Rhetorik und Dialektik –
im Zusammenhang mit der Presse,
den Intellektuellen, der Politik und der AfD.


Vorwort und Erklärung der Überschrift:
Mir geht es darum:

1. Einen großen Bogen zu schlagen von der Rhetorik und Dialektik,
betrachtet in Verbindung mit dem bFbD, dem „Blinden Fleck beim Denken“ zu

2. der Vorgehensweise von Intellektuellen,
dies sind Philosophen, Presseleute, Politiker und sonstige Intellektuelle, hin zu

3. dem Rechtsruck in Europa, aufgezeigt an der AfD in Deutschland und

4. der Sonderstellung von Bayern und der CSU in Deutschland
hinsichtlich der klareren Aus-Sprache, An-Sprache, Sprache
und des bestimmteren Handelns.


Unterschiede der Begriffe Rhetorik und Dialektik:

Vorab zu mir:
Seit 1977 war ich, nach meiner Ausbildung zum Chemotechniker, bis 2014 als Verkäufer in Deutschland unterwegs. Anfangs als Lackverkäufer, später als Inhaber eines Handelsunternehmens für Lackierzubehör, speziell Schleifmitteln.
Das bedeutet, dass ich selbstverständlich zu Beginn meiner Verkäufer-Karriere auch rhetorisch geschult wurde und dann immer wieder in unregelmäßigen Abständen. In besonderer Erinnerung blieben für mich die Trainer Friedmann, Helmut Peröbner und Wolfgang Denz, wobei Helmut Peröbner herausragt, denn er präsentierte sich nicht nur als Trainer, sondern auch als erfolgreicher Unternehmer von WALDNER-Electronics.

Nun zu meinem Schlüsselerlebnis zur Rhetorik:
1977 hatte ich, in der Hamburg Börse, mein erstes Rhetorik-Seminar. Ab April 1977 wurde ich als Verkäufer für Lacke in Nordbayern ins kalte Wasser geschmissen. Entweder 1977 oder erst im Frühjahr 1978 hatte ich im Kulmbacher Klimagerätewerk KKW, damals von SIEMENS übernommen, ein Gespräch mit einem Einkäufer, der mich in einem kleinen, weißen, schmucklosen Raum, ausgestattet mit einem Tisch + Telefon und 2 Stühlen, empfing. Nach ca. 3 Minuten des Vorgeplänkels – des rhetorischen Vorgeplänkels – unterbrach der Einkäufer dieses Vorgeplänkel abrupt und sagte: „Herr Rose, ich merke, sie sind, so wie ich rhetorisch ausgebildet worden. Was halten sie davon, wenn wir die Rhetorik beiseiteschieben und uns wieder „normal“ unterhalten. Dem stimmte ich aus vollem Herzen zu, da mir die Rhetorik einerseits hilfreich erschien, ich aber schon damals die Ansicht vertrat, dass das (Vor-) Täuschen auf weite Sicht gesehen nichts bringt, sondern sich eher negativ auswirken wird. Die weiteren Beweggründe möchte ich hier nicht aufführen, da sie den Rahmen sprengen würden. Sie haben mit dem Spruch „Ehrlich währt am Längsten“ zu tun.

Dieses Schlüsselerlebnis brachte meine Verkäufer-Karriere nur langsam, aber nachhaltig in Schwung.
Das Ergebnis war nach einem zähen Anlauf, dass meine Ehrlichkeit überwiegend geschätzt und meine Hartnäckigkeit geachtet und beachtet wurde so, dass ich, an den Umsatzzahlen gemessen, ganz nach vorne kam. Das Kuriose dabei, das Kuriose an meinen Zahlen war, dass ich – trotz der sehr hohen Umsatzzahlen – das beste Ergebnis erzielte. Üblich war, und so denke ich ist es auch noch heute, dass große Umsatzzahlen fast immer mit einer Reduzierung des Ergebnisses einhergehen.


Nochmal:
Weiteres, was ich hier von mir gebe, das hat „Hand und Fuß“
und seine Wurzeln in vielen persönlichen Erfahrungen.

D.h. zur Rhetorik kann ich mitreden, war und bin aber nicht gewillt, sie einzusetzen, da ich sie als unfaire Beeinflussung sehe, die umso einseitigeren Nutzen bringt, je unterschiedlicher die rhetorischen Künste sind. Gemessen am Ergebnis sind auch noch moralische Aspekte und die Übervorteilung im Kontext zu betrachten.


Nun zur Erklärung der Begriffe Rhetorik und Dialektik:

Rhetorik ist die Kunst der Überredung mittels Überredungskunst.
Das heißt nichts anders als, die Rhetorik ist in sich faul.


Dialektik ist die Kunst der Unterredung, oder auch die Wissenschaft der Logik
Dialektik ist die Kunst der Überzeugung mittels Logik.



Damit unterscheidet sich die Dialektik von der Rhetorik im Wesentlichen. Das Wesentliche ist die Logik.
Nur, da kaum ein Mensch weiß, was Logik (Nr. 307) ist,
aus diesem Grunde werden sich Dialektik und Rhetorik immer vermischen,
und es hängt immer nur vom Einzelnen und dessen Gesinnung ab,
wie er/sie Dialektik oder Rhetorik für seine/ihre Zwecke einsetzt.

Nehmen wir noch ein Wort hinzu, welches so ähnlich, wie Dialektik klingt, die Didaktik.
Damit verlasse ich anscheinend die Logik und die Verkettung mit den Begriffen Dialektik und Rhetorik, denn die Didaktik ist die Kunst des Lehrens, oder die Lehre durch Unterweisung, während die Mäeutik, als die „Lehre durch Selbsterkenntnis“ gilt.

