Gedanken über Begriffe:

Was ist ein Begriff Vom 27Aug2015 auch in der Nr. 144 "Gedanken über die Hermeneutik" zu finden.

Vorweg:
Dieser Artikel ist in der Entwicklung und noch nicht ausgefeilt.
D.h., er wird bei Gelegenheit optimiert.

Beispiele dazu:

Haus:
Wenn ich mit Dir rede, dann kann ich ohne weiteres in einem Satz den Begriff "Haus" verwenden, ohne Dir diesen Begriff näher zu erklären.

Der Begriff "Haus" ist allgemein verständlich und braucht nicht näher erklärt werden.

Wobei, und näher betrachtet, der Begriff "Haus" ist befrachtet, eher überfachtet mit vielen weiteren Begriffen.
Ein Haus kann bestehen aus Ziegelsteinen und aus Ziegeln, aus Fenstern und Türen, aber auch aus Holzwänden.
Die Türen wiederum können aus Metall, aus Kunststoff oder Holz sein.
Befestigt werden die Türen und Fenster mit Dübeln und Schrauben oder Schlagstiften.
u.s.w., u.s.w.,

Das bedeutet, der Begriff Haus setzt sich zusammen aus vielen einzelnen Begriffen und ergibt dann das Haus.
Die vielen einzelnen Begriffe, wie Ziegelstein, Fenster etc. sind auch bekannt und deshalb kausal mit dem Begriff Haus in Zusammenhang zu bringen.
Und auch, wozu das Haus da ist, zum darin Wohnen, um uns vor der Natur zu schützen, u.s.w., das ich hinlänglich bekannt und muss nicht näher erklärt werden.

In dieser, noch sehr frühen, Phase des Erklärens möchte ich schon auf die BeLo, die Begriffserschließungslogik (Nr. 215) eingehen.
Alle "herleitenden Begriffe" zum Begriff "Haus" sind geklärt.
Somit braucht das Haus nicht näher erklärt, definiert werden - es sei denn, jemand fragt im Speziellen nach, weil er wissen will, um welches Haus es sich handelt, ein Holzhaus, ein Steinhaus, ein kleines Haus, ein großes Haus, ein ...

Biene:
Auch allgemein verständlich. Einige Menschen können z. Bsp. Bienen nicht von Wespen unterscheiden.
Dann ist eine Definition der Biene notwendig und die Unterschiede zur Wespe müssen aufgezeigt werden.

Sandkorn:
Auch allgemein verständlich.
Das Sandkorn ist sehr klein, aber noch mit dem Auge zu sehen.

Was ist mit noch kleineren Dingen, die wir nicht mehr sehen können, da sie zu klein sind?

Bakterie: Für das menschliche Auge nicht mehr sichtbar.
Hier sind nur die Auswirkungen für uns spürbar durch die Krankheiten, die Bakterien verursachen.

Mit der Bakterie und weiter mit dem Atom beginnt der Glaube an die Wissenschaft.
Um sehr kleine Dinge sichtbar zu machen mussten sich die Menschen etwas einfallen lassen.
Durch viele gescheite Menschen sind wir heute in der Lage unseren Glauben durch Wissen zu reduzieren mittels eines Mikroskops etc.
D.h., indirekt bekommen wir - über technische Geräte - anhand von Fotos mitgeteilt, dass diese kleinsten Dinge existieren.

Im wahrsten Sinn des Wortes "begreifen", begreifen können wir die sehr kleinen Dinge nicht mehr.

Hier beginnen die Vorstellungen von Dingen, von Begriffen, die nicht mehr sichtbar, die nicht mehr "begreifbar" sind.

Auch die Vorstellungen in den einzelnen Köpfen sind nicht sichtbar zu machen, oder können begriffen werden.
Das hat zur Folge, dass die jeweilige Vorstellung von einem Bakterium davon abhängt, welche Bilder man davon sah.

Zur Entwicklung solcher Vorstellungen:
Irgendwann hat ein gescheiter Mensch eine neue Vorstellung von etwas bisher Unbekanntem.
Wenn dieser Mensch Glück hat, dann bestätigt sich irgendwann mal seine Vorstellung.
Im ungünstigsten Fall wird seine Vorstellung durch eine neue = bessere? verworfen.

Ganz pragmatisch:
Die größten Überlebenschancen haben die Vorstellungen, die

- schwer widerlegbar sind und
- die durch Dogmen und Gewalt (zur Machterhaltung und gegen jede Vernunft) am Leben erhalten werden.

An diesem Punkt angelangt möchte ich gleich mal auf die Ehre verweisen, die vielen Menschen das Leben gekostet hat.
Es ist keine Ehre für das Vaterland zu sterben, wenn die "Da ganz oben" sich mehr als unehrenhaft verhalten.


Mit dem Begriff "Ehre" sind wir bei Begriffen angekommen, die ebenfalls nicht greifbar, begreifbar sind.

Zum Begriff "Ehre" kann es keine Vorstellung geben, da es von der "Ehre" kein Bild gibt.

Mit dem Begriff "Ehre" begeben wir uns auf den breiten Weg der Interpretationen, der ins Nirwana führt.

Ich hätte statt Nirwana auch "NICHTS" schreiben können, nur ich wollte bewusst diesen Satz mit einem Wort abschließen, welches der Interpretation bedarf.

Jetzt zu 3 Sätzen mit dem Begriff "Ehre"

Es ist mir eine Ehre sie kennen zu lernen.
Erweisen sie mir die Ehre, mich am ... zu der Aufführung begleiten.
Ich darf sie mit dieser Urkunde für ihre Leistungen ehren.

Alle 3 Sätze sind "künstlich aufgeblähte Sätze".
Aufgeblähte Sätze enthalten Begriffe, die nicht sicher "(be-)greifbar" und vor allem nicht sicher definierbar sind.

Wenn statt des Wortes "Ehre" z. Bsp. die "Freude" verwendet wird, dann sind die Sätze weniger aufgebläht und leichter begreifbar.

Mut: Wenn wir über Mut reden, dann sollten wir auch über die Angst reden und evtl. auch über das Gegenteil von Mut, die Feigheit.

Angst:

Sünde:


Gott:

Wer hat ein Interesse daran, dass Wörter, wie Ehre, Mut, Angst und Gott existieren?
Es sind die Menschen, die über andere Menschen Macht erlangen wollen.
Am Beispiel der Ehre hatte ich das zuvor deutlich gemacht.
Bei Mut verhält es sich so ähnlich, wie mit der Ehre.

Bei Gott sieht das etwas anderes aus.



Hier wurde ein Begriff durch Zufälle geschaffen, der in keinster Weise noch irgendwie in Bezug zu etwas zu setzen ist und für sich alleine steht.
Erklärungen kann es nicht mehr geben, es kann nur noch über Geschichten, oder sagen wir besser Märchen für Erwachsene etwas in die Gehirne gepflanzt werden, was nur noch über den Glauben möglich und zugänglich ist.
Gerade solche Begriffe wie Gott und der Teufel, oder auch der Begriff Geist, wie auch Geister dringen in unsere Gehirne ein und beginnen diese Gehirne insoweit zu zersetzen, dass diese Gehirne beginnen an etwas nicht Existentes zu glauben.



Hier stoppe ich erst mal, und werde später weitermachen.
UHR am 27.08.2015 21:30


Siehe auch die Nr. 105 "Die Begriffe Bewusstsein, Selbstbewusstsein, Unterbewusstsein und bewusst kritisch betrachtet."

Weitere Domians = www.Definition-Intelligenz.de + www.Erkenntnis-Reich.de