Ein Bauer hatte einen alten Esel. Der Esel stolperte eines Tages und fiel in einen ausgetrockneten Brunnen.
Der Esel schrie erbärmlich – stundenlang.

Nach Stunden hörte der Bauer das Schreien seines Esels, fand ihn im Brunnen und überlegte, was er tun könne.

Nach reichlichem Überlegen fasste er folgendem Entschluss:
Es lohnt sich nicht den Esel herauszuziehen, da dieser zu alt sei und der Brunnen, da er kein Wasser mehr führte sowieso zugeschüttet gehört.

Er bat seine Nachbarn ihm beim Zuschütten des Brunnens zu helfen. Diese kamen mit Schaufeln und begannen Erde in den Brunnen zu werfen.
Als der Esel bemerkte, was geschah, schrie er noch lauter. Doch der Bauer ließ sich dadurch nicht von seinem Vorhaben abbringen.

Schaufel um Schaufel fiel auf den armen Esel und den Brunnenboden. Schließlich wurde es ruhiger und bald hörte man nur noch die Erde auf den Boden fallen.
Da wurde der Bauer neugierig und schaute in den Brunnen und war verblüfft, was er sah: Jede Schaufel Erde, die den Esel traf schüttelte dieser ab, so dass diese auf den Boden fiel und trampelte darauf herum. So stieg langsam der Brunnenboden nach oben und der Esel mit ihm.

Daraufhin schaufelte der Bauer wieder mit und es dauerte nicht lange, da streckte der Esel seinen Kopf aus dem Brunnen hervor. Kurze Zeit später konnte der Esel aus eigener Kraft den Brunnen durch einen beherzten Sprung verlassen und war gerettet.

Der Nachbar war so überrascht und auch angetan von diesem Vorfall,
so dass der Esel fortan in Ehren sein Gnadenbrot bekam.



Was kann uns diese Geschichte lehren?:


Schüttle den Dreck ab und nutze ihn für Dich,
für Deine Ideen, für Deine Zukunft.

Mache immer weiter, lasse Dich nicht aufhalten,
gebe nicht auf und Du wirst oben ankommen.


weitere Geschichten

Weitere Domians = www.Definition-Intelligenz.de + www.Erkenntnis-Reich.de