Da auch die Kunst des Lehrens, die Didaktik, hinsichtlich der Vermittlung des Lehrstoffes, sich nicht immer einstimmig in den Meinungen der Experten widerspiegelt, kann und wird die Didaktik demzufolge auch immer mit der Rhetorik und der Dialektik vermischt werden, um die im Lehrstoff vorgegebenen Ansichten und auch die persönlichen Ansichten zu lehren. Die Ausnahmen hier sind die eher logischen, die naturwissenschaftlichen Fächer. Siehe dazu auch den, im übernächsten Satz, auftauchenden LINK „Wissenwiedergeber

Ideal wäre es so zu lehren, dass sich Selbsterkenntnis bildet, das wäre dann die zuvor erwähnte Mäeutik.

Nur, das Ziel der Mäeutik ist sooooooooo hoch gesetzt und so erhaben (hehr),
dass es dazu ganz sicher keine Lehrkräfte gibt.

Meine spezielle Meinung dazu findest Du in der Nr. 263 „Wissenwiedergeber

Zusammenfassung der Begriffserklärungen:

Zusammenfassung der Begriffserklärungen:
Mir geht es darum Dir aufzuzeigen, dass jegliche Meinung, die Du aufgetischt bekommst, höchstwahrscheinlich von der persönlichen Meinung des Vortragenden oder des Verfassers eingefärbt ist.
Inwieweit Du dann rhetorisch oder dialektisch beeinflusst wirst, dass hängt davon ab, welchen Wissensstand Du hast, welche Kenntnisse Du hinsichtlich der Beeinflussung durch Rhetorik und Dialektik hast und vor ALLEM, ob die aufgetischte Meinung Deine schon bestehenden Ansichten bedient oder nicht.

Und jetzt kommt noch das Problem des bFbD hinzu:

Je intellektueller Du bist, umso gefestigter sind Deine Ansichten,
und umso geringer ist Dein Wille anderen Meinungen zuzuhören,
geschweige denn, sie zu akzeptieren.

Noch mal:
Je intellektueller Du bist,
umso weniger bist Du Dir bewusst,
was Dich treibt, was Dich antreibt.

(gut, wenn Du sagst, dass Dich Machtprinzipien antreiben, dann stimme ich Dir zu)

Den folgenden Satz - und auch den Satz zuvor, den werde ich Dir im nächsten Abschnitt ausführlich erklären.

Je intellektueller Du bist, und am Beispiel eines Politikers aufgezeigt,
umso weiter Du von der Basis entfernt bist, umso überzeugter Du von Dir bist,
umso mehr Fehler wirst Du beim Regieren machen
.

Das bedeutet:
Die AfD ist das Produkt der bisher gemachten Fehler
unserer Politiker, unserer Spitzenpolitiker - im Zusammenhang mit der Presse.
Damit, mit der Politik, da spreche ich im speziellen die regierende Partei, die CDU an.
Zur CSU und zur SPD lasse ich mich dann auch noch aus.


Nun zum Hauptthema, zur Überschrift zurück:

Rhetorik und Dialektik – im Zusammenhang mit der Presse, den Intellektuellen, der Politik und der AfD.

Zuerst zeige ich Dir eine Karikatur von Mester aus der Mittelbayerischen Zeitung von Anfang Mai,
plus das „rechte Netzwerk in Europa“ aus dem Stern Nr. 19 vom 05.05.2016, Seite 53
und aus dem FOCUS vom 30.04.2016 von der Seite 27 unter der Überschrift „Tatort Deutschland“ 4 Deutschland-Skizzen zum Thema "Wo werden wie viele Verbrechen begangen und aufgeklärt?" mit der Quellenangabe „Polizei, Innenministerien der Länder, eigene Berechnungen“

Lasse die folgenden 6 Bilder erst mal auf Dich wirken, bevor Du weiterliest!

Karikatur Mittelbayerische Zeitung

Karikatur von Mester aus der Mittelbayerischen Zeitung von Anfang Mai 2016 zum Thema "Der Islam gehört nicht zu Deutschland" und der AfD im Zusammenhang mit dem Buddhismus, den Juden, den Gläubigen, dem Grundgesetz und einem Hund.

Vorab-Fragen zur Mester-Karikatur:
a. Was vermittelt sich Dir?
b. Was für ein Gefühl beschleicht Dich dabei?
c. Verstehst Du die Aussage dieser Karikatur?

Das rechte Netzwerk in Europa

aus dem Stern Nr. 19 vom 04.05.2016 auf Seite 27

Das rechte Netzwerk in Europa:

Daten vom Mai 2016:

Großbritannien: Partei Ukip = UK Independence Party,
Parteivorsitzender = Nigel Paul Farage, 52 Jahre, * 3. April 1964 in London

Finnland: Partei Basisfinnen
Parteivorsitzender = Timo Juhani Soini, 54 Jahre, * 30 May 1962 in Rauma

Schweden: Partei SDSchwedendemokraten
Parteivorsitzender = Per Jimmie Åkesson, 36 Jahre, * 17. Mai 1979 in Valje

Deutschland: Partei AfD „Alternative für Deutschland“
Parteivorsitzende = Frauke Petry, 41 Jahre, * 1. Juni 1975 in Dresden als Frauke Marquardt, eine deutsche Politikerin, promovierte Chemikerin und Unternehmerin

Niederlande: Partei PVVPartij voor de Vrijheid“ auf deutsch „Partei für die Freiheit“
Parteivorsitzender = Geert Wilders, 53 Jahre, * 6. September 1963 in Venlo

Polen: Partei PiSPrawo i Sprawiedliwość
Parteivorsitzender = Jarosław Aleksander Kaczyński, 67 Jahre, * 18. Juni 1949 in Warschau

Frankreich: Partei Front Nationale
Parteivorsitzende = Marine Le Pen, 47 Jahre, * 5. August 1968 in Neuilly-sur-Seine

