wohl überlegt und dosiert weiter gegeben werden.

Im Falle b. ist eine Teilverantwortung bei den Medien zu suchen und zu finden und diese auch strafrechtlich umzusetzen für die verantwortlichen Redakteure.
Damit wird erreicht, das sukzessive eine wohlüberlegte Berichterstattung erfolgt, Nachtrag (fett) am 29.04.2013: Die nicht nur stumpfsinnig den Lesern unterstellt, dass diese ein Recht haben ALLES berichtet zu bekommen. Daraus ableitend machen es sich die Journalisten zu leicht (vielleicht wollen sie es ja so) allen Mist und Schund unüberlegt berichten zu können. Ich denke hier im speziellen auch an den Sensations-Journalismus.
Die "freie Meinungsäußerung" ist auch so eine "Missgeburt in sich", die suggeriert, dass es eine freie Meinung gibt, die geäußert werden kann und darf.

Wenn es stimmt, dass weniger, als 0,001% der Menschen intelligent sind (was nebenbei gesagt sehr einfach festzustellen ist, siehe die Nr. 221 "
Die Voraussetzung, um weise zu werden", dann kann und darf es in dieser kontraintelligenten Gesellschaft auch keine "freie Meinungsäußerung" geben.

Es ist an der Zeit bei den vielfältigen Interessen der Menschen und dem Bedienen der vielfältigen Interessen dieser Menschen durch die Medien mittels Informationen (Der Autofahrer liest die Autofahrer-Zeitung, die Kochfreudigen lesen eine Kochzeitung u.s.w.) eine Zeitung ins Leben zu rufen, die nur mit positiven Nachrichten über alle Interessengruppen hinweg berichtet.

Solche Forderungen aus einigen, intellektuellen Gruppierungen wurden schon immer gestellt – leider wurden diese Forderungen nicht umgesetzt.
Mit dem Start solch einer positiven Zeitung, und, so bin ich sicher, mit einer erfolgreichen Umsetzung, entsteht im Umfeld ein positiver Journalismus, der sich entweder in Kontraposition zum normalen Journalismus entwickeln wird oder den normalen Journalismus positiv befruchten wird.

-------------------------------------------------------------------------------------------------

2. Was können Andere ändern?

Was für generelle Voraussetzungen sind notwendig, damit überhaupt etwas geändert wird?


2.1 Die Forderung nach den 5 oder 10 Weisen eines jeden Landes: "
Weisheitsskala"
Nicht nur die 5 Wirtschaftsweisen ( = der Sachverständigenrat seit 1963. Er befasst sich wissenschaftlich mit der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung Deutschlands. Die Wirtschaftsexperten sollen laut diesem Gesetz „Fehlentwicklungen und Möglichkeiten zu deren Vermeidung aufzeigen, jedoch keine Empfehlungen für bestimmte wirtschafts- und sozialpolitische Maßnahmen aussprechen“.), sondern die 5 Weisen (dies können auch 3 sein, oder 20, je nachdem, wie viel Weise ein Land hat und findet)


2.2 Was kann jeder Einzelne dazu beitragen, um diese Ziele zu erreichen:

1.
In Wahrscheinlichkeiten denken. Dadurch kann kein Streit entstehen, wenn jeder dies berücksichtigt. siehe „Intelligente Wesen denken in WahrscheinlichkeitenIn den Schulen ein Schulfach installieren, welches die Kinder auf das Erwachsenwerden vorbereitet, ihnen aufzeigt wie die Welt da draußen ist (korrupt, machtgeil, geldgeil, brutal, pervers*, eine Ellenbogengesellschaft, welche die Psyche schwächt – die Psyche krank macht und ein Glücklichsein unmöglich macht), und dass das Miteinander später nicht mehr gelebt wird. -> siehe das stetige Ansteigen der Single-Haushalte.
* ein schlimmes Beispiel für unsere, perverse Welt und wie wir Menschen sind oder werden können, wenn es nicht baldigst Regeln gibt (die, bei Nichtbeachtung mit drakonischen Strafen versehen werden, wenn diese Regeln missachtet werden): Am 27.08.08 war in den Nachrichten zu hören, dass innerhalb kurzer Zeit sich die Anzahl der Internetseiten mit Kinderpornos verdoppelt hat und der Anteil an beteiligten Kindern, die unter 3 Jahre sind, bei 20% liegt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

2. u.s.w., u.s.w.


