Aufklärung über die Soziopathen unter uns.

UHR vom 31Aug2015

Vorwort:

Ich finde er reizvoll nach der Nr. 257 "Platons Gedanken zur Macht", von mir am 22.02.2014 veröffentlicht, einen Artikel von mir ca. 1 1/2 Jahre später geschrieben, hier als Nr. 258 "Aufklärung über die Soziopathen unter uns" zu veröffentlichen.

Warum das?
Weil, wie Platon es sagte, der Machtmissbrauch zu verhindern wäre, wenn entweder Könige zu Philosophen, oder Philosophen zu Königen werden. Platon zweifelte aber bald an der Realisierbarkeit und kam zu dem Schluss, dass nur Gesetze (wenn Sie für alle gelten = Könige und Untergebene) einen wirksamen Schutz gegen Machtausübung bringen.

Genauso sehe ich es auch, auch noch heute, gut 2.000 Jahre später.


Die Probleme dabei, bei einer intelligenten Umsetzung hin zum Weltfrieden und einer einigermaßen gleichen Verteilung der Schätze dieser Erde für ALLE, die sich einige, wenige, brutale Menschen unter "Den Nagel" gerissen haben:

1. Es liegt an den Menschen selber, da sie nicht intelligent sind

2. Da die Gesetze von den gescheiten Menschen gemacht worden sind,
bevorteilen die Gesetze die gescheiten Soziopathen und generell die Soziopathen unter uns.
Dies ist ganz eindeutig erklärbar: Ein Soziopath lügt, wie es ihm passt und nur zu seinem Vorteil, also auch ein Meineid ist kein Thema für ihn.
Vor Gericht hat immer nur der Lügner einen Vorteil, niemals der ehrliche Mensch.
Der Lügner bekommt immer einen Anteil von dem, was ihm eigentlich nicht zugesteht.
Der ehrliche Mensch dagegen muss immer abgeben!

3. Platon meinte damals in seiner Naivität, dass die Philosophen den Machtmissbrauch verhindern können. Das war und ist falsch gedacht.
Beweis: Schaue Dich hier und heute um.
Wo sind die Philosophen, die Lösungen aus den vielen Konflikten aufzeigen?
Wo sind die Philosophen, die an vorderster Front für die Freiheit kämpfen?
Die Philosophen in unserer Zeit sind erbärmliche Feiglinge.

D.h., ich habe Erbarmen mit ihnen. Deshalb "erbärmliche Feiglinge"

Wenn Du das nicht nachvollziehen will, dann sehe Dir die Nr. 185 an "Das Denken in den Epochen"

und die Nr. 218 "Philosophen und DENKEN"

und die Nr. 232 "Gedanken über unsere heutigen Philosophen"

und vor ALLEM die Nr. 159 "Der Rückgang der Philosophie hat folgende Ursachen"

Reicht das, um Dir aufzuzeigen, dass die Philosophen nur "erbärmliche Feiglinge", sowie nur Suchende und deswegen "nicht Wissende" sind?

4. Es liegt, so wie vor über 2.000 Jahren, an den vorhandenen Machtstrukturen.
Seit Jahren vermute ich und sage das seit etwa 20 Jahren, dass ca. eine Handvoll Menschen (dies sind ausschließlich Soziopathen) alle Finanzfäden in der Hand halten.
Eine Studie vom 28.07.2011 der ETH Zürich durch Stefania Vitali, James B. Glattfelder und Stefano Battiston bestätigt meine Annahme indirekt. Dort werden noch 147 weltweit agierende Unternehmen angeführt, die 80% der weltweiten Geldbewegungen kontrollieren.
Da liege ich mit meiner Handvoll, das sind max. 5 Menschen sehr nahe dran, wenn man bedenkt, dass in dieser Studie 1.318 Unternehmen entdeckt wurden, die ca. 20% des weltweiten Geldes verdienen.

Wer das nicht nachvollziehen will oder kann, der recherchiere das mal im Web.

Ende des Vorwortes.


Aufklärung über die Soziopathen unter uns:

Soziopathen leben im Wesentlichen von der Arbeit anderer.
Sie sind entweder Schmarotzer, Chef, Kirchenfürst oder Führer.
Soziopathen schmeicheln sich ein, verkünden Dogmen,
und wollen letztendlich über ALLES herrschen.

Ulrich H. Rose vom 31.08.2015


Einige der schlimmsten Soziopathen der Geschichte:
Pol Pot, Stalin, Hitler, Hussein, Charles Manson, Nicolae Ceaușescu, Radovan Karadžić, Slobodan Milošević, Anders Behring Breivik,
Was zeichnet alle gleich aus: Sie zeigen keine Reue, sind uneinsichtig und unnachgiebig.
Die überraschend schlimmsten Soziopathen sind die anfangs devoten und harmlosen, dann gespielt herzlichen, die nach der Machterlangung über den einzelnen Menschen oder über Menschenmassen äußerst zerstörend und brutal vorgehen.
Die traurige Praxis: Jeder Mensch fällt mehrmals in seinem Leben auf einen Soziopathen rein, die Folgen sind häufig psychische Probleme und unsägliches Leid.

Frage: Wann gibt es mit nahezu 100%iger Sicherheit Streit oder Kriege?

Antwort: Wenn sich 2 Soziopathen gegenüberstehen.

Warum das?
Keiner der beiden Soziopathen wird in seinem kranken Streben nach Macht nachgeben.
D.h., die sinnvollste Lösung für den betroffenen Menschen oder die betroffenen Menschenmassen - das wäre Einigung oder der Frieden - wird von Soziopathen nicht gesucht.

Fragen an Dich:
1. Warum gibt es so viel Leid in Nordkorea, in Syrien und einigen Staaten in Afrika und warum kommen so viele Flüchtlinge nach Europa?

2. Warum verdienen die Wirtschaftsbosse und sonstige Bosse bis zum 100-fachen eines normalen Arbeiters?

3. Wer hat das Sagen über das Geld und die Gesetze?

4. Die eigentlich zwangsläufige Frage, die sich aus den Fragen 2 + 3 ergibt: Warum gibt es so viel Hunger und Leid auf dieser Welt?

Doch nicht, weil wir in den führenden Positionen mitfühlende Personen sitzen haben?

Doch eher, weil wir in den führenden Positionen Menschen ohne Gewissen, d.h. eiskalte Menschen sitzen haben, oder?


In diesem Zusammenhang und aktuell:
Meine Hochachtung vor Til Schweiger, der Mut beweist und als öffentliche Person Flagge für die Flüchtlinge in den Medien zeigt.
Für mich: Ein unerwartetes und außergewöhnliches Vorbild.


Ulrich H. Rose
vom 31.08.2015

Detailliertere Informationen findest Du unter der Nr. 53a:
"Soziopathen können sich nicht entschuldigen und können nicht zugeben"

und unter der Nr. 314 "Irrwitz der Welt durch Sozioapthen"

Soziopathen leben im Wesentlichen ...

Spruch von Ulrich H. Rose zu Soziopathen leben im Soziopathen leben im Wesentlichen von der Arbeit anderer. Sie sind entweder Schmarotzer, Chef, Kirchenfürst oder Führer. Soziopathen schmeicheln sich ein, verkünden Dogmen, und wollen letztendlich über ALLES herrschen. UHR vom 31.08.2015

Weitere Domians = www.Definition-Intelligenz.de + www.Erkenntnis-Reich.de