Schweiz: Partei SVP, Schweizerische Volkspartei
Parteivorsitzender = Christoph Wolfram Blocher, 76 Jahre, * 11. Oktober 1940 in Schaffhausen

Österreich: Partei FPÖ, Freiheitliche Partei Österreichs
Parteivorsitzender = Heinz-Christian Strache, 47 Jahre, * 12. Juni 1969 in Wien

Ungarn: Partei Fidesz
Parteivorsitzender = Viktor Mihály Orbán, 52 Jahre, * 31. Mai 1963 in Alcsútdoboz

Verbrechen und Aufklärungsrate in D:

Verbrechen und Aufklärungsrate in Deutschland 2015. Quelle: FOCUS vom 30.04.2016 "Tatort Deutschland, Seite 27"

Gut, dass ich in Bayern lebe!

Einbrüche 2015 in Deutschland

Einbrüche pro 100.000 Einwohner in Deutschland 2015. Quelle: FOCUS vom 30.04.2016 "Tatort Deutschland, Seite 27"

KfZ-Diebstähle 2015 in Deutschland:

KfZ-Diebstähle 2015 in Deutschland. Quelle: FOCUS vom 30.04.2016 "Tatort Deutschland, Seite 27"

Drogendelikte in Deutschland 2015:

Drogendelikte in Deutschland 2015. Quelle: FOCUS vom 30.04.2016 "Tatort Deutschland, Seite 27"


Weiteres in nächster Zeit.
UHR am 10.05.2016

Wo die eigene Meinung nur ...

Spruch von Peter Gauweiler zur eigenen Meinung Wo die eigene Meinung nur im Verborgenen geäußert wird, verkümmert die Demokratie.


Es geht weiter am 12.05.2016
:

Wir hier in Bayern leben im Paradies:

Fangen wir mal mit den letzten 4 Bildern aus dem FOCUS an, dann ist mehr als deutlich feststellbar, dass wir hier in Bayern – im Vergleich zu allen anderen Bundesländern – im Paradies leben.

Ähnliches gilt für Sachsen in den neuen Bundesländern.

Beachtet werden muss noch, dass die Bundesländer Bayern, Sachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern zusätzliche, ungünstige Einflüsse durch die angrenzenden Länder Tschechien und Polen erleiden, da von dort ausländische Banden grenzübertretend kurzzeitig agieren und dann wieder aus D verschwinden. In Bayern haben wir besonders unter der, überwiegend in Tschechien hergestellten und nach Deutschland - besonders über die bayerische Grenze - zufließenden Droge Chrital Meth zu leiden.

Diese Einflüsse wirken sich in Bayern ungünstig auf die Statistiken aus.
Trotzdem stehen wir hier in Bayern immer noch mit Abstand am Besten da.

Warum ist das wohl so?

Das wird doch nicht der Politik in Bayern geschuldet sein? – oder doch?

Ich denke, dass das eindeutig der Politik der CSU in Bayern und letztendlich auch den Bayern geschuldet ist, denn ein Bayer lässt sich nicht so kurzfristig von bla-bla-bla beeinflussen.

Hinzu kommt, dass es hier in Bayern eine direkte, eine derbe Ansprache gibt.
Die derbe Ansprache, wie „schleich Dich!“ – vor allem in Wirtshäusern – hilft meistens besser sich in der Gesellschaft zu orientieren und kann den Psychiater-Besuch einsparen.

Wer da Zahlen zu Psychiater-Besuchen in den einzelnen Bundesländern hat, der schicke diese mir bitte!

Unseren führenden Politikern in Bayern ist das heutzutage nicht mehr so gegeben, wie es noch bei Franz Josef Strauß sehr deutlich ausgeprägt war, die deutliche Ansprache und Aussprache.

Diese deutliche Aussprache ist mehr und mehr der Rhetorik und der Dialektik gewichen.

In den Auswirkungen auf das Volk – auch hier in Bayern - bedeutete das, dass sich alles - rhetorisch Vorgetragene - viel moderater anhört, nur das Volk, vor allem das bayerische Volk, schätzt immer noch klare Ansagen und klare Worte.

Da das Volk diese klaren Worte nicht mehr hört, denkt sie sich "ihren Teil" dazu.
Das Volk kommt zu dem Schluss, dass die Politiker und die, die diese Worte zum Teil verdreht und interpretiert und uminterpretiert haben, dies sind im Gefolge der Politiker die Medien, unredlich sind. Demzufolge werden die Politiker und die Medien vom Volke zunehmend angefeindet und gemieden.
Dies zeigt sich deutlich im abnehmenden Zuspruch der etablierten Parteien.
Auch das berechtigte Schimpfwort für die Medien „Lügenpresse“ (Nr. 152) bekommt da seine Nahrung her..

Dann taucht für alle überraschend die AfD auf und spricht deutliche Worte – zum Teil sogar Worte, die das Volk richtig und wirklich versteht.

Und was passiert auf Seiten der angestammten Politiker?:
Statt sich beim Volk für ihr bla-bla-bla zu entschuldigen und endlich Klartext zu reden faseln sie weiter rhetorisch drauf los und kommen keinen Millimeter in der Glaubwürdigkeit weiter.
Deutlich sichtbar wird das Gegenteil: Sie verlieren immer mehr!

Nur, ändert das etwas in der Deutlichkeit der Ansprache der angestammten und etablierten Politiker?
Nein! – es ändert nichts!

Warum ändert sich nichts bei den etablierten Politikern, obwohl ihre gesicherte Zukunft damit verbunden wäre?

Antwort: Weil sie dem bFbD erlegen sind!

Aus meiner Sicht war der allergrößte Fehler der etablierten Parteien der wohlfeile, mitgliederfangende Ausspruch „Der Islam gehört zu Deutschland“.