2.3. Die Völker dieser Erde müssten daran interessiert sein folgende Punkte umzusetzen:

1. Die ca. 5-10 Weisen/Land zu suchen und ihnen ein Podium zu geben „Pro-Mensch“ und gegen Unsinn, Schwachsinn und Unvernunft.

2.
Den Führerschein für werdende Eltern

3. Regeln für stressfreies Autofahren. LKWs fahren generell rechts bei einheitlicher Motorisierung.

4. Die Autobahnregel. Geschwindigkeit verringern und rechts bleiben, wenn ein schnelles Auto von hinten naht, u.s.w. , u.s.w., u.s.w.

5. Tipps und Regeln einführen, um Stress zu mindern, am besten zu vermeiden.

6. Bei der Bilanzierung das versteuerte Warenlager wieder abschaffen, damit die Firmen ein kundenfreundliches Warenlager aufbauen können, um den Zeitdruck zu verringern (damit LKWs nicht just-in-time fahren müssen. (-> LKW-Hersteller!!!) Damit wird der Termindruck aus der Wirtschaft genommen und die Straßen wieder freier, weil viele Waren auf die Schiene verlagert werden können.

7. Da immer von Energiesparen gesprochen wird hier eine Lösung, um den ausgeuferten Individualverkehr wieder auf ein sinnvolles Maß zurückzuführen:

a. Die öffentlichen Verkehrsmittel kann jede Bürger frei benutzen. Dies bedeutet wohl im ersten Moment, dass deswegen die Steuer erhöht
werden müssen.

b. Gemeinschaftsautos einführen, die jeder nutzen kann. Gemeinschaftlich werden dann Reparaturen, die Säuberung, das Bereitstellen etc. von Arbeitern erledigt. Es werden nur noch max. ¼ der Autos benötigt. Anmerkung nach 8 Jahren, im Dez. 2015: Die Entwicklung zu Gemeinschaftsautos hat merklich eingesetzt. Eine gute und richtige Entwicklung. Ende Anmerkung.

Überschlägig werden durch die beiden Maßnahmen ca. 50% der bisherigen Kosten für jeden Einzelnen eingespart und der Staat (die Wirtschaft muss nur noch ca. 50% der Energie in Form von Öl (= Diesel, Benzin) bereitstellen.
Dies führt sicher zu den derzeit geforderten Energie-Einsparungen mit dem positiven Effekt, dass der Öl- und Gaspreis wieder deutlich sinkt und alternative Antriebsarten, wie Elektroautos eingesetzt werden. -> Angebot/Nachfrage regelt den Preis!



8. Eine Weltordnung einführen, die von Intelligenz getragen ist. Anmerkung nach 8 Jahren, im Dez. 2015: Sie Dir dazu die Nr. 324 an "Der Mensch hat keine Würde. Der Artikel 1 der Menschenrechte ist eine Farce" Ende Anmerkung

a. Gegen Unterdrückung der Menschen massivst vorgehen ohne Ausnahmen. Voraussetzung für das Umsetzen solcher Maßnahmen sind einigermaßen gescheite und mündige Bürger (die es derzeit kaum gibt = max. 5%) 95% der Weltbevölkerung können sich nicht alleine strukturieren, sondern bedürfen Regeln von außen.
Es bedarf strenger Regeln und harter Strafen, damit der kontraintelligente Mensch nicht seine Kontraintelligenz ausleben kann.

b. Dekadentes, faules, den Staat schröpfendes Verhalten muss abgeschafft, zumindest eingedämmt werden.

c. Die Menschen müssen geistig und körperlich gefordert werden, denn 95% der Bevölkerung würden sich ohne Regeln und ohne Strafen in kürzester Zeit wie Tiere verhalten, d.h., sich gegenseitig quälen und Schlimmeres. Deshalb ist es notwendig, dass man Vergehen sofort und drakonisch mit Strafen belegt: "Wehret den Anfängen" Beispiel: New York

Was würde ein intelligentes Wesen über uns denken, wenn es uns für 1-2 Wochen beobachten würde:
Es würde denken, dass diese Spezies Mensch auf diesem Planeten (evolutionsbiologisch betrachtet) sich noch nicht wesentlich von den anderen Lebewesen unterscheidet. Dieses Wesen Mensch kann noch nicht einmal die Grundregel der Höflichkeit, die einfachste Regel von intelligenten Verhalten, umsetzen - geschweige denn verstehen.