Die Mehrheit der Deutschen trägt diesen Satz nicht mit!

Warum wohl?


Weil er:

a. eine frech vorgetragene Lüge ist, da half auch keine nachträgliche Rhetorik

b. zu unserem Grundgesetz konform ist hinsichtlich der Religionsfreiheit in Deutschland.
Nur, hat das dem Volk geholfen? Hat das dem Volk gereicht? Hat das das Volk überzeugt?

Bei Weitem nicht!!!

Wir haben in unserem Grundgesetz ein Problem eingebaut, das es gilt zu beseitigen.

Und jetzt bin ich bei meiner langen Vorrede zum Thema Rhetorik und Dialektik angelangt.


Jetzt kommt keine Rhetorik und Dialektik, jetzt kommt eine klare und direkte Beschreibung des Islams in Deutschland und anderswo:
Der Islam ist eine gewalttätige Religion. Punkt und nichts weiter!

Wenn Du dem nicht zustimmst, dann lese dazu die Meinung von Adonis alias Ali Ahmed Said Esber,
dem bedeutendsten Dichter der arabischen Welt, und Du wirst vielleicht begreifen, dass es so ist.
Nebenbei: Auch viele Andere sagen das in ähnlicher Art und Weise, nur nicht so gut, wie Adonis.

Wollen wir uns hier in Deutschland mit unserem Grundgesetz und hinter unserem Grundgesetz verstecken, nur um dies nicht auszusprechen, die Wahrheit über den gewalttätigen und frauenfeindlichen Islam?

Jetzt mal die Frage an die Politiker, die das hier lesen:
Ist Euch vielleicht jetzt klar, warum die AfD solch einen Zulauf hat?

Es ist sicher nicht unsere braune Vergangenheit!
Es seid Ihr Politiker, die durch Rhetorik, Dialektik und dem Verstecken hinter einem korrekturbedürftigem Grundgesetz, der AfD – und natürlich auch unserem „Braunen Sumpf“ den Nährboden geschaffen haben, weil ihr mittlerweile zu feige geworden seid die Wahrheit auszusprechen.

Noch mal:
Der Islam ist gewalttätig und frauenfeindlich und passt nicht in die heutige Zeit - und auch nicht nach Deutschland, und demzufolge ist der Satz „Der Islam gehört zu Deutschland“ eine freche, eine unverschämte Lüge!

Und was geschieht „nebenan“ in Europa?
Überall sind nur noch „erbärmliche Feiglinge“, „erbärmliche Politiker“ am Werk, die so weit vom Volk entfernt sind, wie die Erde vom Mars, oder ich als CSU-Mitglied von Horst Seehofer.

Vielleicht solltest Du zwischendurch die Nr. 173 lesen " Was verbirgt sich hinter dem Islam?"


Jetzt kommt das Eingehen auf die Karikatur in der Mittelbayrischen Zeitung.
Dies ist nur ein typisches Beispiel von vielen, wie unsere Presseleute überwiegend unbewusst agieren und wie sie extremen Schwachsinn, dies ist in diesem Beispiel das „Unterheben ihres Gedankenschlechts“ (Nr. 172) unter das Volk bringen.
Gedankenschlecht ist das Gegenteil von Gedankengut. Auch unter "neue Begriffe" zu finden.

Karikatur Mittelbayerische Zeitung

Karikatur von Mester aus der Mittelbayerischen Zeitung von Anfang Mai 2016 zum Thema "Der Islam gehört nicht zu Deutschland" und der AfD im Zusammenhang mit dem Buddhismus, den Juden, den Gläubigen, dem Grundgesetz und einem Hund.

Beurteilung der Mester-Karikatur:


Die Karikatur enthält für mich alles Wichtige, um aufzuzeigen, dass die Presse zu Recht als Lügenpresse beschimpft wird.

Frage:
Was soll mit dieser Karikatur erreicht werden?

Hast Du eine Antwort? ……………………………………………………….


Meine Antwort:
Mit der Karikatur wird suggeriert – und das in der Abfolge von links nach rechts, dass alle Aussagen nicht stimmig sind.

Dann setzen wir mal den Aussagen das "nicht stimmig sein" voraus und schauen uns die Aussagen erneut an:

Nicht stimmig ist die Aussage der AfD: „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“
Nicht stimmig ist die Aussage des Normalbürgers: Der Buddhismus gehört nicht zu D“
Nicht stimmig ist die Aussage des Normalbürgers: Die Juden gehören schon lange nicht zu D“
Nicht stimmig ist die Aussage des Normalbürgers: Die Gläubigen gehören nicht zu D“
Nicht stimmig ist die Aussage des Braunen: Das Grundgesetz gehört nicht zu D“
Nicht stimmig ist die Aussage des Hundes, dass das alles logisch ist.


Nun lassen wir mal die vielen „NICHT“ in den Aussagen weg, um zu den Kernaussagen zu kommen.
Dann erhalten wir
:

Stimmig ist die Aussage der AfD: „Der Islam gehört zu Deutschland“
Stimmig ist die Aussage des Normalbürgers: Der Buddhismus gehört zu D“
Stimmig ist die Aussage des Normalbürgers: Die Juden gehören schon lange zu D“
Stimmig ist die Aussage des Normalbürgers: Die Gläubigen gehören zu D“
Stimmig ist die Aussage des Braunen: Das Grundgesetz gehört D“
Stimmig ist die Aussage des Hundes, dass das alles nicht logisch ist.


Jetzt fangen wir mal, von der letzten Aussage an, die 6 Aussagen zu überprüfen:

a. Die Aussage des Hundes ist überwiegend stimmig, dass nicht alles logisch ist
b. Die Aussage des Braunen ist stimmig, dass das Grundgesetz zu D gehört.
c. Die Aussage des Normalbürgers ist stimmig, dass die Gläubigen zu D gehören.
d. Die Aussage des Normalbürgers ist stimmig, dass die Juden schon lange zu D gehören.
e. Die Aussage des Normalbürgers ist gering stimmig, dass der Buddhismus zu D gehört.
f. Die Aussage der AfD ist nicht stimmig, dass der Islam zu Deutschland gehört.

So, jetzt wird evtl. dem Einen oder Anderen schon deutlich, wie hier extrem hinterhältig und gedankenverdrehend die Presse und die Presseleute unterwegs sind.

Ich hoffe und unterstelle im positiven Sinn uns Bayern, dass viele Bayern diese fiese Tour gefühlsmäßig durchschauen und sich von der Presse und den Medien verarscht fühlen und sich abwenden.
So etwas, so was kann und vor ALLEM, so was darf man nicht mit uns machen!

Das sind Methoden des 3. Reiches, das ist Infiltration von Gedankenschlecht, dass ich Gehirnwäsche in Reinkultur.
Das lassen wir hier in Bayern nicht mit uns machen!!!

Nur, unsere führende politische Kraft in Bayern, die bisher viel sehr gut gemacht hat (siehe noch mal die 4 Skizzen vom FOCUS), die CSU, die sollte sich endlich mal und das wieder zu einer klaren Aussage bewegen, damit sie, die CSU, etwas hin zum Positiven, in Bayern und als Vorbild für Deutschland, bewegt.

Meine Gedanken zur Karikatur als Rhetoriker:

und nicht rhetorisch formuliert:

Die Presse ist angepisst, da man sie zu Recht als Lügenpresse bezeichnet.
Dazu meine Querverweis auf das Buch von Udo Ulfkotte "gekaufte Journalisten".

Anstatt seitens der Presseleute aufrichtig zu reagieren und zuzugeben, dass sie "Seilschaften" pflegen, auch und vor ALLEM mit den Politikern, sollten sie sich darum bemühen wieder etwas an Glaubwürdigkeit zurück zu gewinnen. Statt dessen reagieren sie nur auffällig, unüberlegt und angepisst und zeigen mir, welch Geistes Kinder sie sind.

Sie, die Presseleute sind überwiegend unrepräsentativ - und nicht der Mehrheit entsprechend - ausgerichtet.
Die GEZUSE-Menschen (Nr. 158).

Jetzt lese auch noch "Ein Alptraum ergänzt den anderen" von Boualem Sansal zu seinem neuen Buch "2084, das Ende der Welt"
Das Gespräch mit Boualem Sansal führte Martina Meister = WamS vom 29.05.2016
Einge Aussschnitte daraus:
... Boualem Sansal BS: Als ob man heute alles kritisierten darf, sogar Gott, aber nicht den Islam.
... Martina Meister MM: Können sie in Europa noch sagen, was sie denken? BS: Nein, das ist vorbei!
... MM: Ist Europa dermaßen am Ende? BS: Ja. Es hat keinerlei Zukunft mehr. {Meine Ergänzung: Europa hat keine Zunkuft mehr, weil der Islam im Jahr 2084 (so wird das im Buch beschrieben) in Europa die Macht übernommen hat - in Frankreich ist dies, so BS schon passiert, und in Deutschland wird es auch passieren, weil wir Deutschen unsere Freiheit nicht verteidigen. Wortwörtlich: " Für das Wort Freiheit wären wir (Deutschen) früher ans andere Ende der Welt gegangen. Heute ist es hohl."}


Interessanter LINK zum Stichwort "Nie wieder grün" von Bärbel Fischer, der sehr gut und deutlich die gleichgeschaltete Meinung der Grünen zur CDU und SPD zum Elterngeld aufzeigt, und zeigt, wie die Frauen, nur noch unter dem Aspekt der „Arbeitsmarktverwertbarkeit“, verfügbar gemacht werden sollen: http://www.freiewelt.net/blog/nie-wieder-gruen-10063230/
Dieser Beitrag von Bärbel Fischer macht auch deutlich, wie das wirklich gut gemeinte Betreuungsgeld von vielen Politikern instrumentalisiert wurde, um ihre familienfeindlichen Ansichten unters Volk zu bringen, damit die Frauen nur noch unter dem Aspekt der „Arbeitsmarktverwertbarkeit“ betrachtet werden können. Auch hier werden dem Volk Insel-Gesinnungen rhetorisch untergeschoben. Das Volk bemerkt es nicht und plappert diese Insel-Gesinnung einzelner Parteien und deren Rädelsführern unüberlegt nach. (siehe dazu Stuttgart 21 und was einer deren Rädelsführer, wie der Schauspieler Walter Sittler dem deutschen Volke viel Geld gekostet hat = Nr. 145)
Zuletzt zitiert BS den Schriftsteller Tahar Djaout, der in einem Interview sagte: "Wenn du redest stirbst du. Wenn du nicht redest, stirbst du auch" Eine Woche später haben sie ihn ermordet.

* Insel-Gesinnung = im Vergleich zur Gesinnung (das ist die Motivation des Handelns in ethischer Hinsicht) die Motivation des Handelns in unüberlegter, sturer, isolierter Hinsicht mit dem Ziel, diese isolierte Hinsicht zu einer der Allgemeinheit, mittels der Rhetorik, zu machen.

Gerade dieses Beispiel zeigt sehr deutlich, wie auch Politiker mit solchen Insel-Gesinnungen versuchen, diese als allgemeine Gesinnung mit Hilfe der Rhetorik unters Volk zu bringen.

Die Insel-Gesinnung, dass der Islam zu Deutschland gehört, muss dazu führen, dass es eine Insel-Gesinnung bleibt.
Nein, es muss auch dazu führen, dass man dem Deutschen Volke sagt, dass diese Insel-Gesinnung falsch war und falsch ist.