Die Folge: Es würde die Erde schleunigst wieder verlassen.

d. Machtausübung (zu 80% liegt hier das Problem bei den Männern) wird geächtet und unter Strafe gestellt. Die bisherige Machtausübung hat auf diesem Planeten, sei es Kirche oder Staat, unsägliches Leid über die Menschheit gebracht. Viele, friedliebende Menschen wurden in tausenden von Kriegen zur Gewalt gezwungen und als Kanonenfutter verheizt. Warum?: Weil machtgeile Menschen, überwiegend krankhaft und brutal ihre Interessen/Machtansprüche schonungslos durchsetzten.

e. Die weltweit führenden Ernährungswissenschaftler müssen sich zusammensetzen um die bisher gewonnenen Erkenntnisse vereinfacht zusammenstellen (und das sind sehr, sehr viele Erkenntnisse) um Leitlinien zu erarbeiten, die zu gesundem Essverhalten führen müssen. Bestimmte Ernährungsverhalten, die zu Krankheiten und zu Übergewicht führen müssen gänzlich verboten werden. Bitte hier nicht wohlfeil argumentieren, dass jeder Mensch frei sei und machen kann was er will. Es gibt kaum freie Menschen, denn nur ein intelligenter Mensch ist frei. Da der größte Teil der Menschheit (> 99%) nicht intelligent ist, ist es notwendig, dass die wenigen, intelligenten Menschen Ernährungspläne aufstellen und wenn nötig, Nahrungsmittel-Industrien gezwungen werden Lebensmittel und nichts das Gegenteil, Todesmittel herzustellen.

f. Durch die ca. 5-10 Weisen jeden Landes sicherstellen, dass der Einzelne nicht unglücklich ist oder wird, geschädigt wird, oder durch Massenphänomene (z. Bsp. auch schädliche Trends) missbraucht wird. Wer hier eine starke Einschränkung der Individualität sieht, der ist eines der vielen, kontraintelligenten Wesen, die noch nicht mal ansatzweise in der Lage sind die Auswirkunken von solchen positiven Eingriffen einschätzen zu können.
Beispiel hierzu: Diejenigen, die eine Reizüberflutung erlitten haben, werden nie ihre Sinne, ihre Bedürfnisse befriedigt bekommen (siehe Medien mit dem Zeigen von Gewalt,) Wie krank sind die Lebewesen dieses Planeten im Kopf, dass Sie z. Bsp. Vergnügen an Krimis haben, Vergnügen an Horrorfilmen, u.s.w. Ein intelligentes Wesen wäre zu solch einem Verhalten nie in der Lage. Auch in einer/dieser Welt von Mord und Todschlag macht es keinen Sinn, dass man dieses Verhalten auch noch in Filmen darstellt und den kontraintelligenten Wesen dann als sehenswert aufzeigt. Nur wohlfeile Menschen sagen jetzt, dass sie davon nicht im Geringsten negativ beeinflusst werden. Das ist eine Lüge. Siehe dazu die Nr. 272 "Was ist die Wahrheit?"

g. Der Teufel gehört (da er von einfältigen, evtl. auch von machtausübenden Menschen eingeführt wurde) wieder abgeschafft. Wer Kindern etwas vom Teufel erzählt macht deren Seelen kaputt und gehört verurteilt. Siehe dazu die Nr. 180 "Gott, gibt es Dich?"

h. Die positiven Inhalte der verschiedenen Glaubensrichtungen gehören gefördert, die negativen gehören zwingend untersagt.
Siehe dazu die Nr. 266 "Die Menschlichkeitsfabel von Ulrich H. Rose"

i.
Dumme, einfältige Macht, kontraintelligente Politik muss von den 5-10 Weisen jeder Landes eindeutig in die Schranken gewiesen werden, der Lächerlichkeit preisgegeben werden, indem diese Weisen die primitiven Beweggründe, z. Bsp. der Mächtigen oder der Politiker, offen legen und diese der Lächerlichkeit preisgeben. Auf diese Weise sind Politiker gefordert ihr Gesicht zu wahren und sie werden Stück für Stück hin zu einem Denken für ALLE erzogen.