Nur, wer ist "man"? Horst Seehofer? Angela Merkel?
Eigentlich wäre das die Chance für Markus Söder! Wird er sie nutzen?

Wer das bisher von mir Gesagte zur Überschrift "Meine Gedanken zur Karikatur als Rhetoriker" nicht verstanden hat, der lese sich den "blinden Fleck beim Denken", den bFbD, durch.


UHR am 12.05.2016

Ausschnitt aus dem Brief von Bärbel Fischer:

an Winfried Kretschmann vom 21.08.2015 in freiewelt.net,
den ich beispielhaft gut finde, und der ohne Rhetorik auskommt:

"Nicht nur das Grundgesetz, sondern auch das Bundesverfassungsgericht betonten die völlige Wahlfreiheit der Eltern bei der Art der Kinderbetreuung.
Nur weil die Wahl vieler Eltern ( in BW z.B. 110 000 Elternpaare ) sich gegen eine kollektive Krippenanstalt, statt dessen aber für eine seit Jahrtausenden bewährte, biologische Form der persönlichen 1:1 – Betreuung/Bindung entscheiden, sollen sie nun abgestraft werden, obwohl das minimale Betreuungsgeld von 150 € bereits per se eine Demütigung darstellte, verglichen mit einer fast zehnfachen Subventionierung von Krippen.

Ich erlaube mir die Bemerkung, dass die GRÜNEN eine Mutter-Kind-Bindung im Tierreich mit erheblichem Pathos würdigen. Tiereltern sollen ungestört ihre Brut /ihren Nachwuchs bis zur biologischen Reife füttern und erziehen und lehren dürfen. Wie hätten wir Menscheneltern annehmen können, dass die GRÜNEN ausgerechnet die menschliche Gattung von ihrem biologischen Konzept streichen würden?

Widersprechen sich hier nicht Wort und Tat, Herr Kretschmann?"

Hier der LINK zum vollständigen Artikel von Bärbel Fischer: http://www.freiewelt.net/blog/nie-wieder-gruen-10063230/


Mein Kommentar dazu, zu dem Betreuungsgeld:
Es war für mich schlimm und schwer erträglich gewesen, wie das deutsche Volk zum Betreuungsgeld von einzelnen, rhetorisch gut geschulten Politikern dazu gebracht werden sollte, deren Sprache zu sprechen.
Deren Sprache, das war folgende: "Das Betreuungsgeld ist ein Rohrkrepierer" als ein Beispiel vom 05.11.2014 aus DIE WELT, und weiter: Neue Zahlen des Familienministeriums zeigen: Das Interesse am Betreuungsgeld bleibt gering. Nur ein Drittel der eingeplanten Gelder wurde bislang abgerufen. Die Opposition fordert die Abschaffung.
Wer ist die Oposition am 05.11.2014? Die Grünen und die Linken. Und dann sieh noch mal nach, wie Politik-Journalisten wählen (Nr. 256).
Kein Wunder, dass die Polit-Journalisten sich nicht mit der Mehrheit und den Sozialempfängern solidarisch erklären wollen und können.
Sie können sich auch noch nicht mal im Ansatz in diese Gruppierungen hineindenken. Wenn DU ein Journalist bist, der das hier liest, dann kann ich Dir nur empfehlen den gesamtem Breif von Bärbel Fischer an Winfried Kretschmann zu lesen. Vielleicht beginnst DU zu verstehen, warum Du im Abseits stehst und warum Du "Insel-Gesinnungen" weitergibst. Nein, Du wirst es nicht verstehen, da auch bei Dir der bFbD wirkt.
Weitere Aufklärung dazu findest Du im Buch "Schnelles Denken, langsames Denken" von Daniel Kahneman (Nr. 322)

Es war und ist schlimm für mich mit anzusehen, wie der Staat Geld an Bürger abgibt, und diese Bürger dieses Geld zum überwiegenden Teil nicht annehmen, weil es ihnen von einigen Politikern ausgeredet wird. Das ist total verkehrte Welt!


Sieh Dir mal die nachfolgende Tablle an,
wieviel Prozent der Eltern in einigen EU-Ländern ihre Kinder bis 3 Jahre selber erziehen.

Das stimmt mit den Zeitungsmeldungen wohl eher nicht überein, oder?
Und, warum will die Oposition die Abschaffung des Betreuungsgeldes, wenn in Deutschland 62% ihre Kinder selber erziehen?

Meine Frage an die 62%, die gleichzeitig eine Aufforderung ist:
Warum holt Ihr Euch nicht alle das Betreuungsgeld? Vielleicht, weil es Euch ausgeredet wurde!?
Wo gibt es einen vergleichbaren Fall in Deutschland, wo Geld vom Staat abgewiesen wird?
Mir ist keiner bekannt!

Anteil der Kinder unter 3 Jahren, die ausschließlich von ihren Eletern betreut werden - in Prozent.

So, wie es Sinn macht in Syrien Frieden zu stiften, um nicht die extrem negativen Auswirkungen eines andauernden Krieges hier in Europa ausbaden zu müssen,
so macht es auch Sinn in Deutschland "sozial Schwache" bei der Kindererziehung an die Hand zu nehmen und ihnen zu helfen (
Stichwort Führerschein für Eltern),
um nicht die späteren, negativen Auswirkungen der Unterbringung von Dieben und Mördern, oder die Therapien von Drogensüchtigen oder die Therapien von psychisch Geschädigten von der Solidargemeinschaft bezahlen zu lassen.
Diese "späteren" Kosten betragen ein VIELFACHES der Kosten für eine kindgerechte Erziehung - auch mit einem Betreuungsgeld, welches dann in "Solidarzuschuss für Familien" umbenannt werden kann, damit "UNSER ALLER ZUKUNFT, UNSERE KINDER" liebevoll und behütet - von der Solidargemeinschaft, aufwachsen können.

Diesen Satz konnte ich mir nicht verkneifen im Zusammenhang mit dem Betreuungsgeld, und um aufzuzeigen, dass noch einiges - über das Betreuungsgeld hinweg - in Deutschland getan werden muss, um es sozial Schwachen zu ermöglichen ihre Kinder liebevoller und behüteter aufwachsen zu sehen.
Das Satzende mit "aufwachsen zu sehen", das war von mir genau überlegt, denn wir haben leider unter uns auch viele "Sozialfälle", bei denen das Kindsein keine Freude ist. D.h., solchen Kinder muss geholfen werden!!!

Der Bayer lässt sich nicht für dumm verkaufen!

Das Volk versteht wohl nicht so wie ich (der rhetorisch geschult ist), was da passiert, was das soll, was damit – unbewusst von den Presseleuten bezweckt wird, was die Zielrichtung ist: Die Volksverdummung weiter zu hinterfüttern. (Damit meine ich die Mester-Karikatur)

Nein!!! Der Bayer lässt sich nicht so einfach – in welche Ecke auch immer – stellen.
Der Bayer hat noch ein Gespür für das Wesentliche.

Nur lange, liebe CSU, lange geht das nicht mehr gut.
Macht endlich eine Kehrtwende und sagt dem Volk, dass ihr wisst, was das Volk denkt.

Nur, dazu müsstet Ihr Euch mit dem Volk auseinandersetzen!
Horst Seehofer kündigt es aktuell in der Ausgabe 4/2016 im BAYERNKURIER an.
(siehe weiter unten)

Handelt endlich – handelt vernünftig, dem bayerischen, dem deutschen Volke gerecht werdend!

Direkte Ansprache an Hort Seehofer:

Ihr, die bayerischen Politiker, Ihr habt doch schon viel Gutes vollbracht!

Schaut Euch oben die 4 Bilder vom FOCUS noch mal an!

Ihr seid gut, nur nachlassen, das solltet Ihr nicht!

Habt endlich mal den Mut Klartext zu reden!

Und lieber Horst Seehofer, höre endlich auf die Schwesterpartei in Person von Angela Merkel anzugreifen.

So etwas ist immer schlecht und fällt letztendlich auf Dich zurück.

Siehe dazu die Nr. 29 "Lobe andere und Du hilfst Dir selbst"


Noch ein Hinweis, lieber Horst Seehofer, und dies von einem Parteimitglied:

Vergiss Dein öffentlich zur Schau gestelltes Machtgehabe.
Die Basis ist, trotz Deiner Politik – die die AfD hier in Bayern etwas im Zaum hält – unzufrieden mit Dir.

Sei elegant, sei galant und gehe auf Angela Merkel zu, denn

- sie ist mit Abstand die Bessere von Euch Beiden.
- nur gemeinsam ist ein Erfolg gesichert
- jeder für sich alleine, das bedeutet Niedergang

Willst Du das, den Niedergang? Den Niedergang der CSU in Bayern?
Willst Du das, willst Du verlieren?

Und beginne endlich Deine Nachfolge, die dringend und zwingend notwendig ist, zu regeln!

Nur gemeinsam bist Du, sind wir stark, gemeinsam mit dem bayerischen Volk.
Höre in das Volk hinein und rede Klartext – ohne Konfrontation mit der Schwesterpartei, mit der CDU.

Vielleicht wäre es sinnvoll, Du sprichst mal mit Peter Gauweiler, oder …………


Ulrich H. Rose
Am 10.05.2016


Dieser Abschnitt "Direkte Ansprache an Horst Seehofer" wurde am 18.05.2016 an Horst Seehofer per Mail geschickt.
Der 18.05.2016 ist auch gleichzeitig das Veröffentlichungsdatum der kompletten Nr. 341


Gerade bekam ich die Ausgabe 4 vom Bayern-Kurier:

Heute, das ist der 17.05.2016

Auf der Titelseite des BAYERNKURIER ist Horts Seehofer abgebildet mit dem Text:

zuhören - nachdenken - entscheiden.
Horst Seehofer startet Themen- und Dialogoffensive.

Da bin ich ja gespannt, lieber Horst Seehofer, ob Du mir überhaupt zuhören willst.

BAYERNKURIER Ausgabe 4/2016 Horst Seehofer: Zuhören, nachdenken, entscheiden.


Reaktionen bis zum 30.05.2016:

Das war schon fast zu erwarten:
Obwohl ich neben Horst Seehofer noch 12 andere CSU-ler (u.a. Ilse Aigner, Markus Söder, ...) unter cc informiert hatte, kam bis heute keine Antwort.
Wie schon in diesem Artikel erwähnt: Alles nur bla-bla-bla, was die Politiker von sich geben um die Masse einigermaßen ruhig zu stellen.

Zuhören tut ein Horst Seehofer nicht, auch wenn er es immer wieder großspurig ankündigt.

UHR am 30.05.2016


Und dazu ein aktueller Kommentar vom 29.05.2016 in der WamS von Jacques Schuster:

Er leitet seinen Gedankengang ein mit dem Buch von Raymond Aron von 1977 mit dem Titel "Plädoyer für das dekandente Europa" mit dem Inhalt von Wohlstandsgesellschaften, die das Vertrauen in sich selbst verloren hätten; Jugendliche, welche das westliche Gesellschaftssystem für überflüssig hielten, und ....
... Große Teile von Europa sind nicht krisenfähgig ...
... Ähnlich sieht es in Spanien aus. Keine Partei war dort in der Lage, Kompromisse zu schließen und sich mit dem Blick auf das Staatswohl in einer Koalition zusammenzufinden. ...
... Ein Hauch von Weimar liegt über Europa. Er zeichnet sich durch die Eigensucht vieler Interessengruppen und Parteien und einem breiten Verdruss über das Bestehende aus. ... Wenn Europas Gesellschaften an sich selbst zu zweifeln beginnen und das Interesse an der Zukunft verlieren, dann sprechen sie sich selbst das Todesurteil.