j. Das Denken „es ist so, wie es ist“ und der aktuelle Moment „ist so und zu 100% zu akzeptieren“ den Menschen erklären und ihnen aufzeigen, was das für die Psyche bedeutet und das Wohlbefinden und das eigene Glück und Glücksempfinden.
Um etwas zu 100% zu akzeptieren muss man dieses auch überwiegend verstehen. Nur über das Verständnis - auch von negativen Entwicklungen - können Maßnahmen eingeleitet werden, die hin zu Positivem führen.
Aktuelle Anmerkung im Dez. 2015 zur IS und zu einigen unseren Jugendlichen, die verblendet nach Syrien reisen, um dort andere Menschen zu beherrschen und abzuschlachten: Punkt 1: Verstehen, warum es da einige Jugendliche gibt, die so handeln. Punkt 2: Akzeptieren, dass es Ursachen dafür gibt, die meistens bei uns in Deutschland zu suchen sind. Infolge dessen müssen führende Politiker ihre gemachten Fehler eingestehen, d.h. aus ihren Fehlern lernen.

k. Die 10 menschlichen Grundwerte den Menschen als „einzigen Weg zum Glück“ nahe bringen

l. Den intelligenten Menschen (Medizin, Psychologie, Philosophie) Podien verschaffen, da diese intelligenten Menschen ihr enormes Wissen leider nur noch in Insiderkreisen weitergeben oder überhaupt kein Interesse mehr haben ihr Wissen kund zu tun, da die kontraintelligenten Menschen davon nichts wissen wollen. Intelligente Menschen werden von lauten und machtbesessenen Menschen übertönt, werden von Interessengruppen diffamiert und ins Abseits gestellt. Intelligente Menschen setzen sich (verständlicherweise) nicht der kontraintelligenten Meute aus.

m. In führende Positionen intelligente Menschen bringen, die nicht an sich, sondern an die Anderen denken.

n. u.s.w.


9.
In der zweiten Intelligenz-Entwicklungsstufe werden die Menschen in Wohngemeinschaften leben, wo jeder seine Aufgabe entsprechend seinen Neigungen hat und vieles gemeinsam für die Gemeinschaft erledigt werden kann. (putzen, waschen, kochen, fernsehen, Kinder bereuen u.s.w.) Damit wird ganz sicher der derzeitige, eindeutige Trend zum Single, der ja auch wiederum kostenintensiv in Hinblick auf Energie und Wohnraum ist, nicht nur gebremst sondern umgekehrt.„Freiheit ist nicht alles machen zu dürfen, Freiheit ist das machen zu können was einem selber und den anderen gut tut.“

10.
Frei kann nur ein intelligenter Mensch sein. Ein kontraintelligenter Mensch hat noch nicht mal ansatzweise die Möglichkeit frei zu sein, weil er schon beim Denken nicht frei ist, weil er zu vielen Zwängen unterliegt, die er größtenteils noch nicht mal bemerkt oder versteht.
Freiheit ist für kontraintelligente Menschen nur ein Wunschdenken, welches nie erreicht werden kann.

11. Evolution ist das Optimieren von gegenseitigen Auswirkungen, die dazu führen, dass das besser angepasste System überlebt – das schlechter angepasste System ausstirbt. Das Beschleunigen von Veränderungsprozessen mit der Gentechnik ist ebenfalls Evolution mit angepassten Voraussetzungen. Genauso, wie die Natur im Auslesevorhaben ihre Optimierungen vorangetrieben hat, genauso wird es auch mit der Gentechnik sein.

12. Definition von Wörtern: Egoist, u.s.w. Wörter im Wandel der Zeit umdefinieren, wenn ein Wort zu kompliziert und vielleicht auch falsch beschrieben wurde, oder im Sinn nicht richtig dargestellt wurde.
Generell sich der Wörter bewusst zu sein. Wörter, wenn sie falsch besetzt sind, oder wenn sie so besetzt sind, dass sie zu Fehlinterpretationen und zu Nachteilen führen, dann sollten diese Wörter neu definiert werden.