Dazu, zu diesem Kommentar von Jacques Schuster, mein abschließender Kommentar:

Wie so häufig in www.Definition-Bewusstsein.de weise ich auch hier auf die Nr. 137 "Der blinde Fleck beim Denken" hin.
Wann wird man/frau endlich eingestehen, dass die "Eigensucht vieler Interessengruppen und Parteien" dem "Blinden Fleck beim Denken" geschuldet ist?
Gut, ich weiß, dass "Der blinde Fleck beim Denken" eine kaum zu ertragende Zwickmühle für Intellektuelle darstellt - nur - es ist doch mittlerweile mehr als überfällig, dass sich Universitäten dem Thema annehmen um über Empirie festzustellen, ob am "Blinden Fleck beim Denken" was dran ist!
Wo liegt das Problem der Intellektuellen sich diesem Thema anzunehmen, denn Daniel Kahnemann konnte es doch auch?

Gleich die Antwort, da sich die Intellektuellen ja in der Zwickmühle befinden und sie sich dem Thema nur seeeehr ungern annehmen:
Generell würde die Vormachtstellung der Intellektuellen und Mächtigen sich reduzieren müssen, wenn die negativen Auswirkungen des "Blinden Fleck beim Denken" nicht nur verstanden, sondern auch zum Nutzen der Menschheit positiv umgesetzt werden würden.

Uns stände das Paradies auf Erden bevor ohne Kriege und Missgunst.
(Richtig und nicht zu vergessen mein Hinweis weiter oben auf des Paradies Bayern)

Wer hat was dagegen?
Die Intellektuellen und Mächtigen unter uns, die ihre Macht zugunster der Intelligenz reduzieren müssten!!!!

Letzte Frage:
Warum machen die Intellektuellen und Mächtigen das nicht, das Paradies auf Erden einführen?
Ihnen (den Intellektuellen, den Mächtigen, den Politikern) liegt nichts am Wohle der Menschheit, ihnen liegt nur etwas am eigenen Machtausbau - mit den bitteren Folgen für Milliarden von Menschen: Kriege, Unterdrückung, Ausbeutung, Hunger, u.s.w.


Wer gerade den LINK zu Intelligenz gelesen hat, der kann evtl. jetzt nachvollziehen, dass nur ein Menschn von 100.000 Menschen intelligent ist.
Ich sehe in Deutschland keinen intelligenten Politiker.

Wenn Du einen intelligenten Politiker kennst, dann bitte ich Dich, mir diesen wunderbaren Menschen vorzustellen.


Abschließend:
Nicht, dass Du hier eine Enttäuschung bei mir rausliest, weil ich (bisher) keine Reaktion erhielt.
Ich denke nach Wahrscheinlichkeiten (siehe Intelligenz Nr. 19) und ich erwarte nicht, dass einer unser Politiker ein "intelligentes Verhalten", auch "Vernunft" (Nr. 321 vom 14.11.2015) genannt, an den Tag legt.

Oder siehe die Nr. 141 "Der Weg zur Vernunft" vom 28.01.2010.
Dort sind meine Gedanken zur Vernunft, nur ca. 6 Jahre früher, aufgeführt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass unsere Politiker den Weg,
hin zur Vernunft, finden, den sehe ich als extrem gering an.

Was kannst Du machen, wenn Du mir im Sinne zustimmst?

-> Diese Nr. 341 als LINK an viele Gleichgesinnte und natürlich auch an Andersdenkende schicken, um Druck auf die Mächtigen auszuüben.

Ohne Druck von AUßEN gibt kein Mensch seine Macht freiwillig ab.


Ulrich H. Rose vom 31.05.2016

Je größer die Macht umso geringer ...

Spruch von Ulrich H. Rose zu Macht und Politikern Je größer die Macht, umso geringer das soziale Einfühlungsvermögen. Das bedeutet, dass Politiker nicht geeignet sind soziale Probleme zu lösen. Ulrich H. Rose vom 11.06.2016

Informationen und Hintergründe zur Macht:
Siehe die Nr. 33 "Macht ist verbunden mit dem Nachteil nichts verstehen und nichts dazulernen zu müssen"
und die Nr. 152 "Über das Wissen und die Wirklichkeit", siehe dort vor allem unter "Feststellungen"
und die Nr. 292 "Gedanken und Sprüche zur Macht"
_______________________________________________________________________________________

UHR am 20.06.2016:
Siehe zuletzt die Nr. 212 "Schulden pro Kopf in den Bundesländern", aus der eindeutig hervorgeht, dass die Länder mit dem "C", wie CDU und vor allem die CSU, deutlichst besser wirtschaften, wie z. Bsp. die SPD.

Das soll aber nicht der letzte Satz hier sein! - denn ich appelliere weiterhin an die CSU, sich immer wieder und mehr anzustrengen und ich halte auch weiterhin meine Aufforderungen an Horst Seehofer aufrecht, sich gegenüber Angela Merkel moderater zu geben und seine Nachfolge endlich zu regeln. Die Prognosen des Wahlverhaltens in Bayern in den nächsten Monaten (Rückgang der CSU) werden es überdeutlich zeigen, dass meine Aufforderungen hier richtig waren. Ende UHR am 20.06.2016

Weitere Domians = www.Definition-Intelligenz.de + www.Erkenntnis-Reich.de