13. Das Inselmodell für Straftäter einführen. Straftäter gleichen Typs zusammensperren, damit sie am Gegenüber sehen , wie sie selbst sind. Inselmodelle sind eigentlich gleichzusetzen mit Simulationen. D.h., vielleicht sind wir auch eine Simulation und so wäre es zumindest interessant zu sehen was in dieser Simulation des „Inselmodells“ passiert, um Rückschlüsse auf das eigene Leben zu schließen.

14. Führungspersönlichkeiten, die unbenommen wichtig sind für unsere Gesellschaft, um uns zu führen, weiterhin die Möglichkeit einräumen dies zukünftig auch für die Allgemeinheit zu tun.
Die Einschränkung dabei: Durch die Ausübung der Führungstätigkeit darf keine Machtausübung entstehen und es darf keine finanzielle Bereicherung erfolgen. Achtung: Hier werden Mächtige und Politiker vehement dagegen sein, da sie etwas Wichtiges aufgeben müssen. Wer entsprechend Leistung erbringt der soll auch entsprechend gut belohnt werden, nur es darf nicht dazu führen, dass wenige Menschen so viel Geld haben, dass sie dadurch die anderen Menschen in Nachteile bringen. Dieses darf in Stufen erfolgen. Die erste Stufe wäre z. Bsp. die, dass eine Führungspersönlichkeit max. das 7-fache verdienen darf von einer normalen Person, wobei die normale Person ausreichend verdienen muss um sich und die Familie ernähren zu können. Wenn die Menschen über die Generationen hinweg so langsam intelligenter werden, dann würde irgendwann mal keiner mehr Wert darauf legen mehr zu haben als der Andere.

15. Mit all diesen Tipps würden wir dem Paradies auf Erden einen ganz großen Schritt näher kommen.

16.
Liebe darf nie verlangt, nur gegeben werden.

17. Wer der Gemeinschaft nicht dienlich ist wird aus der Gemeinschaft ausgegrenzt und einem Inselmodell zugeführt.

18. Bestehende Vermögen sind soweit zu reduzieren, dass ein Mindeststandard gewahrt bleibt.

19. Die Voraussetzung für Freiheit (im Kopf) ist Intelligenz.

20. Freiheit ist, sich keinen Zwängen ausgeliefert zu fühlen – auch nicht beim Tod.
D.h., in den Menschenrechten sollte das Recht auf das eigene Leben und die Eigenbestimmung darüber ergänzt werden.
Das bedeutet, wenn ich sterben will, dann ist das nur meine Angelegenheit, in die NIEMAND reinreden darf.
Lieber noch mal: Es ist mein Leben über das ICH bestimme, denn mein Leben gehört nur mir und nicht irgend einem Staat.

21. Strategien gegen Kriege gemeinsam entwickeln

22. Gefangene unterschiedlich verwahren: Gewaltverbrecher von Betrügern und Finanzbetrügern trennen.

23. u.s.w., u.s.w.


Wer jetzt zu polemisieren anfängt, weil das Eine oder Andere von mir Geschriebene nicht korrekt ist, nicht umsetzbar ist, weltfremd ist, der findet sich mit 100%iger Sicherheit wieder in der überwiegenden Anzahl der kontraintelligenten Menschen.
Diese Polemisierer werden ganz gewiss nichts unternehmen, diese Polemisierer und auch die Bedenkenträger und supergescheiten Menschen, die nur reden und nichts tun, die interessieren mich nicht.

Mich interessieren die Menschen, die die menschlichen Grundwerte verstehen und verinnerlicht haben, diesen Artikel Nr. 82 im Ansatz richtig verstanden haben und wissen, dass manches sofort, manches später (aber nicht zu spät) umgesetzt gehört nach dem Motto von Erich Kästner, deutscher Schriftsteller *23.02.1899 – 29.07.1974:

„Es gibt nichts Gutes,
außer man tut es“

Mein Gedanken dazu vom 03.10.2013:

"Es gibt nichts Böses, außer den Menschen,
die das Böse in diese Welt gebracht haben."


Ulrich H. Rose
vom 11.07.2008,
fertiggestellt am 28.08.2008




Weitere Domians = www.Definition-Intelligenz.de + www.Erkenntnis-Reich.de